Buchvorstellung: Robert Greene, Power

 

Die 48 Gesetze der Macht

 

Es beschreibt die perfiden Ideologien und Techniken der Manipulation und individueller, wie ländlicher Eroberung, die der Mensch auf andere anwendet, im Kleinen wie im Großen. Es ist ein durch und durch antichristliches Buch, jedoch aufschlussreich, zu lesen. 

 

Viele der Techniken, die beschrieben werden, hätte man so nicht erwartet. Aber es zeigt das Böse im Menschen auf, wie er ist. Wer solches auf andere anwendet, wird selbst solches erfahren, es wird eines Tages auf ihn zurück fallen; biblisch: Säen und Ernten. 

 

Das Buch ist aktuell. Wie ich es bereits erklärte in einem anderen Artikel, so benutzt der Staat heute die künstlich geschaffene Krise dazu, seine Religionen durch zu setzen, er zieht durch diese Krisen immer mehr Aufmerksamkeit auf sich. Das Ziel ist die Zerstörung der Demokratie. 

 

Später werden aus der Zerstörung der Demokratien die 10 Könige hervor gehen, wie in der Bibel bereits beschrieben. 

 

Dazu sei noch einmal auf die vom Himmel fallenden Sterne in der Bibel Offenbarung verwiesen, Zitat bibelkommentare.de: 

 

DIE STERNE IN SYMBOLISCHER BEDEUTUNG

Die vorstehende Deutung, dass die Sterne - im Verhältnis zur Sonne, d. i. Gott oder Christus - untergeordnete Autoritäten versinnbildlichen, geht besonders deutlich aus den Stellen Matthäus 24,29 und Markus 13,25 hervor, in denen gesagt wird, dass die Sterne vom Himmel fallen werden; in Offenbarung 6,13 heißt es sogar: „und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde“. 

 

.........

 

Die Sterne bedeuten also alle Gewalten, Regenten und Ordnungsmächte, die von Gott auf Erden eingesetzt und Ihm verantwortlich sind. Zu Beginn der mehrfach erwähnten Drangsalszeit werden diese Autoritäten massenhaft zu Boden stürzen und jede Ordnung der menschlichen Gesellschaft wird erschüttert werden. In der eben genannten Schriftstelle heißt es: „ ... und die Sonne wurde schwarz wie ein härener Sack, und der ganze Mond wurde wie Blut, und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum, geschüttelt von einem starken Winde, seine unreifen Feigen abwirft. Und der Himmel entwich wie ein Buch, das aufgerollt wird...“ Die Sonne wird verfinstert sein wie ein härener Sack; das bedeutet wohl, dass die Kenntnis Gottes fast ganz verschwunden sein wird, wie sich dies heute schon deutlich anbahnt. Das, was die Menschen von Gott wissen und glauben, übt im praktischen Leben einen guten Einfluss aus. Das wird in der Endzeit aufgehört haben. Dies ist eins der Gerichte, mit denen Gott die Bewohner der Erde schrecken wird.

 

Der Zusammenbruch aller Ordnungen und der diese aufrechterhaltenden Kräfte wird furchtbare Folgen für die Menschen haben; Bedrückung und Willkür und damit Unsicherheit auf allen Gebieten werden überhand nehmen und bei hoch und niedrig Bestürzung und Schrecken hervorrufen, besonders bei den Hohen und Großen dieser Welt.

 

und 

 

Offenbarung - Kapitel 13

Die beiden Tiere

Und ich trat an den Sand des Meeres und sah ein Tier aus dem Meer steigen, das hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Hörnern zehn Kronen und auf seinen Häuptern Namen der Lästerung. (Daniel 7.3-7) Und das Tier, daß ich sah, war gleich einem Parder und seine Füße wie Bärenfüße und sein Mund wie eines Löwen Mund. Und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Stuhl und große Macht. Und ich sah seiner Häupter eines, als wäre es tödlich wund; und seine tödliche Wunde ward heil. Und der ganze Erdboden verwunderte sich des Tieres und sie beteten den Drachen an, der dem Tier die Macht gab, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tier gleich, und wer kann mit ihm kriegen? 

