Was steht in dem Text / Wichtig / Unwichtig / Total Unbedeutend / Was zu Lachen?

Die Worte

 

gewählt von heute morgen (online Zeitung), so geht der Mensch in den Morgen, ich habe nur die Worte ausgewählt von einer Seite und die Worte zwischen den Zeilen und die allgemeine Thematik aus dem Minusbereich: 

 

Krise / Ansammlung von Clowns / Schande / Heuchler / Scheitern / Weigern / Was falsch Läuft / diffamiert / Unzufriedenheit / Chaos / Streit / Letzter Ausweg / Was nicht helfen wird / Wo wird wer glücklich (verwiesen wird auf irgendwelche Inseln - weit weg, die übliche Aussage: "Nur woanders geht es dir gut")

 

Das war jetzt nur das obere Fünftel einer bekannten online Tageszeitung. Damit füttern die Leute sich jeden Tag und wundern sich, dass es über sie kommt. Dazu noch die Unbekehrtheit / der Unglaube sprich: Sünde. 

 

Das tut der einfache Bürger über Jahre hinweg, ohne es selbst wahr zu nehmen. Hinzu dann die üblichen Gewaltfilme, die angeblich so harmlos sind und die Krimis, die Shootergames und all das, was da täglich in die Welt gekehrt wird. 

 

Von Reinheit und Unreinheit

Matthäus 15

Von Reinheit und Unreinheit

Da kamen zu ihm die Schriftgelehrten und Pharisäer von Jerusalem und sprachen: Warum übertreten deine Jünger der Ältesten Aufsätze? Sie waschen ihre Hände nicht, wenn sie Brot essen. (Lukas 11.38) 
   Er antwortete und sprach zu ihnen: Warum übertretet denn ihr Gottes Gebot um eurer Aufsätze willen? Gott hat geboten: "Du sollst Vater und Mutter ehren; wer Vater und Mutter flucht, der soll des Todes sterben." Ihr aber lehret: Wer zum Vater oder Mutter spricht: "Es ist Gott gegeben, was dir sollte von mir zu Nutze kommen", der tut wohl. (Sprüche 28.24) Damit geschieht es, daß niemand hinfort seinen Vater oder seine Mutter ehrt, und also habt ihr Gottes Gebot aufgehoben um eurer Aufsätze willen. (1. Timotheus 5.8) Ihr Heuchler, wohl fein hat Jesaja von euch geweissagt und gesprochen: "Dies Volk naht sich zu mir mit seinem Munde und ehrt mich mit seinen Lippen, aber ihr Herz ist fern von mir; aber vergeblich dienen sie mir, dieweil sie lehren solche Lehren, die nichts denn Menschengebote sind."    10 Und er rief das Volk zu sich und sprach zu ihm: Höret zu und fasset es! 11 Was zum Munde eingeht, das verunreinigt den Menschen nicht; sondern was zum Munde ausgeht, das verunreinigt den Menschen. (Apostelgeschichte 10.15) (1. Timotheus 4.4) (Titus 1.15) 12 Da traten seine Jünger zu ihm und sprachen: Weißt du auch, daß sich die Pharisäer ärgerten, da sie das Wort hörten? 13 Aber er antwortete und sprach: Alle Pflanzen, die mein himmlischer Vater nicht pflanzte, die werden ausgerottet. (Apostelgeschichte 5.38) 14 Lasset sie fahren! Sie sind blinde Blindenleiter. Wenn aber ein Blinder den andern leitet, so fallen sie beide in die Grube. (Matthäus 23.24) (Lukas 6.39) (Römer 2.19) 

15 Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Deute uns dieses Gleichnis. 16 Und Jesus sprach zu ihnen: Seid ihr denn auch noch unverständig? 17 Merket ihr noch nicht, daß alles, was zum Munde eingeht, das geht in den Bauch und wird durch den natürlichen Gang ausgeworfen? 18 Was aber zum Munde herausgeht, das kommt aus dem Herzen, und das verunreinigt den Menschen. 19 Denn aus dem Herzen kommen arge Gedanken: Mord, Ehebruch, Hurerei, Dieberei, falsch Zeugnis, Lästerung. (1. Mose 8.21) 20 Das sind Stücke, die den Menschen verunreinigen. Aber mit ungewaschenen Händen essen verunreinigt den Menschen nicht.

 

Anderes Thema: 

Gestern war ich in der Buchhandlung. Ich fragte (frug?) fragte, ob man denn nicht eine Ein Euro Bibel, ein NT in das Regal tun könnte, für Leute, die nicht so viel Geld haben oder sich einfach nur interessieren. Es gibt dort nur Bibeln ab 10,00 Euro zu kaufen und die Bibeln sind sehr katholisch- und Luther lastig. Für mich also uninteressant, als auch "Kunde". 

 

"Wir bieten das an, was die Verlage uns weitergeben."

 

"Aber letzte Woche habe ich bei Ihnen dieses und das bestellt und das könnte man auch in das Regal tun, es gibt viele, die suchen". 

 

"Ich möchte mit Ihnen diese Diskussion nicht weiter führen", war die Antwort. 

 

"Da hinten sind dann die ganzen Zauberbücher und Esoterik, davon haben Sie sehr viel." (da warten die Dämonen schon)

 

und: "Wenn ich nach der Wahrheit suchen würde, fände ich nur die katholischen Bibeln, was mich nicht interessiert."

 

"Wir sind nun mal in Köln, da ist es katholisch."

 

"Das hat aber mit Gott nichts zu tun."

 

"Das Gespräch möchte ich jetzt nicht weiter führen." 

   

Habe also keine Sorge / Angst, wenn es mal zu Diskussionen kommt, wenn mal eine Diskussion ist, besser so, wie gar nichts zu sagen. Danach betet man halt dafür, oder vorher, auch um Vergebung, wenn es mal etwas über Gebühr war, dadurch wird man geübt. Das tue ich seit über 10 Jahren "mich mit dem Kram der Welt beschäftigen", was nicht getan wird und das ist: nicht nach der Wahrheit suchen und diese Halbwahrheit das Leben dem Tode zugeneigt, einfach so hinzunehmen. 

 

Hat Jesus sich beklagt. Über sein Leiden geklagt. Hat er das täglich wiederholt. Hat er sich ständig aufgeregt, über nichtige Dinge. Darüber müssen wir nachdenken, was Jesus gesagt hat. Was er sagte über Worte und Gedanken. 

 

Wir müssen darüber nachdenken, was Jesus auch nicht getan hat und das ist: Er hat nicht geplappert, er war in seinen Worten stets eindeutig und klar. Da gibt es kein jahrzehntelanges "Gelaber / Gesülze" um die Neugier zu befrieden o.ä. Motive. 

 

Der Jesus und der Christus

realschule-wenden.de/Reli

 

Musikseite

zum Mitsingen