Deutschland betreut und therapiert die Welt ...

„Medizinische Altersfeststellung gesetzlich vorschreiben“

Laut Bundesfamilienministerium waren zum Stichtag 8. November von den insgesamt 55.890 Unbegleiteten in jugendhilferechtlicher Zuständigkeit 24.116 sogenannte junge Volljährige. Sie dürfen wegen „besonderen Bedarfs“ auch nach dem 18. Geburtstag in der intensiven Betreuung bleiben.

 

Deutschland rühmt sich seiner Werke und bringt dadurch die eigenen Kinder in den Tod (Maria L., welche auf entsetzliche und grausame Weise ERMORDET wurde), weil es einfach ein paar Leute nicht kontrollieren will oder kann oder warum es auch immer so ist. Diese gesamte "Weltenbetreuerei" ist eine Selbsterhöhung und macht Menschen in dem Fall AUCH Täter zu Opfern und führt dazu, dass der Mensch glaubt, er sei kein Sünder. 

 

Beispiel, falsche Altersangabe: Auf meiner Suche nach Gott traf ich eine Frau. Sie gab schließlich an, aus Nigeria zu stammen und es kam zur Unterhaltung. Sie sah aus, wie 22, es kam zum Gespräch, warum sie ohne Eltern da ist und warum das so ist, weiß ich nicht mehr, sie sagte dann: sie sei 14, was natürlich falsch war. Das kann man wohl sehen, wenn jemand 20 Jahre ist. 

 

Hin und wieder kam es zu Unterhaltung, aber es war nicht die Zeit, sich um andere weiter zu kümmern und aufzuopfern, ich musste Gott finden.  

 

Das Problem mit der falschen Altersangabe herrscht demnach schon mehrere Jahre vor und ist wirklich nichts Neues. Wir erkennen, dass der Staat seit Jahren schon ohne jeden wirklichen Plan Leute aufnimmt, die er nicht wirklich prüft. Das war in etwa im Winter 2013 - 2014.

 

Wie sollen Einheimische denn in solchen Fällen mit so etwas umgehen. Wenn vorne und hinten gelogen wird, dass sich die Balken biegen. Wer einem in das Gesicht lügt, was sollte sich denn da noch später ändern. Man glaubt schließlich gar nichts und kann einem Menschen dahingehend auch nie vertrauen. 

 

Bekehren kann der andere sich dann auch nicht, weil er lügt und nicht bereit ist Buße zu tun. Er lebt also wie die Welt, er ist ein Einwanderer, der schließlich Gott nicht wirklich findet. Sicher gehen viele in Gemeinden, Kirchen, aber sie bleiben unbekehrt. Sie glauben an eine Religion. Wenn man ihnen von Bekehrung spricht, so verstehen sie nicht. 

 

Der Staat ist demnach auch nicht fähig, sich um die Einheimischen vernünftig zu bemühen, warum maßt er sich an "die Welt retten zu wollen. Das falsche Christentum versteht sich im Schatten des Lichts als verpflichtet, die Welt zu retten, selbst aber ist man nicht bekehrt und kehrt auch nicht um. 

 

Afrika wird also seine Kinder nach Deutschland schicken, unbegleitet, ohne Papiere. Wer wird / soll sich um das Problem kümmern. Die Leute werden schließlich in Sozialghettos verwahrlosen. Monatlich schicken sie Geld nach Hause, ihnen bleibt kaum etwas zum Leben. 

 

Der Flüchtling, der lügt, muss die Wahrheit sagen. Tut er es nicht, wird er keine Ruhe finden. Er wird nie wirklich ankommen und kommt schließlich nicht zum Heil, weil im Grunde da nur Gott helfen kann. Wenn aber der Einwanderer nicht bereit ist, ehrlich zu Gott zu sein, wer soll ihm da helfen, er wird dem Teufel überlassen und verführt durch den Antichristen und so geht er falsche Wege, Wege ohne eine Frucht. 

 

Ein CDU-falsches Christentum in der Welt zu verbreiten, ist dramatisch für viele Menschen, die nach Gott suchen. Sie glauben dann, wenn ein Mensch von außen auf Deutschland schaut, der Glaube sei eine Religion und dann laufen sie später dem Antichristen nach. 

 

PRÜFEN SIE ALLES SELBST

IN DER WELT DER LÜGEN

 

 

 

Die Psalmen lesen.