Religion ist immer vorwiegend: Äußerer Bund

Dieses Bild ist Religion, der Mensch macht sich Bilder. Das zweite Gebot besagt: 

 

2. Mose 20

4 Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was in den Wassern, unter der Erde ist.

 

Mit der Menschwerdung Jesu Christi ist Religion so betrachtet aus der Welt geschafft worden, würde der Mensch sich daran halten. 

 

Religion ist immer hauptsächlich: 

 

Äußerer Bund

 

irgendwo im Alten Testament im Glauben oder Unglauben 

oder halt eine Vermischung von AT und NT

 

Dazu Jesus: 

 

Lukas 17
20Da er aber gefragt ward von den Pharisäern: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichen Gebärden; 21man wird auch nicht sagen: Siehe hier! oder: da ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch. 22Er sprach aber zu den Jüngern: Es wird die Zeit kommen, daß ihr werdet begehren zu sehen einen Tag des Menschensohnes, und werdet ihn nicht sehen.

 

Religion - Fragen über die Religionen (Missionswerk Bruderhand)

 

Der Teufel ist sehr erfahren, was die Welt anbetrifft. Er verführt sie seit vielen Tausend Jahren, seit dem Sündenfall ist der Mensch in Unwissenheit über die Wahrheit. Auch im AT war es ja die meiste Zeit so: 

 

Sprüche 30

Worte Agurs

301 Worte von Agur, dem Sohn Jakes, aus Massa: Ich habe mich abgemüht, Gott, ich habe mich abgemüht und bin am Ende ´meiner Kraft`.

 

2 Ich bin dümmer als jeder andere, ein Mensch ohne Verstand.

 

3 Ich habe keine Weisheit erlernt und kann daher den heiligen ´Gott` nicht erkennen.

4 Wer ist zum Himmel hinauf- und ´wieder` heruntergestiegen? Wer hat mit seinen Händen den Wind eingefangen? Wer hat Wasser in einem Mantel verpackt? Wer hat alle Enden der Erde festgesetzt? Wie lautet sein Name und wie der Name seines Sohnes? Du weißt es doch!

 

Dazu

 

 Johannes 1

47 Jesus sah den Nathanael auf sich zukommen und spricht von ihm: Siehe, wahrhaftig ein Israelit, in dem keine Falschheit ist! 

48 Nathanael spricht zu ihm: Woher kennst du mich? Jesus antwortete und sprach zu ihm: Ehe dich Philippus rief, als du unter dem Feigenbaum warst, sah ich dich! 

49 Nathanael antwortete und sprach zu ihm: Rabbi, du bist der Sohn Gottes, du bist der König von Israel! 

50 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Du glaubst, weil ich dir sagte: Ich sah dich unter dem Feigenbaum? Du wirst Größeres sehen als das! 51 Und er spricht zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Künftig werdet ihr den Himmel offen sehen und die Engel Gottes auf- und niedersteigen auf den Sohn des Menschen!