Der Mensch der Sünde, Teil 2

Siehe dazu auch die Bibel Weisheit 

 

Sprüche 1, Warnung vor Verführern

 

 

 

 

 

Loverboys treiben Mädchen in Abhängigkeit und Prostitution

https://www.wp.de/staedte/ennepetal-gevelsberg-schwelm/loverboys-treiben-maedchen-in-abhaengigkeit-und-prostitution-id9340621.html

 

Die Lösung ist wie nachfolgend beschrieben, da der Bericht erklärt, angeblich gäbe es keine Lösung. 

 

Die Täter – oft von geringer Bildung und zu 95 Prozent mit Migrationshintergrund – würden allerdings selten gefasst, weil die Mädchen sich schämen und oft schwer traumatisiert sind.

 

1. Das Grundgesetz, Paragraph 1, die Würde des Menschen ist unantastbar. Somit ist solches vom Grundsatz her schon einmal verboten: 

 

Mit Alkohol und Drogen werden die Mädchen gefügig gemacht, haben Sex mit mehreren Männern und werden dabei gefilmt. 

Im Übrigen zählen hinzu: 

 

Erpressung, Nötigung, vielleicht auch Freiheitsberaubung, 

 

„Oft drohen die Täter auch, die jüngere Schwester zu holen oder der Familie etwas anzutun, sollten sie aussteigen“, sagt die ehemalige Kommissarin.

 

Der erste Schritt in einem solchen Fall ist die Bitte um Sündenvergebung und Bekehrung. Dann zählt folgendes: 

 

Matthäus 18

Warnung vor Verführung

Wer aber einen dieser Kleinen, die an mich glauben, zum Bösen verführt, für den wäre es besser, dass ein Mühlstein um seinen Hals gehängt und er ersäuft würde im Meer, wo es am tiefsten ist. 

 

Außerdem müssen die Betroffenen mit den Eltern sprechen und eventuell die Polizei aufsuchen, damit solche Fälle auch dokumentiert sind. 

 

Ich sehe nicht, warum sich ein Mensch deswegen schämen sollte, schließlich ist ein Heranwachsender schwach und bedarf der Fürsorge des Umfelds und der Familie und das ist ein Versäumnis der Eltern, die Kinder vernünftig zu erziehen und zu warnen. 

 

Im Übrigen bleibt zu sagen, für die, welche Täter sind, dass deren Los der ewige Tod und die Hölle sein werden. 

 

Ohne, dass Menschen nicht die Angst vor der Hölle haben, sind sie oft nicht bereit, von bösen Taten zu lassen. Erst diese Tatsache führt Täter zur Umkehr und bietet im Grunde allen Betroffenen Lösungen an, weil solche Dinge aus Unwissenheit und Verführung von Teufel und Dämonen kommen. 

 

Das bedeutet, der Teufel führt Menschen zu Unkenntnis über die Bibel und daran ist die Gesellschaft, die das Evangelium ablehnt, mitschuldig und wird sich auch im Gericht der Offenbarungszeit dafür verantworten müssen, wir sind mitten drin in der Offenbarungszeit. 

 

Es gibt somit keine anderen Wege mehr, ohne das Evangelium. Diese Zeit geht zu Ende, wir erkennen es an den Entwicklungen im Alltag.