Den Willen des Herrn erkennen, Freiheit durch Gebet

 

Der Mensch ist seit dem Sündenfall und auch nach Bekehrung immer noch schwach. Er sieht das oft selbst anders, aber wir haben gesehen, die vorigen Texte, wie es einem das Leben auf einmal uninteressant macht, wenn wir den Willen des Herrn erkennen wollen. 

 

Nun ist es so, dass die Frau, bekehrt und wiedergeboren, genau so wie der Mann, bekehrt und wiedergeboren, keine geringere Kraft hat, durch eben Gottes Geist und das bedeutet, dass sich die Frau nicht künstlich schwach stellen muss oder anderes. 

 

Eben auch ist dann bei Religiösen Gläubigen oft der Fall zutreffend, dass sie nicht wirklich aus dem Glauben leben und werden so unwissentlich und unerkannt von Dämonen angegriffen, das führt dann zu Weltuntergangsmelancholie, falschen Sehnsüchten, Traurigkeiten, Wollen und danach trachten, so nun ein Gebet, das abzustellen: 

 

Lieber Herr, ich bitte dich, dass Du mich befreist von allen falschen Sehnsüchten und von dem, was mich unfrei macht durch die Welt oder was vom Falschen ist und Herr, ich bitte dich, zeige mir Deinen Willen auf, dass ich frei sein soll durch den Glauben an dich. 

 

Amen

 

Und wenn dieses Gebet gesprochen ist, einfach ein paar Monate abwarten.