Probleme loswerden, im Glauben wachsen

In dem Text geht es einmal allein um den Einzelnen selbst. 

 

Man hat Ihnen gesagt, Sie müssen wählen Ihre Stimme abgeben. 

 

Habe ich die Jahre nicht getan "meine Stimme abgeben". Wozu auch. Macht in Deutschland sowieso keinen Sinn, zu wählen. Glauben Sie an Demokratie in Deutschland? Wann wurde denn einmal etwas für Sie in den vergangenen Jahren entschieden, etwas, das Ihnen zum Nutzen war. Ich denke, da werden Sie nicht viel finden. 

 

Seien Sie trotzdem IMMER DANKBAR. In Nordkorea sieht es anders aus oder in anderen Ländern. Es ist für jeden schon ein Privileg, hier geboren worden zu sein. 

 

Nachfolgend können Sie weiterlesen, was das Abgeben der Stimme angeht. Stellen Sie sich doch das einmal vor, wie das wäre "wenn der Pöbel" mitbestimmen dürfte. Das wäre ja ganz und gar die Katastrophe für alle Eliten und Lobbyisten und sonstige Leisetreter und Flüsterer. Also vergessen wir das mit der Demokratie und wenden uns den wichtigen Dingen zu. 

 

Sie sind in einer Gemeinde? Gemeinden werden geprüft. Und da Gemeinden in den vergangenen Jahren nicht auf die kommende Zeit vorbereitet wurden, sie aber geprüft werden, so wird in Gemeinden auch Veränderung kommen. Das wird viel "Arbeit" machen, weil halt eben die Gemeinden nicht zur rechten Zeit die richtigen Weichen gestellt haben. Ich schaue mir Gemeinden an, indem ich in eine Gemeinde gehe und die Entwicklung beobachte. Dann habe ich Rückschlüsse darauf, wie es in allen Gemeinden ist. Unterschiede sind hier und vorhanden, aber im Grunde ist es überall ähnlich. 

 

Ein Gemeinde des Herrn, die gründet man nicht einfach so, das sollte man nicht denken, dass das so wie ein Verein geführt werden kann, da werden Gemeinden noch große Augen machen und die Probleme in Gemeinden werden wachsen, weil sie genau so wie das demokratische System in Deutschland geführt werden und das wird Probleme bringen, weil sie wie die Welt sind und das ist unbiblisch.

 

Somit haben wir auch diese Frage beantwortet, damit haben wir viele Jahre Zeit gespart. Wir sparen uns das Thema Demokratie und was es mit sich bringt und das Thema Gemeinde. 

 

Denken wir über das Wort nach. Die Kraft des Wortes, die Kraft der Gedanken. Der Mensch ist / Gläubige sind bekehrt, werden genährt vom Baum des Lebens. Diese Welt aber ist die Welt vom Baume der Erkenntnis. Somit haben wir das Wort und haben dadurch Kraft. 

 

Diese Kraft können wir nutzen, dass uns das Leben hier auf Erden dient und nicht umgekehrt. Also müssen Sie auch Glauben haben, dass das Wort der Wahrheit die Wahrheit ist und die Wahrheit über Ihr Leben macht. Dazwischen ist die Zeit, bis es geschieht. 

 

Dann ist zu überlegen, dass Jesus durch Türen gehen konnte, die geschlossen waren.
Er ging über Wasser. Er überwand diese Welt durch einerseits den Glauben und auf der anderen Seite war er sündlos. Jesus veränderte das Wetter.

 

Jesus war sündlos. Das ist ein guter Hinweis. Jesus bewegte sich sehr schnell von einem Ort zum Nächsten, auf einmal war er da. Sicher hatte er eine besondere Kraft, er ist ja nicht Mensch allein, sondern Gott ist durch ihn zu uns gekommen. 

 

Sprechen Sie ab heute zu ihrem Problem

keine-tricks-nur-jesus.de

 

Ob man zu den Problemen sprechen soll, das stimmt. Wenn ich zurück schaue und mir gefallen Dinge nicht, die sind ganz unnötig in meinem Leben, dann sage ich, dass sie aus meinem Leben verschwinden sollen, das geschieht dann auch. 

