Abnehmen ohne Jojo-Effekt

Das ist jetzt Artikel 2 der Reihe aus 

Wir sprachen von heiß-kalt Wechselduschen, von dem Wenden der Matratze oder einer neuen Unterlage für die Nacht, das Entmotten der Schränke, das Eintüten der Sommerkleidung in Vakuumierbeutel und sprechen wir auch von dem Abnehmen, weil heute saß neben mir ein Mann in der Bahn, der hatte es schwer, zu atmen, deshalb nun ein Artikel über das Abnehmen ohne Jojo Effekt. Der Artikel ist nicht unbedingt biblisch, weil es da keine solchen Nahrungs / Ernährungsvorschriften gibt und auch über Atemtechnik wird nicht gesprochen, → gelegentlich aber über sauer und basisch in der Form von gesäuerte / ungesäuerte Brote. 

 

"Ann-Marie Muster hat mir zur Seite gestanden" und ein paar Tipps gegeben, wie man langfristig gut abnimmt, ohne Jojo Effekt. 

 

Dazu müssen wir die Ernährung und die Atmung prüfen, ebenso die Wege, wie sie beschritten werden. Zuerst beginnen wir mit dem Einfachen. Der Mensch, welcher abnehmen muss, weil seine Gesundheit leidet sollte von nun an öfter die Treppe nehmen und auch einmal eine Bahn- Bushaltestelle weiter erst einsteigen und bis dahin zu Fuß gehen. Überall dort, wo der Luxus und die Technik des Alltags die Faulheit fördert muss der Mensch nachdenken und den schwierigen / anstrengenden Weg nehmen. 

 

Dann bringt er auch gleichzeitig seinen Haushalt wie in dem Artikel gestern beschrieben auf Vordermann. Alles muss raus, was da keinen Platz mehr hat. Alle Milben und Mottenreservoire ausmisten und saugen und wischen und altes muss weg und bitte auch ersetzen durch Pflanzen und auch an Licht denken, hier und da andere Beleuchtung, einfach im Alltag aufmerksam sein, was da so zu finden ist im Vorbei Gehen. 

 

Die Atmung muss geändert werden, man wechselt auf Bauchatmung, weil der Mensch heute gemeinhin falsch atmet, nämlich aus der Lunge und das ist falsch. 

 

Die richtige Atmung: 

Wir atmen ein, die Bauchdecke hebt sich, wir atmen aus, die Bauchdecke senkt sich. Das ist die korrekte Atmung. 

 

Durch die Spaziergänge, die mit zusätzlich in den Alltag eingebaut werden und die neue Atmung beginnt der Mensch zu entsäuern. Er sollte eine Zeit auf industrielle Nahrung verzichten und Eintöpfe kochen, und das Essen lange ziehen lassen, auf geringer Temperatur. Auf Fleisch sollte verzichtet werden, da Fleisch viel Harnsäuren enthält und das übersäuert den Menschen, ebenso Alkohol und Kaffee, da muss man auf Tee umsteigen, dann lieber einen basischen Tee, einfach einmal beraten lassen. 

 

Eine Heißhunger / Zuckersucht loszuwerden, von Zuckerprodukten auf einfache Dinge braucht in etwa eine Woche. 

 

Das Wichtige ist, wenn jemand 20 Kilo abnehmen will, so muss er pro Kilo zwei Monate einplanen auf lange Sicht, das bedeutet, 40 Monate langfristig, also in etwa 3,5 Jahre. Aber das macht das gesamte Leben neu, der Mensch "wird in dieser Zeit neu geboren", das kann er auch parallel zur Bibellese machen, das Abnehmen ist nur ein Nebenschauplatz, das macht man im Vorbei Gehen, also nicht so sehr darauf fokussieren, sonst wird das zu Religion. Und auch nicht danach beginnen, Marathon und so ein Unfug, also nicht die Umwelt beeindrucken wollen, SONDERN DER MENSCH TUT ES FÜR SICH SELBST ALLEIN: das ist das Leitmotiv. 

 

Und: Suche man sich nicht so sehr im Außen, "Du wirst enttäuscht werden". 

 

Jesus sagt auch in der Bibel: Liebe Deinen Nächsten, wie Dich selbst, das, was oft vergessen wird. Selbstverleugnung hat nichts damit zu tun, dass wir uns aufgeben. Das ist nicht gemeint. Die biblische Selbstverleugnung steht für "ich gehe nicht so sehr nach meinen Herzenswünschen, denn das menschliche Herz ist seit dem Sündenfall sehr auf sich selbst gerichtet". 

 

Damit ein Mensch zum Glauben kommen mag, so muss er sich selbst verleugnen, er muss aufhören zu glauben, "er sei gut" oder "nur ein bisschen schlecht" und so weiter.....

 

Zuckerzeugs aus dem Supermarkt muss liegen bleiben, umstellen auf selbst gemachte Obstsalate und Gemüse, viel Möhren mit Zitrone vielleicht und mit Honig oder Agavensirup, der schmeckt wie Bonbons. Wie man Brot selbst macht, steht auch auf der Seite und es muss viel stilles Wasser getrunken werden. 

 

Man kann auch gefrorene Früchte nehmen und auftauen, diese auf Eis, das ist ganz toll. Man sollte nicht so sehr verzichten, sondern mehr gehen und die Nahrung ganz bewusst aus Freude nicht aus Zwang umstellen. Rückschläge sind ganz normal, auch diese unbedingt mit einkalkulieren, dann geschieht es nicht überraschend, sondern man darf darüber lachen / schmunzeln. Das sind gute Erfahrungen. 

 

Gut ist auch einen Rucksack irgendwann mitnehmen, wo eine große Flasche Wasser drin ist und immer wieder trinken und das muss zur Gewohnheit werden, trinken in kleinen Schlucken, das heilt auch viel anderes. 

 

Vor dem Einkaufen auch Wasser trinken und viel Äpfel essen "Äpfel und Kartoffeln, das Gold Europas" so kann man es nennen. 

 

Tee kann ggf. / falls gewünscht bei mir bestellt werden, ich habe sehr guten, der ist auch gesundheits- förderlich und hat viele andere gute Aspekte. Preis mit Versand und Tipps liegt bei ca. 10 Euro. Einfach nur die Adresse angeben und mit dem Tee kommt auch eine Rechnung. Versanddauer 3-5 Tage. 

 

Ich betreibe diese Seite anonym, weil ich Anonymität bevorzuge (es gibt kaum Besseres wie das) und ja auch keinen Ruhm / Ehre aus der Welt suche. 

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.