Aktuelles: CSD, G20, Islam

In welcher Welt möchten Sie und Ihre Familie leben? 

 

In aller Regel interessiert sich der nicht Gläubige nicht für 

das, was nach dem Tod kommt, "er glaubt", er kommt in den Himmel. 

 

Das aber ist falsch. Nun lassen wir diese Diskussion aus,

denn das wurde oft genug besprochen und fragen uns, 

was in dieser Zeit zu erwarten ist. 

 

Das wahre / echte Christentum ist der einzige Weg, 

folgende Entwicklungen zurück zu halten. 

 

Alle anderen negieren die Existenz des Teufels

oder beten ihn an und wissen aber nicht, dass sie es tun. 

 

Islam (Religion / Diktatur / Zwang / Teufelsanbetung / Menschenopfer / Tagesordnung: Mord und Lügen

 

Ein Bericht / mögliche Vorausschau

https://philosophia-perennis.com/2017/07/06/was-uns-in-den-kommenden-jahren-ganz-konkret-bevorsteht/

 

Selbstredend wird, wenn der Islam Politik macht, der Christ und jeder andere als ungläubig gesehen und kann und wird versklavt werden. Kinderehen werden erlaubt sein und Vielehen. Auch die Ehe unter Angehörigen wird ermöglicht sein, Mord und Ab-Schlachten an der Tagesordnung. Der Mann kann tun und lassen, was er will. Eine Begründung wird er schon finden zu tun, was ihm gefällt, er muss nur die richtigen Leute kennen. 

 

Bilder zum / über Islam (Bitte nur für Erwachsene)

Google Suche

 

Am Wochenende ist CSD in Köln

Bilder Google Suche

 

G20 Gipfel 

Bilder Google Suche

 

 

Nun ist die Menschheit durch den Sündenfall dem Tod ausgesetzt. Das bedeutet, es gibt kein Leben nach dem Tod, nur wer sich bekehrt, hat Leben nach dem Tod, ewiges Leben, mit Bekehrung in diesem Leben. Der Christ nach dem Tod, er schläft lediglich, er stirbt im Grunde nicht, er entschläft. 

 

Johannes 5,24

 

 

Was kann der Einzelne nunmehr tun? Er kann sich bekehren und im Glauben ist sehr viel Freiheit. Nicht Freiheit zur Sünde, sondern zum Leben, dass der Mensch nicht zuschanden wird. 

 

Das wahre Christentum, 

kann nicht überwunden werden. 

 

Nur eines Tages, in dieser oder einer der folgenden Generationen

wird die Gemeinde entrückt werden.

Dann ist die Welt für eine Zeit dem Teufel überlassen.

 

Jeder, der sich nicht bekehrt, beschleunigt die Entwicklung in der Welt

durch /aus / zur Gleichgültigkeit und dem Bösen.