"Täuschend ähnlich"

Täuschend gleich

Täuschend ähnlich

Täuschend dasselbe

 

Ist das nun eine Glaubensfrage, oder können wir das beantworten?

 

Gestern hatte ich (unter anderem) zwei Aufgaben aus zwei von mehreren Aufträgen. 

 

Da war dann der Lieferschein und ich füllte ihn aus. Der Rechnungsempfänger war vom Namen und Adresse so ähnlich dem Vorigen, dass ich mir (innerlich) am Kopf kratzen musste. Eine ganz andere Stadt, weit weg, aber in beiden Fällen die selbe Stadt. In beiden Fällen die gleichen Vornamen. Beide Arbeiten in sich nahe liegenden Ortschaften. Die Verwunderung war sehr groß, die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass solches eintreten würde, ich habe vieles erlebt, aber das war interessant.  

 

(Zum Lernen: Dasselbe - Das Gleiche, duden.de)

Beispiel: Das ist die selbe Bibel, die ich gestern in der Hand hatte. 

Ich legte sie weg und fand sie nicht, aber da ist sie wieder. (Eine einzelne, diese Bibel)

 

Es ist eine "NGÜ",die Gleiche, wie die, die Winfried und Oskar haben.  

(Eine Ausgabe, es gibt viele davon).

Ich hoffe, das ist so richtig. 

 

Kann man ein Spiel draus machen. Wenn dieses sprachliche Babylon nun aber keinen Vorteil schafft, dafür ist Sprache ja da, Kommunikation zu "ermöglichen", zu vereinfachen und nicht zu verhindern oder zu erschweren, unlogisch zu machen (gucken Sie aber einmal in AGBs und Steuergesetzgebung und Gesetze), wenn es nicht dient, wozu hat man es dann. 

 

Im Französischen 

le meme / pareil / comme

Das ist nun das meme im Sinne von dasselbe. Das pareil ist im Sinne von das Gleiche. 

Cèst du pareil au meme. 

 

Alles klar? Verstanden? Alles paletti?

Gut. 

 

Auf das meme machen wir ein Haus. 

 

Même

(Sonderzeichentabelle)

 

Englisch

the same / equal / hier nicht: similar

 

Ich glaube, ich gebe auf. 

 

Aber eine wichtige Erkenntnis dessen: Gott durch Christus wird jede Winzigkeit dieser sprachlichen Unterschiede kennen. Stellen Sie sich das einmal vor, welche Größe Gott hat, im Sinne von, was er alles wissen wird. 

 

Jesus muss im Grunde jede Sprache bis in das kleinste Detail gewusst haben. Er kannte und kennt den Namen eines jeden Menschen. Er kennt jeden Gedanken, er weiß, was wir gestern dachten, was wir jetzt denken und tun und was wir morgen und übermorgen entscheiden zu tun. Ist das nicht unglaublich? 

 

Zurück zum Thema dieser Mitteilung:

Ich nahm alles in allem den obigen "Zufall" zum Anlass, diesen Brief zu schreiben: