Wofür steht CDU

CDU als heutige Regierung steht für.... Lesen Sie den Bericht bis zum Ende, bevor Sie ein Urteil fällen, beurteilen Sie aber ver-urteilen nicht: 

 

  • weltweiter Waffenhandel / Waffenexporte
  • Förderung von internationaler Kriminalität
  • Förderung Illegaler Einwanderung
  • Gefährdung der eigenen Bevölkerung
  • Förderung von Terrorismus
  • Überwachungsstaat
  • Abbau von Demokratie
  • Bürokratie
  • Sozialisierung
  • Sozialismus
  • DDR ähnliche Strukturen
  • Meinungsunterdrückung / Zensur
  • Manipulation von Meinung
  • Falsche Wahlversprechen
  • Förderung von Überfremdung
  • Hohe Steuern, Steuererhöhungen, Beiträge, Gebühren
  • Explosion von Sozialversicherungskosten
  • Förderung europäischer und international agierender, mafiöser Netzwerke
  • Erpressen anderer Länder (Griechenland als sogar Urheber der Demokratie)
  • Auflösung von gesunden Strukturen wie Ehe und Familie
  • Förderung / Unterstützung einer falschen Kirche / Römisch Katholische Kirche
  • Religion im Staat (CDU / Islam) - Religion hat mit der Bibel nichts zu tun
  • Verbreiten eines falschen Evangelium 
  • Wahlkampf-lügen durch Verschweigen von Tatsachen
  • Unterstützung, Erhalt / Förderung von Zinseszins-systemen
  • Bankenrettung / Rettung insolventer Betriebe auf Kosten der Steuerzahler
  • Erpressung der Gesellschaft als Zinseszins-sklaven
  • Auflösung von Gesetzen / Nicht Einhaltung von Gesetzen
  • Auflösung und Verdrehen von Recht und Gesetz
  • Scheindemokratie / Einparteien-System 
  • Absprachen mit den Inhabern der Massenmedien hinter verschlossenen Türen über worüber und was berichtet wird und werden darf / geheime Zensur

Jeder Einzelne kann sich durch Bekehrung vor den Ausmaßen und Konsequenzen einer solchen Staatsführung schützen. In ein paar Jahren wird es religiöse Parteien geben, die ihre eigene Kultur mitbringen und die Gesetze dementsprechend anpassen wünschen, an das was eben die Religionen so mit sich bringen. Da reicht es aus, auf andere Länder zu schauen, wie es dort ist. 

 

 

Römer - Kapitel 13

Die Stellung zur staatlichen Gewalt

Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet.

Wir befinden uns in der Offenbarungszeit, da fallen die Sterne vom Himmel

 

Offenbarung 6

 13und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, gleichwie ein Feigenbaum seine Feigen abwirft, wenn er von großem Wind bewegt wird.

das bedeutet, die Regierungen werden fallen gelassen und werden wieder rein heidnisch religiös sein oder es kommen eben Monarchen / Feudalherrscher auf.
Das wird später kommen, nach der Entrückung.

 

Regierungsstrukturen und Ordnungsgewalten lösen sich nach und nach auf, es steht in der Offenbarung beschrieben. Und der Staat ist ja das, worauf sich der Mensch gemeinhin verlässt und wenn diese Obrigkeit ihre Aufgabe nicht mehr erfüllt, dann ist der Mensch, wenn er keinen Gott vom Himmel her hat, im Grunde orientierungslos. 

 

Die Ursache und Konsequenz trägt der Mensch selbst für sich und seine Familie, das hat die Regierung nicht zu verantworten, sie ist nur dazu eingesetzt, Dinge zu tun und wenn Gott nicht mehr an der Regierung wirkt, dann ist es eine Regierung, die nicht mehr von Gott geführt ist. Das alles zu verstehen ist ganz einfach, wenn man das Alte Testament gelesen hat, wenigstens in Teilen. 

