Ehe, Familie, Ehrenamtliche Arbeit, Geld

Es geht um den Einzelnen und die Gemeinde: Der Christ leistet immer Dienst, ob er es nun weiß oder nicht. Das ist bezahlte oder auch unbezahlte Arbeit, es muss nicht stets in Geld aufgerechnet werden. Der Herr sieht es und wird es auf anderer Ebenen entlohnen. 

 

Diesen Glauben rechnet er zur Gerechtigkeit an.

 

Dienste und Lohn

Wenn jemand in einer Gemeinde lange Jahre Dienst getan hat und nun nicht mehr, der Herr hat es gesehen und wird es entlohnen. Das weiß ich aus Beobachtung, dass er das tut. 

 

Glauben Haben, Ehe, Familiengründung

Deshalb bitte: Glauben Haben. Der Herr weiß, was ein Jeder / eine Jede braucht. Ich spreche Themen gemeinhin nicht an, die sensibel sind, ich weiß davon, aber es braucht keinen solchen Text dazu, weil ich es im Gebet abgebe und nicht Texte über diese Themengebiete schreiben möchte, dazu ist der Bereich sensibel. 

 

NT Umsetzung

Einfach an das halten, was im NT steht, wenn es auch manchmal etwas länger ist. Es lohnt sich immer, das, was im NT so gut es geht umzusetzen, aus der Situation, wie sie sich für den Einzelnen darstellt und wie einer zum Glauben kam.

 

Familie / Freunde und der Glaube

Gestern da hatte ich ein Gespräch mit einem langjährigen Freund aus der Arbeit und er ist nicht direkt gläubig, aber er sagte: Ich weiß nicht mit dem NT, das du mir da zeigst, aber ich glaube, dass es da eine solche Präsenz gibt, die über uns wacht. Es kann ja sein, dass er irgendwann zum Glauben gerufen wird, wenigstens ist er jetzt ja informiert und hat Zeugnis. 

 

Politik

Sollen Christen sich an dem politischen Bildungsprozess beteiligen: Nein. Man macht sich ein Bild, ein aktuelles und beurteilt es und übergibt es im Gebet. Sei es bei mir wie in den vorigen Texten, dass ich da keine Antwort und keine Geduld hatte, dann aber Bestätigung bekam. 

 

Geld

Wenn ich Geld von jemandem bekomme / er mir das schuldet dann bedränge ich keinen. Wenn man nämlich selbst einem etwas schuldet, will man auch nicht bedrängt werden. Sondern gesetzt was Geld angeht, aber man muss die Situation abwägen. Und aber geschieht es, dass Christen einer den anderen bedrängen wegen Geld. Wenn ich solches wahrnehme, dann verstehe ich oft die Welt nicht mehr. Mir absolut unerklärlich, kann ich einfach nicht kapieren. 

 

Moderne Technik

SMS / Whattsapp und dergleichen / Facebook usw. 

Habe ich alles abgestellt, beantworte ich auch nicht, nur rein beruflich. Es ist immer einfach, jemandem mit so etwas Lasten aufzulegen, Themen anzutragen, der Mensch macht es sich leicht "soll er / sie dann beantworten" und macht es sich leicht. Einfach ignorieren. Da gibt es einen Aus-Knopf für alle die Geräte und Programme kann man de-installieren und Konten löschen. Ist ganz einfach. Telefonkontakte kann man blockieren. 

 

Fragen und Gebet

Wer nun in dem Moment als Christ unbeantwortete Fragen hat, so möge er es bitte jetzt im Gebet übergeben und vielleicht dann ein paar Stichworte notieren, um sich zu erinnern, der Herr wird das nicht vergessen. 

 

Der Herr weiß alles

Den Satz kann man sich merken: Der Herr hat dich nicht vergessen. Der wurde mir ja gesagt, bevor ich noch zum Glauben kam und dann eine Zeit danach war es so weit, ich musste mich noch wie ein Maulwurf durch alle die Fragen wühlen und das musste auch beantwortet werden und der Herr kennt den Menschen ja nicht erst, wenn er sich bekehrt, sondern er kennt den Namen eines jeden Menschen und weiß alles. 

 

Wir müssen stets davon ausgehen, dass der Herr alles weiß. Was wir morgen denken, was mir übermorgen tun werden, welche Entscheidung wir heute treffen, welche Fragen wir heute oder auch morgen erst haben.