Kann der Westen auf Abkommen mit islamischen Ländern vertrauen? Nein

 

- Glauben und Absichten verbergen, sich verstellen -

biblisch-lutherisch.de

 

Islamisch: der Pharao und sein falscher Glaube will das winzige Israel kleinmachen.

Siehe Altes Testament.

 

Islam besagt ja auch dass in deren Augen Ungläubige, also alle, die nicht die Irrlehre des Islam annehmen, eine Zwangssteuer zahlen sollen. 

 

Wie war das denn im AT

 

2. Mose - Kapitel 1

Israels Bedrückung in Ägypten

 

Allein, wenn wir die Karte anschauen, ist zu sehen, wie lächerlich das wirkt. 

Es ist heute wieder David gegen Goliath. 

 

faz.net/aktuell/feuilleton/islam-karte-muslime-rund-um-den-erdball-132604.html

 

 

Trump verlässt Atomabkommen - Israel bereitet sich auf möglichen Angriff vor

israelheute.de

 

Zitat aus dem Artikel

„"Israel unterstützt voll und ganz die mutige Entscheidung Präsident Trumps, das katastrophale Atomabkommen mit dem Terrorregime in Teheran abzulehnen. Israel hat sich von Anfang an gegen das Atomabkommen ausgesprochen, weil er nicht Irans Weg zu einer Bombe versperrte, sondern ihn ebnete für ein ganzes Arsenal von Atombomben, und dies in nur ei paar Jahren. Die Beseitigung der Sanktionen im Rahmen des Abkommens hat bereits katastrophale Ergebnisse. Das Abkommen hat einen Krieg nicht weiter weggeschoben, es hat ihn tatsächlich näher gebracht. Das Abkommen hat die iranische Aggression nicht vermindert, sondern dramatisch verstärkt, das sehen wir im gesamten Nahen Osten. Seit dem Abkommen sehen wir einen ständigen Anstieg der iranischen Aggression, im Irak, im Libanon, in Jemen, in Gaza und vor allem in Syrien, wo der Iran versucht, militärische Stützpunkte aufzubauen, um von dort aus Israel anzugreifen...“

 

Die deutsche "allwissende" Journaille sieht das natürlich wieder einmal ganz anders, sie kann es scheinbar besser beurteilen, wie die Menschen, die vor Ort leben. 

 

Wenn die islamische Welt weiter die Israeliten in die Enge treibt, dann wird doch der, welcher sich in die Enge getrieben sieht, sich auch irgendwann einmal wehren und müssen. Das nennt sich das Prinzip Vorneverteidigung und ist ein Teil von Gefahrenabwehr.

 

Wenn der Angreifer nicht in die Schranken gewiesen wird, ist es eine Bestätigung für ihn und er "fühlt" sich immer stärker dadurch und geht immer einen Schritt weiter. 

 

 

Matthaeus 24
5Denn es werden viele kommen unter meinem Namen, und sagen: "Ich bin Christus" und werden viele verführen. 6Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da. 7Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder.