Christen verkündigen das Leben

Vor ein paar Jahren, da dachte ich nach: "Wenn ich mich hier weiter sinnlos im Kreis drehe, was soll das nutzen". Ich musste heraus finden, wo und wie und wann ich meine hier angeeigneten Fähigkeiten später (nach dem Tod) nutzen könnte. 

 

Dazu musste ich herausfinden, was nach dem Tod ist. Ich würde keinen Handschlag mehr in dieser Welt tun, bevor ich nicht wüsste, was nach dem Tod geschieht. 

 

Die Vorstellung, dass alle Menschen nach dem Leben in den Himmel kommen würden, konnte nicht richtig sein, denn dann wäre der Himmel wie die Erde, das wollte ich keinesfalls, in eine solche neue Welt kommen. 

 

Da gab es Bücher, Autoren, die suchten und man sprach von Parallelwelten und davon, man würde mehrmals leben. 

 

Die Lüge der Reinkarnation

www.achtung-lichtarbeit.de

 

Also versuchte ich den Sprung in solche Welten. Aber solche Welt gab es nicht. Immer noch befand ich mich in angenommen "dieser Matrix". Dann gab es Bücher, da wurde gesagt, Zeitreisen und auch man würde sich selbst träumen und das alles sei ein Spiel. 

 

Dann sagte ich "wenn das so ist, dann muss ich mich erinnern", welche Erfahrung wollte ich denn hier machen. Das alles ergab keinen Sinn. Also waren es auch nicht die Antworten. 

 

Ich wusste nicht weiter und sprach aber nicht sonderlich darüber. Wir versuchten Gott zu finden, dadurch, dass wir besondere Plätze aufsuchten, die Bundeslade suchten wir. Auch nichts. Das war die Zeit "auf der anderen Seite", gnostisch kann man es nennen. Ich befinde es als echte Hölle. Eine schreckliche Vorstellung, wenn das wahr wäre. 

 

Nun offenbart uns die Bibel in Johannes 5,24 die Wahrheit. Und deshalb habe ich auch so vehement auf der Seite www.glaubensbekenntnis.org darauf verwiesen. 

 

Das alles sind keine Späße. Diese Welt ist, wenn unbekehrt, diese Welt ist in dem Fall vor Gott geistlich tot.

 

Das Leben durch den Glauben. 

 

Der Mensch MUSS nach dieser Wahrheit suchen und sie ergreifen. 

 

In dieser Zeit "gehen viele Unbekehrte", das ist seit letztem Jahr zu beobachten. Heute kam wieder eine Nachricht, von einem, dem hatte ich noch kürzlich geschrieben, er lehnte es ab, darüber nachzudenken. Er schrieb: "Ich glaube nicht an Religion" und mehr wollte er nicht wissen. Ich hatte ihm auch noch einen Flyer geschickt (Traktat), ich glaube es war der Flyer Christ sein

 

Morgen oder dann, wenn Zeit ist, lösen wir den Artikel auf, den ich heute morgen geschrieben habe (wie kann ich zum Glauben kommen) und da unterscheiden wir dann

 

Religion 

Humanismus

Errettung durch den Glauben an das Evangelium

 

und Werke und Glauben 

 

Links zu der Thematik dieses Artikels: 

 

https://www.glaubensbekenntnis.org/neues-testament/johannes-1-1-johannes-1-2/

 

https://www.glaubensbekenntnis.org/neues-testament/johannes-3-evangelium-oder-religion/

 

https://www.glaubensbekenntnis.org/neues-testament/apg-13-44-48/