Bilder zum Glauben und Weiteres

Download
Zeugnis-für-Jesus.de Alle Bilder.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 65.1 MB
Download
Zeugnis-für-Jesus.de Confession.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 58.5 MB

Weitere und neuere Kurz-Texte auf 

bibelmedizin.wordpress.com


 

Links

quotemaster

 

Aufgabe: wer die Bibel kennt: 

Lies ein paar der Quotes von der nachfolgenden Seite und versuche zu unterscheiden, welche richtig sind (biblisch betrachtet werden können) und welche falsch sind, als Weisheit aus der Welt kommend.

wisdomquotesandstories

Dieses Bild hier, das ich erstellt habe, beschreibt, dass der Mensch auf seine Gedanken und Worte achten muss. Aber ist das alles. Es ist nicht alles. Der Herr hat mir diese Tage klar zu verstehen gegeben, was er nicht möchte, als ein Beispiel: 

 

Er will nicht, dass wir Fussball schauen, weil Fussball eine Erfindung des Teufels ist. Das wusste ich auch, aber ich lerne so im Glauben, den Unterschied zu erkennen, was den Segen aufrichtet und das den Segen hemmt. 


Als ein Beispiel habe ich diese Seite heraus gesucht, um Argumente gegen den Fussball sichtbar zu machen: 

 

10 Reasons why GOD HATES SOCCER!

landoverbaptist.net

 

Die weiteren Texte auf der Seite kann ich nicht nachvollziehen, aber die Argumente gegen den Fussball sind stimmig. 

 

Warum kann ich das sagen. Ich ging eines Tages zum Fussball, nach vielen Jahren und was geschah, ich erlitt eine schwere Verletzung. Hätte der Herr mich nicht gehalten und mir geholfen, so wäre ich heute nicht hier. Das ist kein Scherz. 

 

FOOTBALL IS DEMONIC GAME!

holybridesaints.wordpress.com/2017/02/28/football-is-demonic-game

 

Ich bin sehr froh, dass ich als Kind nicht beim Fussball geblieben bin, denn ich konnte ganz gut spielen. Am Mittwoch dann war das Spiel München - Madrid. Der Herr hatte mir zu verstehen gegeben, ich solle es nicht schauen. Ich prüfte es und sah eine Halbzeit und dann verlor ich das Interesse daran und schaltete es irgendwann auch ab. Währenddessen dachte ich nur "da ist jetzt großes Treffen von Teufel und Dämonen". 

 

Auf der Suche nach Gott las ich ein Buch, ein spirituelles, dem auch viele Menschen anhangen. Es heißt Transsurfing

 

Dieses soll lediglich den Gläubigen darauf hinweisen, wie sehr wir noch nicht im Glauben suchen müssen und wie viele Irrlehren es mittlerweile gibt. 

 

In dem Buch stand, wenn ein Fussballspiel ist, dann ist über dem Stadion eine unsichtbare goldene Kugel, die würde Energie absaugen. Solches muss man sich auf der Suche nach Gott "antun". 

 

Einmal waren wir früher im Stadion und vor mir trug jemand in etwa in 5 Meter Entfernung ein T-Shirt mit der Aufschrift 666. Ich fragte den Freund darüber, er tat das als "unwesentlich" ab. 

 

Ich habe also immer wieder Zeichen bekommen, auch in der Zeit vor der Bekehrung und der Herr war trotz der Unwissenheit immer bei mir. Ich kann das auch bezeugen, weil er hier und da Türen geschlossen hat, wo ich nicht wusste "wo kommt das jetzt her." 

 

Einmal wollten wir mit dem Auto aus der Stadt fahren, aber es ging einfach nicht. Wo immer wir versuchten wegzukommen, wir kamen einfach nicht aus der Stadt heraus. Ich wunderte mich und schließlich blieben wir in der Stadt. Das war schon komisch. 


Ich habe im laufe des Lebens gelernt, meine Umwelt genau zu beobachten und versuche immer wieder Rückschlüsse zu ziehen. Es gab auf dem Weg zum Glauben eine Unzahl von Dingen, über die ich nicht schreibe, aber der Herr hat mir immer wieder geholfen. 

 

Im Nachgang kann ich sagen, dass er mich schon lehrte, bevor ich zum Glauben fand. Heute weiß ich viel einfacher, was Segenshemmer sind, weil ich auf die Vergangenheit schauen kann und dann sehe ich sofort, was da falsch gelaufen ist und woran es gelegen haben kann, dass das Leben so uns so war. Aber, das sind wir ja gewohnt, nicht wahr "das Leben ist kein Ponyhof", aber ich empfand das keineswegs als normal.  Und deshalb sagte ich auch "Das alles kann doch wohl die Wahrheit nicht sein". 

 

Gott will keinesfalls, dass wir jedewede Form von Hollywood Filmen konsumieren. Eigentlich ist ja Fernsehen sowieso weiße Magie, aber das ist eine andere Frage, wie auch dass der Mensch durch Fernsehen hypnotisiert wird, ohne es zu wissen, es speichert sich in seinem Unterbewusstsein ab. 

 

Es ist schon ein Unterschied, ob man Dinge weiß und diese dann unterscheiden kann oder ob man gar nichts weiß und einfach tut, was alle tun. 

 

Was ist die Folge davon: Der Segen wird gehemmt und der Mensch lebt, wie die Welt. Diese Segenshemmnisse muss jeder selbst heraus finden und lernen, im Glauben zu wachsen. 

 

Segenshemmnisse offenbaren sich in vielerlei Hinsicht im Alltag. Der einfache Mensch kann das nicht erkennen, für ihn ist Stress und Krach und dass Dinge immer wieder nicht funktionieren nur eine Folge des Lebens in der Welt. 

 

Dem aber ist nicht so. 

 

Ich werde in Kürze auf der Seite sorgedichnicht.name darauf eingehen. Die Seite ist wieder in etwa 10 Tagen erreichbar, von heute ab, 27.04.2018.

 

Es geht im Glauben primär um folgende Fragen: 

  • Wie habe ich mehr Segen
  • Wie kann ich Segenshemmnisse abbauen
  • Wie kann ich im Glauben und aus dem Glauben leben, ohne religiös zu werden
  • Was will der Herr, was will er nicht
  • Wie kann ich im Glauben wachsen, als eine Frucht des Geistes

Auf die Liste der Segenshemmer können wir sehr vieles setzen, darüber klärt das Neue Testament auf. 

 

Man könnte eine Liste aufführen von Hemmnissen im Glauben, aber jeder muss selbst im Glauben wachsen lernen, sich durch Jesus selbst lehren lassen und jeder Mensch / Gläubige hat individuelle Fehler / Sünde aus dem Sündenfall kommend / Schwächen und das allein weiß der Herr. 

 

Jeder Mensch kommt zu einer Zeit zum Glauben, wo er vorher sein gesamtes Leben in Sünde gelebt hat. Deshalb kann man da keine Vorschriften machen, sondern der Herr wird jeden Einzelnen lehren. 

 

Gemeinde kann unterstützend sein, aber wenn es eine Gemeinde ist, die selbst keinen sonderlichen Segen hat, dann kann auch diese nicht viel mehr helfen. 

 

Es geht dabei aber auch um nicht

 

  • messen
  • richten 
  • urteilen

vor allem in Gedanken. 

 

sondern wir können Situationen / Wege im Glauben vielleicht beurteilen, aber wir können nicht auf alles und jedes eine Antwort geben.

 

Dazu ist Jesus gerne bereit, gerne da, wenn darum gebeten wird, Fragen zu beantworten und er will, dass der Mensch zu ihm kommt.