Dem Teufel `ne Watschen

 

Gebete machen die Werke des Teufels zunichte. Er arbeitet jahrhunderte lang daran, den Menschen in Unwissenheit zu halten.

 

Wobei man sagen muss, dass Journalismus mit negativen Dingen Geld verdient. Der Journalismus heute ist vom Teufel, weil ständig nur vom Bösen berichtet wird. 

 

Menschen lassen sich als Werke zum Bösen benutzen. So ist das heute. Die Presse wird gemeinhin von AP und Reuters versorgt und mehr wissen sie im Grunde nicht. 

 

Undankbare Menschen und lernen und wissen nichts, behaupten aber viel zu wissen. Wenn dem so wäre, würden sie anderes verkündigen, das Heil durch den Christus Glauben, wie auf dieser Seite.

 

Warum aber dann haben diese so viele Leser. Weil der Mensch glaubt, dass die Lüge die Wahrheit sei. Wie auch die Kirchen, die die Schafe in Angst und Unwissenheit halten und sich dadurch Spendengelder sichern und Mitgliedstreue. 

 

Es mag sein, dass dieser Ruf in die Wüste hinaus geht und niemand sich dafür interessiert. Das aber ändert nichts an der Wahrheit. 

 

Wo ist die Dankbarkeit, wie viele Kinder werden heute in die Welt geboren, wie viele gesunde Mütter. Die Welt aber sieht das nicht. Sie ist blind, dumm und taub, aber verstummen will sie nicht in dem Bösen, was in den Herzen ist. 

 

Wie oft beten und bitten wir und der Mensch kehrt doch nicht um. Er hat seine Wahrheit gefunden, seine Schallplatte. Die legt er jeden Tag auf. 

 

Vielen Dank, will ich nichts mit zu tun haben. Mit solchen Leuten, die dumm sind, behaupten etwas zu wissen und doch kehren sie nicht um. Unbelehrbar, unweise, unwissend, hochmütig, undankbar, willfährig, idiotisch, wer will solche Leute in seinem Umfeld. 

 

Die Niedertracht und das Böse im Menschen machen ihm selbst das Leben zur Qual. Er schiebt es auf andere, aber es wird ihn selbst ereilen. Säen und Ernten ist nicht sein Ding. Er sät das Böse, glaubt dadurch, zum Guten zu wirken. 

 

Der Journalismus heute ist vom Teufel, Krise, Ängste schüren, dem Menschen das Leben unwohl machen. Das tun Menschen, die mit allem versorgt sind und sich auf Kosten der Angst anderer bereichern. Deren Los ist die Hölle. Heute schon haben sie keine Bindung zu Gott und deshalb auch verkündigen sie das Böse und sagen, es wäre normal und es sei Teil der Evolution. 

 

Wo ist die persönliche Evolution des Menschen. Ich sehe es nicht. Ich sehe es im Einzelnen, im Kleinen, aber wer sagt "Ich tue das nur, weil ich meinen Job mache", der sagt an anderer Stelle aber nicht "Ich bin und werde zu dem, was ich tue". 

 

Nicht einmal die einfachsten philosophischen Weisheiten werden verstanden. So ist das heute.