 

Im AT hat der Herr beim Auszug der Israeliten aus Ägypten den Pharao und das Volk und die Unterdrücker bestraft. Da ist es auch einmal ganz anders herum. Aber das tut er mit denen, die nicht umkehren und weiter sündigen, obwohl sie wissen, dass das was sie tun, falsch ist. 

 

Die Lösung für all das ist eine Umkehr des Einzelnen und Hinwendung zur Bibel und dadurch würde sich auch in der Staatsführung vieles wieder zum Guten wenden, denn die Offenbarungszeit ist nicht auf jedes Land uneingeschränkt und unveränderlich zutreffend, da gibt es Unterschiede, wenn wir auf die einzelnen Länder schauen. 

 

Sehen Sie auf die einzelnen Länder und Sie werden sehen, wie bibelgläubig deren Bevölkerung ist und dann können Sie auch verstehen, warum und wieso es in einem Land ist, wie es ist.

 

Aus dem Buch Geöffnete Siegel, Seite 80: 

Die Himmelskörper sind ein Symbol für Regierungsgewalten. Das zeigt uns ein Blick in den Schöpfungsbericht. Die Sonne und der Mond wurden erschaffen, um über den Tag und über die Nacht zu »herrschen« (1Mo 1,18; Ps 136,8.9). Die Sonne, »das gro- ße Licht«, ist ein Bild für die höchste Regierungsgewalt. Das Bild wird auch auf den Messias angewendet. Wenn Er kommt, um seine heil- und segenbringende Herrschaft aufzurichten, wird Er »Sonne der Gerechtigkeit« (Mal 3,20 [bzw. 4,2]) genannt. Wird nun beim sechsten Siegel die Sonne »schwarz wie ein härener Sack«, dann heißt das ganz einfach, dass sie ihre Funktion nicht mehr erfüllen kann: Die bisherige oberste Regierungsautorität verliert ihre Macht. Der Mond wird rot wie Blut. Regierungen sind von Gott eingesetzt, um das Böse zu strafen und das Gute zu schützen (Röm 13,3.4), kurz: um das Leben zu erhalten und zu fördern. Hier geschieht das Gegenteil. Gewalten werden benutzt, um das Leben zu hindern und zu nehmen. Das beginnt sich bereits in unseren Tagen abzuzeichnen. Was ein gewissenloser Alleinherrscher wie Adolf Hitler bereits tat – Ausmerzung von sogenanntem »lebensunwertem Leben« –, tun seit einigen Jahren auch Institutionen demokratisch regierter Länder: Staatlich finanziert und gefördert wird als lebensunwert beurteiltes Leben ausgemerzt. Kinder, die man als wirtschaftliche und soziale Last empfinden würde, werden getötet, bevor sie geboren sind. Was die Menschen heute als ihr Recht einfordern – auf Wunsch auch töten zu dürfen –, wird bald mit potenzierter Gewalt auf sie zurückfallen. Die Sterne sind zur Orientierung in Zeit und 

 

Eine Obrigkeit steht für Beamte in einem Staat, die man nicht wählen kann. Staatsdiener haben Aufgaben zu Erfüllen und eine Stellenbeschreibung, unabhängig von Politik. 

 

In Deutschland sind die Staatsanwälte weisungsgebunden. 

 

JustizDer Staatsanwalt, gelenkt und geleitet

Richter sind, so das Grundgesetz, unabhängig, Staatsanwälte nicht. Im Grundgesetz werden sie gar nicht eigens erwähnt. Sie sind Justizbeamte, also weisungsgebunden wie jeder Beamte.

sueddeutsche.de

Der Untergang von Einigkeit, Recht und Freiheit

theeuropean.de

 

Dieser nachfolgende Bericht zeigt an, wie unwissend der Mensch heute ist, was die Unterscheidung echte Kirche, falsche Kirche, echtes Christentum (Evangelium), falsches Christentum (Werke als Verbindung und Statuen und Religion)  / 

 

Bibel und die 10 Gebote anbetrifft: 

 

https://www.welt.de/politik/ausland/article153779362/Jesus-ist-der-Koenig-einer-polnischen-Kleinstadt.html