Persönliches Tun

Für Gläubige und Nicht Gläubige / Noch nicht Christus Gläubige

 

Für Nicht Gläubige 

Noch nicht Christus Gläubige

 

Ich möchte etwas erreichen ist die innere Aussage: 

 

Ich beschäftige mich mit der Sache. Es ist keine solche Glaubensfrage, sondern ich beschäftige mich einfach mit der Sache und dann geschieht es irgendwann. Wichtig ist, dass man sich der Sache zuwendet, von Herzen und das muss ehrlich sein, nicht boshaft, nicht gleichgültig. 

 

Bewerbungen: Du solltest dich in allen Belangen mit der Sache wirklich beschäftigen, das muss völlige innere Hingabe und Leidenschaft von innen heraus kommend sein. Wenn Du Kopien machst für das Schreiben, dann tue es mit Hingabe, nicht aus Gleichgültigkeit "die geringen Handlungen" von dir aus kommend sind sehr wichtig. 

 

Das bedeutet, Du bist NICHT davon abhängig, ob einer Wohlwollen hat, sondern Du hast die Kraft in diese Arbeit gelegt - den Samen gesetzt, den Kern, einen fruchtbaren Boden gefunden (Deine Handlung), das ist diese Aktivität und dann wäschst daraus später ein Bäumchen. Dieser Baum ist Dein Werk, dass dich nach vorne bringt. 

 

Einfach nur damit beschäftigen. Zweifel, wenn sie da sind, einfach auf Seite, nur weiter damit beschäftigen. Es ist ganz einfach. 

 

Das Problem kann langfristig sein, wenn der Mensch unbekehrt ist, er arbeitet an einer Sache 20 Jahre und dann hat er aber immer noch ein gottloses Leben geführt und das hat keinen festen Grund und es ist somit nicht sicher, ob das langfristig so bleibt. 

 

Der gute Weg ist, dass Derjenige / Diejenige zwischendrin zum Glauben kommt. 

Für Christus Gläubige

 

Du hast darauf geachtet, dass Du nicht ganz gottlos gelebt hast, die vergangenen Wochen und du hast einmal Buße getan, die Beziehung zu Jesus gesucht. 

 

Du kannst also - übertrieben dargestellt, "das Brot", das Lebendige mehren (das hemmt die Vergänglichkeit), mit Jesus Hilfe, aus dem Glauben, weil Du bekehrt und wiedergeboren bist, Du hast den Geist der Wahrheit und du hast die innere Speise und das lebendige Wasser vom Baum des Lebens, Christus. 

 

Kochen

Wenn Du nun kochst, wird das Mahl dich wirklich auch sättigen. Das Kochen tust Du aus Dankbarkeit und mit Hingabe, wie in der anderen Spalte bereits angesprochen. 

 

Bewerbungen

Du bittest um Segen und um Hilfe und tust es auch so wie in der anderen Spalte das beschrieben ist. 

 

Alle anderen Themengebiete, die in Deinem Leben anstehen, behandelst Du auch so. 

 

Wenn man von etwas loskommen möchte, so beschäftigt man sich weniger damit, man ändert die Richtung, die Aufmerksamkeit geht woanders hin.