Katholizismus, CDU, Pergamon und die Nikolaiten

Johannes 1

 5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen.

Wir hatten in den vorigen Artikeln verschiedene Themen besprochen. 

 

Gestern war ich nun an einem Vorgarten einer Kirche. Dort war ein Gedenkstein vorzufinden für → die gefallenen Männer im zweiten Weltkrieg. Es waren ungefähr 45 Namen, nur aus diesem kleinen Ort. Darunter stand in etwa "In Gedenken an die Männer, die unser Vaterland verteidigten." 

 

Für politisch Korrekte wäre das natürlich wieder einmal ein Skandal und voll Nazi und man müsste das mit Sicherheit sofort entfernen, nicht wahr. Selbst aber ist der Mensch, der solches fordert weder bekehrt noch Christ und er ist immer im Recht.

Das Antichristentum, das sich über alles erhebt und glaubt, es sei Gott. 

 

Ein nettes und schönes Nest hat man sich da zurecht gemacht. Immer schön mit dem Finger auf andere zeigen, selbst aber nichts dazu beitragen, dass die gesunde Lehre des Evangelium in der Welt weiter gegeben wird. 

 

Zurück also: Unter dem Stein stand ein Schriftzug, also unter den Namen der gefallenen Männer: Betet für uns (also für die Gestorbenen) 

 

Das bedeutet, dass die Männer, die gestorben sind, glaubten, dass sie nach dem Ableben in ein Fegefeuer kommen würden und dass man sie von dort durch Gebet vielleicht befreien könnte. 

 

Solches führt uns zu dem Buch zurück "Die Frau und das Tier", in welchem die Lehre beschrieben steht, die solches hervor gebracht hat, dass man für Gestorbene beten soll, der Katholizismus. 

 

Aus dem Buch "Die Frau und das Tier", Seite 12

 

Für den Katholiken beruht die Errettung nicht auf der persönlichen Annahme Christi als Erlöser, für ihn ist sie vielmehr ein fortdauernder Prozeß, der mit der Taufe beginnt und später dann von der ständigen Verbindung zur Kirche abhängt. Die Errettung

erlangt man durch den Empfang der Sakramente, durch Bußübungen,

gute Werke, Leiden für die eigenen Sünden und die Sünden anderer

hier und/oder im Fegefeuer, durch Ablässe, um die Zeit im Fegefeuer zu

verkürzen und schier endlose Messen und Rosenkränze, die sogar zugunsten

eines Verstorbenen aufgesagt werden können.

 

Seite 91

Wir erinnern uns daran, daß Hitler und Mussolini bis zum Ende Katholiken

geblieben und niemalsvon der Kirche exkommuniziert worden

sind. Gleiches gilt für Tausende von den schlimmsten nationalsozialistischen

Kriegsverbrechern, die der Vatikan aus Europa herausschmuggelte

und nach Südamerika in sichere Gefilde brachte. Solche Erzkriminellen

werden mit katholischen Begräbnissen geehrt und sterben, wie Mafiamitglieder,

mit der Gewißheit, daß ihre Kirche unaufhörlich Messen lesen

wird, um sie aus dem Fegefeuer und schließlich in den Himmel zu befördern. Es ist eine Versicherungspolice, die nur äußerst wenigen ermöglicht, gänzlich zu scheitern.

 


Kommentar von mir: 

Mein Opa mütterlicherseits erzählte hier und da von dem Fegefeuer und er war Katholik gewesen, zurück gekommen aus Russland und er hatte eine sehr große Angst vor dem Fegefeuer. Deshalb spendete er vor seinem Tod und danach (Testament) alles Geld der Katholischen Kirche und meine Mutter und der Vater waren in der Zwangssituation, wie man denn mit nichts von zu Hause wegkommen würde und wie man denn Geld verdienen könnte. 

 

Der andere Grossvater war ähnlich erzogen gestrickt "worden", sehr verschlossen, er wollte über das, was den WK II anging nie sprechen. Auffallend war, dass die Grosseltern sehr viel Wert legten auf absolute Sauberkeit und Frömmigkeit und Disziplin und all das sind die gezwungenen und nicht freiwilligen Verhaltensweisen aus der Lehre der Katholischen Kirche. Auffallend war auch, dass man die eigene Frau mehr wie eine Haushälterin betrachtete, also mehr so als Dienstfrau und dabei geht die Liebe völlig abhanden. Ich denke, die Grosseltern hatten beide so etwas nie wirklich erfahren, geliebt zu werden, außer durch uns dann die Kinder und deshalb war die Freude immer sehr groß, wenn wir zu Besuch waren. 

