Bildung und Perspektiven

Das Beispiel Afrika: 

 

Vor Jahren wusste Europa schon, der Ost-West Konflikt würde sich wandeln in ein Nord-Süd-Gefälle. Nun ist die Frage, was kann der Mensch tun für die, welche nach Antworten suchen. 

 

Vergleichen wir den Waffenhandel weltweit

 

mit Werten aus / der Schrift: 

 

Waffenhandel weltweit

Zitat, Spiegel.de:

Ein Vierteljahrhundert nach dem Ende des Kalten Krieges hat der weltweite Waffenhandel wieder deutlich zugelegt. Zu diesem Ergebnis kommt das schwedische Friedensforschungsinstitut Sipri in seinem jüngsten Bericht. Demnach erreichte der Waffenexport in den vergangenen fünf Jahren sein größtes Volumen seit 1990. Zwischen 2012 und 2016 war der Rüstungstransfer 8,4 Prozent höher als zwischen 2007 und 2011.

www.spiegel.de/politik/ausland/waffenhandel-ruestungsausgaben-der-staaten-steigen-drastisch-a-1135353.html

 

Wenn ein Mensch in Afrika geboren wird, so will er keinesfalls in ein anderes Land wechseln müssen. Er verliert dann seine Wurzeln. Ein Afrikaner hat es schwer in Europa. Die Anforderungen an den Einzelnen sind hoch. Hinzu kommt, dass wenn ein Afrikaner in Europa ist, er gezwungenermaßen Geld nach Hause senden wird und muss und hier lebt er dann praktisch in beinahe Armut. 

 

Abgesehen davon, dass er es nicht gewohnt ist, ein Land mit solchem Wetter, das macht den Leuten zu schaffen und der Verlust der kulturellen Wurzeln ist ein weiteres Problem. Alles in allem für Zuwanderer keine erstrebenswerten Perspektiven. 

 

Es werden also jedes Jahr Milliarden Euro in Waffenhandel "für den Frieden" investiert aber / und vergleichen wir es einmal mit einer Seite A4, die Bergpredigt: Matthäus 5

 

Die Antwort auf Hoffnung ist also da, das Problem ist, dass in dieser Welt das Geld / Kapital in falschen Händen ist und auf der anderen Seite wird zu wenig Vernünftiges an Perspektiven gelehrt. 

 

Wie viele Milliardäre gibt es in der Welt und wozu braucht ein Mensch so viel Geld. 

Die Gideons brauchen Kapital, die Bibel weiter tragen zu können. Heute wird das von christlichen Unternehmern übernommen, die Bibel kostenlos verfügbar zu machen. 

 

Somit wäre es für Afrikaner in Europa eine sehr Frucht bringende Aufgabe, wenn sie mithelfen würden, dass Afrika die Bibel bekommt. 

 

Es gibt meiner Ansicht nach kaum mehr und bessere Antworten wie die, aus der Bergpredigt und die Bibel ist in vielen Sprachen auf bibelserver.com lesbar, oben rechts  auf der Seite kann die jeweilige Sprache ausgewählt werden.