24.12. - 26.12.2017 für Gläubige wie Nicht Gläubige, was ist zu tun

 

Für Gläubige gilt Seite 42-44 aus dem Buch:

 

Geöffnete Siegel, Benedikt Peters

Auslegung zur Offenbarung

clv.de (kostenlos zu Laden)

 

Solches ist auch heute in den Kirchen zu erkennen, dass sie einen Bund mit dem Baal schließen und zunehmend aus der Lehre fallen. 

 

Verlassen Sie jederzeit die Katholische Kirche und das eingesparte Geld können Sie anderweitig verwenden. Sehen Sie einfach auf ihren Steuerbescheiden aus früheren Jahren nach, wie viel Geld das jeweils war. 

 

Dann sparen Sie dieses Geld die kommenden Jahre ein. Hinzu die Einsparung durch das Nicht Kaufen von Geschenken, auf Silvester und Geburtstage können Sie verzichten / verzichten Sie ebenso, wenn Sie Kinder haben: erklären Sie es liebevoll den Kindern, Kinder verstehen so etwas und beteiligen Sie die Kinder an den Maßnahmen, dann sehen diese sich auch als Teil der Familie, welche es zu schützen gilt nach außen. 

 

An solchen Tagen wie Geburtstagen können Sie die Bibel lesen, wie an jedem anderen Tag und Sie können jeden Tag ihr Kind zum Eis einladen oder machen Sie es einfach so, dass einen Tag die Woche ein Kinderwunschtag ist oder auch Tag des Ehegatten und Sie werden erkennen, dass diese mehr die Zeit mir Ihnen wünschen, wie Materielles, weil Kinder und der Mensch gemeinhin nicht so sehr von dem Materiellen genährt werden, wie von der erkennbaren Hinwendung. Treffen Sie dazu familiäre Vereinbarungen, dass Sie sich als Familie auch einmal im Jahr zusammen setzen und den Herrn bitten, an diesem Tag auch wirklich anwesend zu sein und diese Dinge, Familienangelegenheiten zu besprechen. Das kann auch quartalsweise vorgenommen werden. 

 

Das Nicht Feiern von heidnischen Feiertagen hat umgekehrt schon viel Segen. Hinzu kommt, dass alles eingesparte Geld zusammen gerechnet, über das Jahr hinweg ein großer Betrag Geld von nun an in Ihren Händen bleibt. 

 

Rechnen wir das aus:

Eine Familie, zwei Kinder

Verzicht auf Weihnachten ca. 500,00 Euro

hinzu der Segen, weil Weihnachten, also kein heidnisches Fest mehr begangen wird

das werden Sie im Alltag dann erkennen, dass Sie mehr Gelingen haben werden, den Begriff können Sie erst besser verstehen, wenn Sie Altes Testament gelesen haben

Verzicht auf 3 Geburtstage im Jahr, insgesamt bis 500,00 Euro

 

Somit haben Sie schon 1.000 Euro gespart über das Jahr, was Sie nach der Steuer also netto zusätzlich zur Verfügung haben. 

 

Schreiben Sie dazu alles auf, gehen Sie nach diesem Plan vor, besprechen jedoch vorher alles mit der Familie und gehen die Dinge nach und nach an, nicht so abrupt. 

 

Scheuen Sie nicht, sich um die Finanzen auch zu kümmern, werden Sie ein Verwalter Ihres Geldes und helfen der Familie, so lernen die Kinder auch, wie mit Geld umzugehen ist und werden sich von selbst hier und da ein wenig zurück halten, wenn es um Wünsche geht, die ja oft auch von außen angetragen werden. 

 

Ostern braucht es auch nicht feiern, Sie finden Texte dazu auf der Seite weltvonmorgen.org.

 

Somit sparen Sie Ostern wieder 150,00 Euro mit und durch Nichts tun.

 

Somit haben wir schon 1.150 Euro über das Jahr gespart. Dann schauen Sie, ob Sie den Urlaub brauchen, welcher wieder 1.000 - 2.500 Euro kosten kann. Dann hätten Sie wenigstens 2.150 Euro - 3.650 Euro gespart und wieder zur Verfügung. 

 

In meinem Büchlein erkläre ich, was Sie mit dem Geld machen, das Sie sparen. Es ist eine Investition von 10,00 Euro erforderlich. Siehe auf der Seite die Rubrik "Vermögen anhäufen". 

