Warum Religion nicht funktioniert.

 

Religion bedeutet: Eigene Werke. Der Mensch muss Werke tun, damit er Gemeinschaft mit Gott haben kann. Leider funktioniert diese Idee nicht, weil sie nicht von Gott der Bibel ist. 

 

Der Mensch muss daran glauben, was Jesus für uns getan hat am Kreuz von Golgatha, sein Leben zu geben zur Vergebung der Sünden denen, die glauben und zur Wiederauferstehung von den Toten. 

 

Solcher Glaube zieht das Glaubensbekenntnis nach sich und der Mensch bekehrt sich. Er wird dadurch wiedergeboren

 

Warum Religion nicht funktioniert ► weil Gott heute nicht persönlich selbst anwesend ist (außer durch seinen Geist, den der Bekehrte hat)

 

2. Mose 28

43 Und Aaron und seine Söhne sollen sie anhaben, wenn sie in die Stiftshütte gehen oder hinzutreten zum Altar, um im Heiligtum zu dienen, damit sie keine Schuld auf sich laden und sterben müssen. Das soll für ihn und sein Geschlecht nach ihm eine ewige Ordnung sein.

 

2. Mose 30

21 Sie sollen ihre Hände und ihre Füße waschen, dass sie nicht sterben. Das soll eine ewige Ordnung sein für ihn und sein Geschlecht bei ihren Nachkommen.

 

So kann der Mensch heute nicht zu Gott kommen, er braucht heute als Mittler zu Gott Jesus, der Mensch, er kann nicht vor Gott treten, ohne bekehrt zu sein, er würde sterben: 

 

2. Mose 20

19 und sprachen zu Mose: Rede du mit uns, wir wollen hören; aber lass Gott nicht mit uns reden, wir könnten sonst sterben.

 

Früher war es dann so, dass das Volk die von Gott eingesetzten Priester brauchte, als Mittler und um sich dem Herrn so nahen zu können. Früher waren es Mose und Aaron und andere Propheten des AT und Gott benutzte die Propheten von früher, sein Wort und seinen Willen dem Volk zu verkündigen. 

 

Heute ist das Jesus der Bibel, verkündigt im Neuen Testament. Der Hebräer Brief klärt sehr sehr gut darüber auf. Hebräer 5

 

Hebraeer 5
1Denn ein jeglicher Hoherpriester, der aus den Menschen genommen wird, der wird gesetzt für die Menschen gegen Gott, auf daß er opfere Gaben und Opfer für die Sünden; 2der da könnte mitfühlen mit denen, die da unwissend sind und irren, dieweil er auch selbst umgeben ist mit Schwachheit.…

 

Das zweite Buch Mose (Exodus)

Schlachterbibel

 

Exodus bedeutet: massenhafte Auswanderung

 

Exodus ist heute: Bekehrung

 

aber auch: Entrückung

 

Der wiedergeborene und durch den Geist Gottes versiegelte 

Gläubige glaubt stets daran, dass die Entrückung nahe ist, 

 

es ist ein Zeichen des Glaubens

 

Ein weiteres Zeichen des Glaubens und der Wiedergeburt

und Versiegelung: 

 

Lebendiges Gebetsleben

Zeugnis geben

 

Die Zeichen und Wunder, die der Antichrist tun wird, sind äußere Zeichen, dass man ihm glaubt. Das hat mit dem oben gesagten nichts zu tun. Es wird eine Irrlehre sein: 

 

Antichrist

bibelinfo.com

 

Die Zeichen und Wunder, die er tun wird, werden so glaubhaft sein, dass Menschen an den Antichristen glauben werden, Jesus hat es gesagt: 

 

Matthäus 24

21 Denn es wird dann eine große Bedrängnis sein, wie sie nicht gewesen ist vom Anfang der Welt bis jetzt und auch nicht wieder werden wird.

 

 

Die 10 Gebote als Religion, die Aussage ist: 

"Ich halte die 10 Gebote strikt ein, weil ich es so muss."

 

Der reiche Jüngling: "Diese Gebote habe ich immer gehalten."

Was sagt Jesus daraufhin. 

 

Die 10 Gebote aus der Nächstenliebe, von Herzen her, die Jesus predigt: 

"Ich will die 10 Gebote nicht übertreten, weil ich von Gott geliebt bin und ich meinem Nächsten nichts Schlechtes will". 

 

Gebot 2: Den Nächsten wie sich selbst lieben

gottesbotschaft.de

 

Zurück zu Exodus

Das ist eigentlich auch, was Afrika sucht. Da die Missionare und Evangelisten oft nicht angenommen wurden, so findet über Afrika und andere Länder bereits ein Gericht statt, der Mensch hat sich selbst gerichtet und dadurch sein gesamtes Umfeld und alle sind dann in Unwissenheit und verloren und dann kommen falsche Lehren über diese Länder und die Kinder werden in den falschen Lehren groß gezogen und glauben dann eines Tages, dass die falschen Lehren die Wahrheit seien. 