 

Es wird nach der Entrückung der Gemeinde alles sehr schnell gehen, nehme ich an, weil die Fallgeschwindigkeit jetzt schon grotesk ist; die Welt wird nach der Entrückung innerhalb weniger Jahre das Gericht erfahren. Der Mensch weiß solches auch seit Jahren, dass er nach der Wahrheit suchen soll, warum das nicht geschieht, weiss ich nicht, bzw. oft wird sie ihm gegeben, aber er sucht nicht weiter, er will weiter in Sünde leben. 

 

Zurück zu der Buchvorstellung

Seite 65: 

 

"Daher muss sich ein kluger Herrscher darüber Gedanken machen, welche Maßnahmen nötig sind, damit seine Bürger immer und unter allen Umständen den Staat und ihn brauchen; dann werden sie ihm immer ergeben sein. Niccolo Machiavelli, 1469 - 1527

 

Machiavelli habe ich über Jahre hinweg versucht zu vermeiden dass ich es lesen müsste, aber alle sogenannten "Eliten" lesen es oder auch Gustave Le Bon "Psychologie der Massen". 

 

Der Autor hat die Bibel auch gelesen oder kennt die Bibel wenigstens, er hat sie aber benutzen wollen, um dadurch an Wissen zu gelangen, sich selbst Vorteile zu verschaffen und so blieb ihm das Buch verschlossen. Er liest dann nur ein Geschichtsbuch. 

 

Vor allem Islam Gläubige sollten lesen, wie die Ideologie des Islam auf sie selbst durch solche Strategien angewendet wird und der Islam Gläubige so zum Sklaven wird, ohne es selbst bewusst wahr zu nehmen. Die gesamten islamischen Länder sind auf diesen Trick hereingefallen. 

 

Seite 55: "Taten und Demonstrationen überzeugen da viel machtvoller. Sie sind einfach da vor unseren Augen, wir können Sie sehen. Keine beleidigenden Worte, keine Gefahr einer Fehlinterpretation. Mit einem vorgeführten Beweis kann niemand argumentieren." 

 

Davon spricht ja einerseits Islam, dass er sichtbar Zeichen machen wird, darüber hatte ich einen Bericht verfasst und mehrfach darauf verwiesen, Zeichen und Wunder, denen sich niemand widersetzen "könne" und die Bibel bezeichnet es als das Antichristentum aus Matthäus 24. 

 

Menschen, die nicht an die Bibel glauben, denken, dass sie ohne Bekehrung, also nach dem Tod in den Himmel kommen. Sie glauben, das Leben hier sei das Leben und führe in den Himmel, was sich aber dann, unbekehrt, als Hölle nach dem Tod erweisen wird.

 

Jeder kommt nach dem Tod in den Himmel? Wie soll denn das gehen. Dann wäre der Himmel wie die Erde und wir wären alle und auf alle Zeit verloren.

 

Im Alltag ist erkennbar, dass der Mensch wartet. Er wartet auf Lösungen, die von außen kommen sollen. Die Voraussetzungen für den Antichristen sind somit geschaffen worden.

 

Deshalb, weil Islam im Grunde dasselbe aussagt, wie Atheismus, hat der Unbekehrte oft Sympathie gegenüber Religion, das Evangelium aber will er nicht. 

 

 Johannes 3

20Wer arges tut, der haßt das Licht und kommt nicht an das Licht, auf daß seine Werke nicht gestraft werden. 21Wer aber die Wahrheit tut, der kommt an das Licht, daß seine Werke offenbar werden; denn sie sind in Gott getan.

 

Textbibel 1899

20Denn jeder, der Schlechtes tut, haßt das Licht und kommt nicht zum Licht, damit nicht seine Werke überwiesen werden. 21Wer aber die Wahrheit tut, kommt zum Licht, damit seine Werke offenbar werden, weil sie in Gott gewirkt sind.