 

Jesus als er versucht wurde, sagte "Satan hebe dich hinweg". 

 

Die Frage ist, welche Ziele ein Mensch hat. Wenn er Ziele hat, kann er sie auch verwirklichen. Das ist eine Frage von, was weiß er bisher, was hat er gelernt, was ist nötig, das Ziel zu erreichen. Erst einmal braucht es Glauben und Zuversicht. Dann darf man nicht mit anderen über die Ziele sprechen, denn das macht die Motivation kaputt. Schweigen Sie also über die Ziele und wie Sie das umsetzen wollen. 

 

Schweigen ist ganz wichtig. 

 

Dann kann man darüber nachdenken, dass das Wort über den Systemen in der Welt steht. Das heißt es gibt auch Lösungen. Man muss anders denken. Räume nicht so als Räume mit festen Mauern wahr nehmen, sondern sich einmal denken, dass das nicht im Denken so angenommen werden muss, denn man denkt sich den Raum drinnen wie draußen als einen Raum. 

 

Jesus bitten darüber gelehrt zu werden.

 

Ich wurde die vergangenen Jahre sehr intensiv und habe mich selbst dahingehend in alle Richtungen gelehrt und geprüft, weil ich einfach keine Lust hatte auf Abhängigkeit, nur hatte ich keine Ziele mehr. Ich hatte sie aufgegeben. 

 

Das Religiöse: Wenn nun jemand spendet, so ist das religiös. Der andere aber, der hat einen anderen Glauben, der spendet und tut es aus dem Glauben. Das eine ist falsch, das zweite ist richtig. 

 

Nehmen wir das Verteilen von Traktaten. Ich verteilte Traktate einmal, in Briefkästen. Ich hatte Freude daran, aber seither wollte ich das nicht mehr. Da war auch keine Aufforderung, es noch einmal zu tun. Ich denke, dass das mit dem Traktate verteilen nicht viel bringt. Also lasse ich das, weil ich nicht daran glaube. 

 

Ich glaube auch nicht an das Spenden. Ich glaube daran, dass ein Gebet viel viel mehr bewirkt und deshalb bete ich. Ich glaube nicht daran, dass es viel bringt, viele Bibeln zu verteilen. Aber ich glaube daran, wenn ich Zeugnis gebe. 

 

Die Texte hier auf der Seite werden mehr Wert haben wie Geld. 

 

So scheint jeder eine andere Aufgabe zu haben. Diese Aufgabe im Glauben muss gefunden werden. 

 

Es mag auch sein, dass man denkt "das bringt sowieso nichts" So, wie ich manchmal denke, wenn ich Texte verfasse, weil die letzten Jahre hat man auch nicht darauf gehört, was ich sagte, an Fragen hatte, warum sollte man das jetzt tun. 

 

Warum sollten Menschen gerade jetzt umdenken. Ich biete einen anderen Kontext des Denkens an und zu Lernen. Ich fordere nichts ein. 

 

Also müssen wir auch immer unten bleiben, auf dem Teppich. Denn der Herr kann uns prüfen und diese Welt ist im Grunde sehr ungläubig, da gibt es genügend Möglichkeiten für ihn, dass dem Gläubigen die Probleme sehr groß werden können.

 

Habe ich alles kennen gelernt. Hat er mir alles gezeigt, ich sehe die Wahrheit, die dahinter steht, nicht die Situation an sich. Und weil ich diese dahinter stehenden Wahrheiten auch versuche zu ergründen, so kann er mich ja erst auch lehren. Tut man das nicht, kann man auch nicht gelehrt werden. 

 

Ich habe die Seite nun von der google search console genommen, das bedeutet, die Crawler registrieren sie nicht mehr. Ich will auch nicht viel Aufmerksamkeit auf der Seite. 

 

Dem einen oder anderen, der hinzu kommt, dem mag es irgendwann eine Hilfe sein.