Google Privatsphäre-Prüfung

 

Prüfen Sie, wie viele / welche Unternehmen, Daten on Ihnen speichern. Sie selbst geben jedoch das Einverständnis dazu, wenn Sie ein Programm installieren oder sich bei einem Diensteleister solcher Art anmelden. Man geht gewisse Kompromisse ein, aber man muss nicht alles als gegeben akzeptieren. 

 

Bei der Installation müssen Sie stets "Nutzungsbedingungen akzeptieren" anklicken. Tablets sammeln ebenso Daten, diese sind voreingestellt, in welcher Art und Weise welche Daten gesammelt werden, ist immer abhänigig von dem Unternehmen und welchen Haken Sie selbst setzen. 

 

Das kann nützlich oder nicht sein, je nachdem, wer die Daten bekommt. Daten wecken immer Begehrlichkeiten und werden schließlich immer weiter verkauft, davon können Sie stets ausgehen. Es ist nur eine Frage von Zeit und Gewöhnung. Kinder, Heranwachsende, die heute in diese Zeit gehen, kennen es gar nicht mehr anders, für sie ist es normal, dass man mit einem PC vielleicht sogar schon spricht. 

 

Das ist der Punkt, in etwa, an dem Gott in das Geschehen eingreifen wird, so sehe ich es, weil es sonst keine weiteren Generationen mehr geben würde, sie würden in einer kompletten Matrix aufwachsen und von Gott gar nichts kennen oder wissen, sie würden denken, der Computer oder das Smartphone ist Gott. 

 

Applikationen dienen ebenso oft dazu, Daten zu sammeln von Nuterverhalten und daheraus Profile zu erstellen. 

 

Google Privatsphäre-Prüfung

1. Bestimmen Sie, was Sie auf YouTube mit anderen teilen möchten

2. Festlegen, was andere über mich sehen können

3. Google-Nutzung personalisieren

4. Relevantere Werbung erhalten

 

Punkt 3 und Punkt 4

Personalisierte Suche und Werbung - Diese können ebenso abgeschaltet werden. 

 

Ganz unten in der Rubrik 4. Relevantere Werbung nutzen, finden Sie einen Link zu der Firma

 

youronlinechoices.com/de/praferenzmanagement

 

Unter dieser Adresse sind dann verschiedene "Dienstleister" angezeigt, die Ihre Daten sammeln. 

 

Da google im Grunde so den Menschen nachbaut "ein sprechendes Bild" kreiert, würde ich solche Dinge abschalten und auch sonst acht geben, denn Fernsehen und zu viel Multimedia können auch das Unterbewusstsein programmieren und der Mensch wird teils ja, wenn er einen Film anschaut, so gesehen auch unter Hypnose gesetzt. Es geht nicht darum, Dinge zu verachten und alles zu unterlassen, alles abzuschalten, sondern gewisse Dinge auch zu wissen. 

 

 

glaubensbekenntnis.org/pc-hilfen/google-datenschutz

 

 

"Präferenzmanagement"