Christen das Leben, die Welt ist im Sterben

 

 

Durch den Alltag erkenne ich immer mehr, nach nunmehr 3,5 Jahren der Bekehrung, dass der Tod (Teufel) immer wieder versucht, das Leben wieder wegzunehmen, das ich durch Bekehrung habe. 

 

Lukas 8

Die Deutung des Gleichnisses vom Sämann

11 Das ist aber das Gleichnis: Der Same ist das Wort Gottes. 12 Die aber an dem Weg, das sind die, die es hören; danach kommt der Teufel und nimmt das Wort von ihrem Herzen, damit sie nicht glauben und selig werden. 13 Die aber auf dem Fels sind die: Wenn sie es hören, nehmen sie das Wort mit Freuden an. Sie haben aber keine Wurzel; eine Zeit lang glauben sie, und zu der Zeit der Anfechtung fallen sie ab. 14 Was aber unter die Dornen fiel, sind die, die es hören und gehen hin und ersticken unter den Sorgen, dem Reichtum und den Freuden des Lebens und bringen keine Frucht zur Reife. 15 Das aber auf dem guten Land sind die, die das Wort hören und behalten in einem feinen, guten Herzen und bringen Frucht in Geduld.

 

Ich stelle zunehmend im Alltag fest, wie das ein Kampf ist. Dieser Kampf kann ohne Jesus der Bibel nicht gewonnen werden. 

 

Ich habe also zur Wahrheit gefunden. 

 

Wir sehen in der Welt, wie Israel floriert → alle Nationen aber befinden sich im Sterben. Deren Systeme / Zinseszins / Raubtierkapitalismus / Kommunismus / Rente, die Ideen wiederholen sich, Technologien sollen das Allheilmittel sein und wenn nötig würde man auch andere Planeten besiedeln wollen. 

 

Übertragen Israel auf den Glauben:

 

Christen florieren.

 

Die Welt stirbt. 

 

Die Bekehrung ist nur ein Schritt. Der richtige Schritt in das Leben.