Nachtrag; Wasserstandsmeldung: Evangelisation

 

Nachrichten hinterlasse ich lediglich, wenn absolut erforderlich, unvermeidbar und wichtig und bedeutsam. 

 

Heute hielt ich in den Händen das Magazin Geo - Babylon.

Ich dachte nur, was interessiert mich Babylon. 

 

1. Ich dachte viel nach, über den Erfolg in der Evangelisation die vergangenen Monate. Diese liegt in etwa bei Null, was die persönliche Evangelisation anbetrifft. Das bedeutet, dass die Tür, der Raum zur Buße (link: Es werde Licht) sich weiter schließt und es bedeutet ebenso, dass Christen die Evangelisation nun nach und nach einstellen können / sollten, im Zweifel keine solche Kraft mehr dort hineingeben, sondern das Öl in den Leuchten, das bedeutet, allein die Beziehung zu Jesus und Gemeinde, falls vorhanden aufrichten, aufrecht erhalten und sich von dem Tun und Treiben der Welt absondern.

 

Mich hat der Text von KTNJ von gestern ein wenig verwundert, aber ich ließ den Link stehen. 

 

Das mag auch bedeuten, ggf. um Umzug zu bitten in andere Orte, da viele Orte sich sehr zum Nachteil / unsozial entwickeln und das für den Christen ein echtes Problem werden kann. Solche Unruhe ist mir eher unbekannt und ein schlechtes Zeichen, wenn sich das Umfeld auch in der Lehre seiend nicht beruhigt - bezug auf AT, wer mehr wissen will. 

 

2. Der Abschluss der Seite von gestern kam von mir, es war nicht von Gott gewirkt, nicht als eine Frucht des Geistes. Ich tat das als Aufforderung und als Frage, weil ich Antworten brauchte. Die vergangenen Tage dachte ich viel nach über diese Dinge, Evangelisation und womit es zu tun hat, dass man sich - trotz all der Logik und all dem, was man eigentlich wissen MUSS, nicht bekehrt.

 

Das ist mir absolut unklar. Die Menschen, die in meiner Lebenszeit sind und ähnliche Entwicklungen hin zur Wahrheit hätten gehen können, haben es nicht getan. Es ist also auch logisch möglich, durch Nachdenken zu Gott zu kommen, auch ohne, dass man gleich persönlich evangelisiert wird, sondern das geschieht dann in aller Regel anschließend. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass der Mensch weiß, dass er Gottes Aufforderung nicht nachkommt, nach der Wahrheit zu suchen und umzukehren.

 

Wenn dann aber nach Gott gefragt wird, da sollte es so sein, dass jemand nach Antworten gesucht hat. Der Mensch ist dann wissbegierig und wünscht / bittet um Antworten. 

 

3. Diese logische Denkfolge führt zu folgendem Schluss: Die Welt ist nun so nach und nach dem Gericht überlassen und wird für das Gericht aufbewahrt: siehe 2. Petrus.

Warum das so ist: Weil die Lügen in Wahrheitsgewändern immer deutlicher werden und es fast unmöglich ist, das nicht mehr zu erkennen. Das ist oft so absurd, dass man es beinahe selbst nicht mehr glauben kann, dass es offen - sichtlich und offenbar geschieht. 

 

Das wiederum bedeutet, dass der Auszug aus Babylon bevorstehen sollte, das Zeichen ist die Erwartung durch den Glauben an die Wiederkunft des Herrn, welche

beständig in dem Gläubigen wächst. So etwas hat ein Religiöser nicht. 

 

Der Satz, der über mir schwebt, schon seit längerem: 

 

Der Auszug der Gemeinde aus Ägypten Babylon. 

 

Das seit vielleicht über einem Jahr. 

 

Früher im laufe des Lebens, des Weges, unbekehrt war ich gewesen

und nicht stets auf der Suche hörte ich alle paar Jahre: 

 

"10 Gebote"

 

und

 

"Sorge dich nicht"

 

und ich sagte mir innerlich: "Ja, ich sorge mich nicht" und

"die 10 Gebote", da steht was soll ich nicht tun, aber 

was soll ich dann tun, dachte ich und las es aber irgendwie

trotzdem nicht. Ich hatte das Wissen kam aber nicht auf die Idee 

irgendwo nachzusehen, das ist ganz komisch. 

 

Soulsaver schreibt folgendes: 

Deutscher Konvertit im Deutschen Fernsehen: „2050 ist Deutschland ein islamischer Staat“.

soulsaver.de/zeitgeist/deutscher-konvertit-im-deutschen-fernsehen-2050-ist-deutschland-ein-islamischer-staat

 

Das wird so nicht kommen, weil wir uns in der Offenbarung bei Punkt 6,2 befinden und der Antichrist erst kommen kann, wenn die Gemeinde entrückt ist. Dann erst ist der Weg für ihn frei und anschließend wird es Krieg Norden gegen Süden geben, beginnend mit Offenbarung 6,3 und hier ein Auszug genommen von einem anderen Text auf meiner Seite Bibelmedizin: 

 

Finden die Ereignisse aus der Offenbarung nacheinander oder gleichzeitig oder schnell auf einander folgend statt? Meiner Erkenntnis nach im Abgleich mit der Aktualität finden die Gerichte gleichzeitig statt und laufen parallel zueinander.

bibelmedizin.wordpress.com

 

Das natürlich in Zusammenhang mit den Büchern Hesekiel und Daniel. Dass es auf einen Konflikt weg von Ost - West auf Nord gegen Süd hinaus laufen würde, weiss die Nato schon sehr lange. Das bereits vor den Anschlägen von NY und den nachfolgenden Kriegen und weiteren Krisen, arabischer Frühling, Flüchtlingskrise etc. 

 

Das ist der Weg, wie er momentan logisch zu erfassen ist und ich sehe da keine Fehler. 

Eigentlich hätten Gemeinden Unbekehrte, die schon länger da und unbekehrt geblieben sind, längst abweisen und ausschließen müssen, was nicht geschah. Das heißt übersetzt: Evangelium von Religion trennen und wenn das nicht möglich ist, halt eben die Gemeinde auflösen, wenn sie sich aufgrund weltlicher Umstände verstrickt hat. 

 

Die Jesus Nachfolge ist nicht so, dass man ein bisschen nach Tradition lebt und dann wird es schon irgendwie klappen, das gilt nicht für bibeltreue Gemeinden, das ist babylonisches, traditionelles Gedankengut aus der RKK kommend. 

 

Man kann eine Gemeinde auch nicht bibeltreu nennen, wenn sie sich religiös gibt und nach Tradition lebt. Das beides ist unvereinbar. 

 

Jeder Christ trägt da Verantwortung und man muss schon wissen, wenn man Gemeinde gründet, was man da tut, das ist nicht so, dass man sagen kann "Ich predige ein bisschen, lebe von dem und irgendwann werden wir dann entrückt."

 

Darüber sollten Gemeinden jetzt nachdenken.