Abschluss der Seite

 

Ich schließe die Arbeit an der Seite ab. 

 

Es ist ja bis Ende Dezember die Aufgabe gestellt.

Bitte anschließend die übrigen Bücher lesen.

Die Übersicht findet sich hier.

 

Wer gerade ankommt, sollte die Bibel so lesen: Neues Testament - Altes Testament. Nicht springen, sondern von vorne nach hinten lesen. Wer Altes Testament nicht liest, kann das Neue Testament nicht verstehen und die Lehre nicht auf den Alltag anwenden. Er wird vieles missverstehen. 

 

Nehmen wir das Beispiel eines Reichen: 

 

Markus 10

25Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, denn daß ein Reicher ins Reich Gottes komme.

 

Sich künstlich arm machen, arm stellen nutzt aber auch nichts. Jesus will damit sagen, dass es keinen Weg gibt, außer der Glaube an ihn. 

 

Die John MacArthur Studienbibel sagt dazu folgendes, Seite 1.394:

 

 Jesus gebrauchte dieses Bild, um deutlich zu machen, dass die Erlösung unmöglich durch menschliche Anstrengungen zu erreichen ist; sie beruht einzig und allein auf Gottes Gnade. Die Juden glaubten, dass ein Mensch mit der Abgabe von Almosen die Errettung erkaufen konnte (wie es im Talmud festgehalten wurde); je reicher ein Mensch war, umso mehr Almosen konnte er geben, umso mehr Opfergaben bringen und die Errettung sich so erkaufen. Die Frage der Jünger (V. 26) macht deutlich, dass sie verstanden, was Jesus meinte – – dass nicht einmal die Reichen die Errettung erkaufen konnten. S. Anm. zu Mt 19,24.

 

Die Antwort auf alle Fragen: wenn wir all die Fehler / Sünde sehen, die wir haben "wer kann dann gerettet werden." 

 

Markus 10

27Jesus aber sah sie an und sprach: Bei den Menschen ist's unmöglich, aber nicht bei Gott; denn alle Dinge sind möglich bei Gott.

 

Errettung: Nur durch den Glauben daran, dass Jesus am Kreuz für uns sein Leben gab, zur Vergebung der Sünden und zur Wiederauferstehung von den Toten. 

 

Es geht darum, zu glauben, was hat er für mich /dich getan. 

 

Kann es zu spät für die Errettung durch Jesus sein?

keine-tricks-nur-jesus.de/2013-03/errettung-durch-jesus.html

 

Es hat verschiedene Gründe, die Arbeit an der Seite zu beenden: 

  • Meine Sicht leidet unter der vielen Monitorarbeit. 
  • Ich bin ein Naturmensch, weniger computerversiert. 
  • Ich möchte eine neue Aufgabe .
  • Es sind genügend Texte geschrieben, dass der Einzelne zum Glauben kommen mag. 
  • Es sind genügend Links zu weiteren Seiten mit guten Texten vorhanden
  • Es ist genügend Wissen vorhanden, sich zurecht zu finden. 
  • Physische Handlung ist in einer physischen Welt immer besser, wie rein virtuell. Deshalb denke ich, dass beispielsweise Internetshops u.ä, abgesehen von Ausnahmen überwiegend keinen solchen Erfolg haben, wie physische Handlungen, jetzt bezogen auf diese Seite hier und das Verhältnis virtuell zu physische Welt. Geldfragen: Bitcoin halte ich für einen großen Betrug und befinde es als Hirnwäsche und Zauberei. Eine digitale Zahl mit Nullen. Wer legt das fest. Das Prinzip künstlicher Verknappung schafft Druck und Mehrwerte. 
  • Wenn der Mensch zu sehr vergeistigt, dann ist das nicht gut. Salomo sagt es: "Das viele Studieren hört nie auf"
  • Ich brauche eine Pause von vielen Jahren Suche und auf und ab und muss ein wenig Ruhe finden. 
  • Ich bin / war dieses Zeugnis dem Herrn schuldig aus Dank, ich wollte es nicht zu einer Lebensaufgabe machen, diese Seite, sondern Zeugnis geben.

Prediger 12

12 Hüte dich, mein Sohn, vor andern mehr; denn viel Büchermachens ist kein Ende, und viel studieren macht den Leib müde.

 

Ich werde periodisch weiter für die Zeugniskinder dieser Seite beten, es gibt die, die kommen werden und welche die weiterziehen. 

 

Ziel muss sein und warum ich schließlich auch zum Glauben kam: Es gab und gibt keinen anderen Ausgang aus dieser Welt und ich wünsche und wollte alle die Gläubigen aus der Bibel eines Tages kennenlernen, wie auch die Gläubigen von gestern, heute und morgen und angefangen ja ihn, Christus, den Schöpfer von Himmel und Erde und das wird ja mit Entrückung, spätestens im 1.000 jährigen Reich sein, wenn es sein wird. 

 

Broschüren zum Lesen, Laden und Bestellen: 

weltvonmorgen.org/broshuren.php

 

Zu den anderen Glaubensrichtungen, die behaupten Jesus sei nicht gekreuzigt worden oder er würde nicht die Wahrheit sagen / sprechen und aber weil Gott nicht lügt und nicht lügen kann und uns niemals belügen würde, das wäre der Untergang →  

 

Jesus vor Pilatus

Und der ganze Haufe stand auf, und sie führten ihn vor Pilatus und fingen an, ihn zu verklagen, und sprachen: Diesen finden wir, daß er das Volk abwendet und verbietet, den Schoß dem Kaiser zu geben, und spricht, er sei ein König. (Lukas 20.25) (Apostelgeschichte 24.5) 3Pilatus aber fragte ihn und sprach: Bist du der Juden König? Er antwortete und sprach: Du sagst es. Pilatus sprach zu den Hohenpriestern und zum Volk: Ich finde keine Ursache an diesem Menschen. Sie aber hielten an und sprachen: Er hat das Volk erregt damit, daß er gelehrt hat hin und her im ganzen jüdischen Lande und hat in Galiläa angefangen bis hierher.