 

Die 10,00 Euro sind dann nicht verloren, sondern Sie betrachten diese als Investition. Das ist ein umgekehrtes Denken. Sie denken nun wie ein Investor oder Geldverwalter. Von einem Moment auf den anderen sind Sie ein Investor / Verwalter Ihres Geldes, das ist eine ganz andere Wahrnehmung. 

 

Es gibt Rechner für Kirchensteuer. 

 

Überlegen Sie einmal: Würde Gott wollen, dass Sie so viel Geld jedes Jahr ausgeben, um solche Feste für ihn zu begehen. Würde er Ihnen nicht eher helfen, Ihnen zeigen, wie Sie mit Geld besser umgehen lernen, dass Sie Freiheit haben? 

 

Welches Zeremonie beging Jesus? Es gab lediglich das Abendmahl. Alle anderen Feste sind entweder jüdisch traditionell oder anders traditionell, aber heute zählt das Abendmahl als das Passahfest und mit Jesus leben wir jeden Tag (Jesus ist durch unsere Hinwendung zu ihm hin - das Kreuz / Bekehrung und durch den Glauben und Buße zur Sündenvergebung, dass wir Sündenvergebung als Einzelne haben, so ist er in uns auferstanden: Wiedergeburt), das Leben als Gottesdienst. Anders geht es einfach auch gar nicht als Bekehrter. Danken, bitten und Beten können wir jeden Tag. Ich kann und will mich da für andere nicht festlegen, was Feiertage anbetrifft, solange man mich mit solchen Dingen nicht auch bedrängt UND ES KEINE RELIGION IST WEIL ICH RELIGION NICHT LEIDEN KANN, ich kann lediglich sagen, wie ich das verstehe und wie ich das beurteile, siehe dann dazu auch unten, nach

 

 Galater 4

Das Beispiel von Hagar und Sara

21 Ihr wollt euch also dem Gesetz unterwerfen. Wisst ihr denn eigentlich, was im Gesetz steht? 
22 Dort heißt es, dass Abraham zwei Söhne hatte: einen von der Sklavin Hagar und einen von seiner Frau Sara, die als Freie geboren war. 
23 Der Sohn der Sklavin wurde geboren, weil Abraham endlich einen Sohn haben wollte, der Sohn der Freien dagegen, weil Gott ihn versprochen hatte. 
24 Am Beispiel dieser beiden Frauen will uns Gott zeigen, wie verschieden seine beiden Bündnisse mit den Menschen sind. Den einen Bund, für den Hagar steht, schloss Gott auf dem Berg Sinai mit dem Volk Israel, als er ihm das Gesetz gab. Dieses Gesetz aber versklavt uns. 
25 Hagar weist auf den Berg Sinai in Arabien hin. Er entspricht dem Jerusalem unserer Zeit, denen, die am Gesetz festhalten und deshalb nie frei werden. 
26 Die andere Frau aber, von der wir abstammen, ist frei. Sie weist auf das neue Jerusalem im Himmel hin. 
27 Von ihr heißt es in der Heiligen Schrift: »Sei fröhlich, du Unfruchtbare, auch wenn du nie ein Kind geboren hast. Juble und jauchze, du Kinderlose! Denn du, die du allein bist, wirst mehr Kinder haben als die Frau, die einen Mann hat.« 
28 Liebe Brüder und Schwestern, ihr verdankt euer Leben wie Isaak der Zusage Gottes. 
29 Allerdings verfolgte schon damals der Sohn der Sklavin – der geboren wurde, weil Menschen es so wollten – den Sohn der Freien, der geboren wurde, weil Gott es wollte. Genauso ist es auch noch heute. 
30 Aber was sagt die Heilige Schrift dazu? »Jage die Sklavin und ihren Sohn fort! Denn der Sohn der Freien soll nicht mit ihm das Erbe teilen müssen!« 31 Wir aber, meine lieben Brüder und Schwestern, sind nicht die Kinder der Sklavin, sondern der Freien!

