Und die Ehe?

Die Ehe der Bibel gemäß hat solch hohe Anforderungen zu erfüllen, dass es sich beinahe nicht lohnt, überhaupt darüber nachzudenken und schon gar nicht in Verbindung mit Gemeinde, denn wer eine Ehe schließen möchte und das ist innerhalb von Gemeinde, so heiratet der Ehemann / die Ehefrau ja gleichzeitig die Gemeinde mit und das muss immer mit bedacht werden, bevor man sich auf den Weg macht.

 

Vor allem da ja viele Gemeinden zu Sekten verkommen sind und ihre eigene Gesetzlichkeit aufrichten und das als Masstab für die Ehe der anderen, so kontrolliert solch eine Gemeinde dann auch die Eheleute und ich denke, dass das bei den Zeugen Jehovas / Mennoniten / Siebenten Tags Adventisten ein großes unerkanntes Problem sein und was unüberwindbar sein / und werden kann und wohl auch wird.

 

Da mischen sich dann Außenstehende in Belange ein, die sie überhaupt nichts angehen und das geschieht ja auch dann, wenn Eltern die Kinder einfach nicht loslassen wollen, in solcher Klarheit mit Angesprochenen darüber zu sprechen, ist auch im Grunde Zeitverschwendung.

 

Das bedeutet ganz einfach, dass der Christ ohne Gemeinde, sich zurück halten sollte mit Ehewunsch und erst einmal darüber nachdenken, ob das überhaupt sinnvoll und zielführend ist, solch einen Wunsch dann auch erfüllt zu sehen. 

 

Das ist natürlich für viele eine echte Tragödie. Mit Gemeindeleitern über solches zu sprechen macht keinen Sinn und ich erspare mir solche nutzlose Anstrengung.

 

Bei mir gibt es immer klare Worte, ohne solche Klarheit braucht es gar nicht weiter zu machen. Man muss die Dinge identifizieren, wie sie sich uns darstellen und dann erst kann man an Lösungen arbeiten, wo aber keine Lösung ist, so lässt man das einfach wie es ist.