 

Markus 6
10Und sprach zu ihnen: Wo ihr in ein Haus gehen werdet, da bleibet bis ihr von dannen zieht. 11Und welche euch nicht aufnehmen noch hören, da gehet von dannen heraus und schüttelt den Staub ab von euren Füßen zu einem Zeugnis über sie. Ich sage euch wahrlich: Es wird Sodom und Gomorrha am Jüngsten Gericht erträglicher gehen denn solcher Stadt. 12Und sie gingen aus und predigten, man sollte Buße tun,…

 

Der Mensch, wie es heute geschieht, versucht dann sich gegenseitig zu retten oder muss zusehen, wie er sich selbst retten kann. Er glaubt an ein besseres Leben in einem anderem Land und das Tragische an der Sache ist: Am Ende stirbt er doch und wohl dann auch unbekehrt. 

 

Wir erkennen demnach: Jesus und die Bibel abzulehnen hat dramatische Konsequenzen für die ganzen Bewohner in jedem Land. Es wirkt sich nicht nur allein auf den Einzelnen aus. Es hat Auswirkungen auf Ortschaften, Städte, Regionen, Länder. Im Guten bei Bekehrung, zum Schlechten in Ablehnung. Das, langfristig betrachtet. Man kann nicht erwarten, dass sich Menschen auf einmal bekehren, weil sie einmal von der Bibel gehört haben, aber nach und nach im laufe der Jahre wird die Evangelisation Frucht tragen oder der Herr schickt die Mission woanders hin die Fischnetze auszuwerfen. 

 

Matthäus 13

Vom Fischnetz

47 Abermals ist gleich das Himmelreich einem Netze, das ins Meer geworfen ist, womit man allerlei Gattung fängt. (Matthäus 22.9-10) 48Wenn es aber voll ist, so ziehen sie es heraus an das Ufer, sitzen und lesen die guten in ein Gefäß zusammen; aber die faulen werfen sie weg. 49 Also wird es auch am Ende der Welt gehen: die Engel werden ausgehen und die Bösen von den Gerechten scheiden (Matthäus 25.32) 50 und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappen sein. 
   51 Und Jesus sprach zu ihnen: Habt ihr das alles verstanden? Sie sprachen: Ja, HERR. 52 Da sprach er: Darum ein jeglicher Schriftgelehrter, zum Himmelreich gelehrt, ist gleich einem Hausvater, der aus seinem Schatz Neues und Altes hervorträgt.

 

Heute haben wir das Internet, da ist das Fischnetz immer ausgeworfen, an allen Stellen. 

 

Das zweite Buch Mose ist ein echter Augenöffner und es mag dem einen oder anderen helfen, von Religion frei zu werden und dass er das Leben nur noch aus dem Glauben lebt. 

 

Das nämlich hat Auswirkungen auf den Alltag, die gut sind.

In den kommenden Texten mehr dazu. 

 

Eine erforderliche Erwählung gibt es heute nicht mehr, jeder darf sich bekehren und ist aufgerufen, es zu tun. Es braucht auch nicht notwendigerweise ein festes Kirchenhaus oder eine Mitgliedschaft. Es braucht keine Kirchensteuer und auch sonst geht es nur rein um die Bekehrung und Wiedergeburt. 

 

Später folgen dann die Werke aus dem Glauben und das sind andere Werke wie früher, wo der Mensch in Sünde lebte. 

 

Gott legt viel Wert auf Gemeinde und Geschwister, aber erst einmal geht es darum, dass der Einzelne errettet wird. Sicher kann der Sucher das in einer Gemeinde vornehmen oder vor Christen auch einfach so. 

 

Christen können dann bezeugen, dass Sündenvergebung vom Himmel her erteilt worden ist und der Mensch wiedergeboren ist / wird. 

 

Eine Kirche, wo niemand zur Bekehrung aufruft oder auch niemand bekehrt ist,

nutzt nichts, denn das ist nur Religion. 

 

Religion rettet nicht

keine-tricks-nur-jesus.de

 

Vom Teufel verführte Religion gegen Jesus und die Menschen

keine-tricks-nur-jesus.de

 

Auf dem Weg zur Weltreligion ohne Jesus

keine-tricks-nur-jesus.de

 

 

 

SIEBEN SATANISCHE VERFÜHRUNGEN

01 Dezember 2006Richard F. Ames

weltvonmorgen.org