 

unter Berücksichtigung des Glaubens anderer

 

Roemer 14
4Wer bist du, daß du einen fremden Knecht richtest? Er steht oder fällt seinem HERRN. Er mag aber wohl aufgerichtet werden; denn Gott kann ihn wohl aufrichten. 5Einer hält einen Tag vor dem andern; der andere aber hält alle Tage gleich. Ein jeglicher sei in seiner Meinung gewiß. 6Welcher auf die Tage hält, der tut's dem HERRN; und welcher nichts darauf hält, der tut's auch dem HERRN. Welcher ißt, der ißt dem HERRN, denn er dankt Gott; welcher nicht ißt, der ißt dem HERRN nicht und dankt Gott.…

 

Wenn Sie um etwas bitten, dann haben Sie Geduld. Eine Gebetserhörung kann sich über Monate hinziehen und mag auch erst nach einer Woche oder 10 Tagen beginnen. Haben Sie Geduld und manchmal ist langsamer schneller. 

 

Prüfen Sie jede Gemeinde / Kirche, wenn diese das Heidnische Weihnachtsfest begeht, so wird nicht der Herr der Bibel verkündigt, sondern ein falscher Jesus.

 

Sie brauchen dort also nicht hingehen, weil Sie ihn dort gar nicht hören können, denn er ist ja nicht anwesend. Das Gegenteil ist der Fall: Sie beten noch hinzu Baal an, dann wären Sie lieber zu Hause geblieben. 

 

Wenn Gläubige, die bekehrt sind, nun ein Weihnachtsfest begehen, was neutestamentlich nicht verkündigt wird, so vermischen diese Evangelium mit Religion und das hat zur Folge, dass ein Außenstehender nicht zum Glauben kommen kann, weil er es nicht versteht und die Zusammenhänge und Fehler nicht von einander trennen / auseinander halten kann. 

 

Es mag sein, dass eine Scheinbekehrung oder falsche Bekehrung stattfindet, aber die ist dann nur äußerlich. Der Herr wird so heute keine Tür zu Bekehrung öffnen, das bedeutet, heute und über die Weihnachtstage wird niemand zum Glauben kommen können, es gibt keine Sündenverbung, solange der Gottesdienst mit dem heidnischen Glauben verbunden ist. 

 

Wir erkennen demnach, dass Weihnachten für Gläubige wie Nicht Gläubige eher zum Nachteil ist. 

 

Es wird viele Gemeinden geben, die trotzdem weiter machen. So wird es im kommenden Jahr Erziehung bedeuten, über die Geldschiene. 

 

Da nicht Bekehrte solches nicht wissen können, so mögen sie einfach ein Familienfest feiern und sich davon nicht abbringen lassen, da sie das nicht wirklich wissen können. 

 

Die Sichtweise eines Nicht Gläubigen ist so, dass er das Heil nicht erkennen KANN und solange Gemeinden das Weihnachten Spiel nicht ändern, wird sich das so auch in gleicher Weise jedes Jahr wiederholen, alle drehen sich im Kreis. 

 

Das andere Problem ist, dass Gläubige so nicht im Glauben wachsen können. Sie empfinden sich stets an eine örtliche Gemeinde gebunden und lernen die wahre Christus Freiheit nie kennen. Sie empfinden sich auch an eine Tradition gebunden und diese ist auch eine Last.  

 

Das wahre Problem ist aber das Hemmnis im Wachstum durch den falschen, traditionellen, religiösen Glauben. 

 

Die Sicht eines Nicht Gläubigen auf die Welt ist, dass er nicht sehen kann, auch wenn er sieht. Für ihn sind alle Religionen gleich und alle Menschen sind Kinder Gottes, so sieht er, so denkt er, so handelt er. 

 

Er sieht nicht die Gefahren, die durch falsche Lehren eintreffen und vieles davon haben wir in der Gesellschaft vergangenes und dieses Jahr bereits gesehen.

 

Und wir sehen ja, es gibt keine echte Regierung, die von Gott eingesetzt ist, wir haben keine solche Sicherheit mehr im Lande für alle, wie es früher war und wieder sein könnte, wenn mehr Menschen sich bekehrten und von der heidnischen Religion abließen. 

 

Allein das hätte schon sehr viel Segen im Alltag. 

 

Weihnachten - Ein Vermächtnis Babylons

bibel-offenbarung.org/falsche-anbetung/der-heidnische-ursprung-von-weihnachten.html

 

Büchlein bestellen - Ein Vermögen anhäufen