Endgültige , finale Schritte nach dem Austritt aus Sekten

Die Sekte wird nach einer Zeit über auch Dritte versuchen, "die Entkommene",

"den Enkommenen" durch "Schleicherei" zurück zu ziehen. Sie versucht dadurch ihr schlechtes Gewissen zu bereinigen. Da geht es überhaupt gar nicht und keinesfalls um den Menschen selbst, welcher die Sekte verlassen hat, sondern es geht darum, dass die Sekte eine Sekte ist und eine Krake. 

 

Das geschieht durch geringe Gesten und weiches und sanftes Gerede von wegen diesem und Jenem, gemeinsam über den Glaubensabfall der Welt zu lamentieren, damit man Gemeinsamkeiten findet und den Einzelnen so wieder ab-isolieren kann. 

 

Es gilt, hier nun zwei Schritte zu beachten und umzusetzen: 

 

1. Kein Gerede, Privatleben ist tabu "Teflon Bewusstsein" - alles vorüber ziehen lassen. Keine Argumentationen, keine Was machst Du und wie geht es Dir Fragen beantworten. Kurze Antworten: Alles klar, gut soweit. Anschließend nicht mehr antworten, die trügerische Stille "hoch gehen lassen" oder aber sich entfernen. Männer sind in solchen Dingen weniger geübt wie Frauen also wird es für die Frau leichter sein. 

 

2. Das ist der wichtigste Schritt. In Gedanken schon an das nächste Jahr denken und wie der Schritt 1 "durchgezogen" wurde. Das dahinter Stehende Leben betrachten, sich ausmalen, WIE ES SEIN WIRD. Jetzt schon Pläne machen für die Zeit danach "in einem Jahr." Solches auch aufschreiben und davon nicht abweichen.