Eine Gewitterfront durchzieht das Land

Wissenschaftlich oder Biblische Betrachtung

Letztes Aufbäumen des Sommers: Heiße Temperaturen

entladen sich in Unwettern

Ein Beispiel: Ich war unbekehrt und war draußen und wusste noch nicht wirklich ganz so, wo Gott war. Ich war früher eine Zeit "draußen" über längere Zeit. Das war auch eine schöne Zeit, aber sehr anstrengend und auch nicht so schön, aber man nimmt in Nachgang immer nur das Schöne wahr. 

 

Das ist auch ein Segen. 

 

Das Vergessen!

 

Da überkam den Platz, wo ich war eine Gewitterfront, solches hatte ich noch nicht erlebt, ich dachte, ich würde sterben müssen. Ich hatte nur ein Dach über dem Kopf, das nicht ganz so viel Schutz bot. 

 

Das hat geknallt und gekracht, da ist mir Sehen und Hören vergangen, was auch lustig war, aber irgendwie auch ein wenig von dem Donnerhall. 

 

Gestern in der Nacht hat es ähnlich gekracht über Köln. Hat mich aus dem Schlaf gehauen und konnte kaum Ruhe finden. 

 

Die Überschwemmungen und Gewitter und Regenfronten haben zugenommen. Der Mensch sucht stets eine wissenschaftliche Erklärung aber dahinter steht die Wahrheit, die aus Gott kommt. 

 

Überall, das gesamte Durcheinander in Deutschland mit den Autos, Verspätungen der Züge, Gleise werden unterspült, Autobrücken gehen kaputt, der Mensch aber erkennt es einfach nicht. 

 

"Solange es mich nicht betrifft, oder nur vorübergehend, da wird es schon gut sein, denkt der Mensch."

 

"Wann reparieren die endlich die Brücke" usw.