 

 

Epheser 5
24Aber wie nun die Gemeinde ist Christo untertan, also auch die Weiber ihren Männern in allen Dingen. 25Ihr Männer, liebet eure Weiber, gleichwie Christus auch geliebt hat die Gemeinde und hat sich selbst für sie gegeben,26auf daß er sie heiligte, und hat sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort,

 

Modern: Liebt Eure Frauen, ...

 

der Begriff Weiber kann durch Frauen so und so betrachtet werden heute, er birgt mitunter eine gewisse negative Assoziation, was aber nicht so gemeint ist. Früher war es einfach so ein Begriff, den man täglich nutzte, nehme ich an (die Bibel ist aus 1912). 


 

Aus dem Buch, wie angesprochen, Seite 113, 114

 

(Papst) Johannes’ XXII. Lieblingslehre glich der, die heute von vielen

bekannten Radio- und Fernsehpredigern vertreten wird: Christus und seine

Apostel seien sehr wohlhabende Männer gewesen. Das erklärte er in

einer päpstlichen Bulle, Cum inter nonullos (1323). Auf das Ablehnen

dieses Dogmas stand die Todesstrafe. Johannes forderte die säkularen

Machthaber auf, die Franziskaner, die ein Armutsgelübde abgelegt hatten,

auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen. Wer sich diesem Befehl

widersetzte, wurde exkommuniziert. Während seiner Amtszeit übergab

er über 114 Franziskaner als Ketzer der Inquisition und damit dem Feuer-

tod, weil sie bewußt in Armut leben wollten, so wie es auch Christus

getan hatte. Auf diese Weise wurde die Lehre, Christus und seine Jünger

seien Männer mit beträchtlichen Reichtum gewesen und alle Christen

sollten diesem nacheifern, zu einem offiziellen römisch-katholischen

Dogma – welches später von andern Päpsten wieder verworfen wurde.

Derartige päpstliche Irrlehren und gegenseitige Verdammungen sind

Teil der Geschichte der Päpste – eine Geschichte, die die Katholiken ehrlicherweise

beachten müssen. Und auch die Protestanten, die Johannes

Paul II. bewundern, müssen bedenken, daß er seine Position als Nachfolger

einer langen Reihe von Verbrechern und Irrlehrern erhält, die er

und seine Kirche immer noch als frühere Stellvertreter Christi ehren.

 

Der heilige Irrlehrer

Millionen Katholiken, vor denen man die historische Wahrheit verborgen

gehalten hat, haben Johannes XXII. als einen außerordentlich heiligen

Mann angesehen. War er nicht von „Unserer Lieben Frau vom Berg

Karmel“ vor allen anderen Päpsten mit einer ihrer seltenen persönlichen

Erscheinungen bevorzugt worden? Johannes schwörte, die „Jungfrau

Maria“ sei ihm erschienen und habe ihm die „Große Verheißung“ gegeben:

Für all diejenigen, die beim Sterben ihr braunes Skapulier tragen

und noch bestimmte andere Bedingungen erfüllen, würde sie persönlich

am Samstag nach ihrem Tod ins Fegefeuer gehen und sie in den Himmel

bringen. Im Vertrauen auf dieses besondere „Sabbatprivileg“, das von

anderen Päpsten bestätigt wurde, haben seitdem unzählige Millionen

Katholiken das braune Skapulier „Unserer Lieben Frau vom Berg Karmel“

als Freifahrtkarte in den Himmel getragen (und tun es auch heute

noch).

 


Aus dem Buch "Geöffnete Siegel"

 

Die Nikolaiten, Seite 38

Was für Pergamus gilt, gilt für die Gemeinde schlechthin: Sie wohnt

dort, wo der Thron des Satans ist: in seinem Machtbereich, das ist in

der Welt. Fürst und Gott dieser Welt (Joh 12,31; 2Kor 4,4) ist ja der

Satan. Es geht in diesem Sendschreiben also besonders um das Verhältnis

der Gemeinde zur Welt. Der Geist der Welt hasst den Geist,

der in der Gemeinde wohnt, und alle, die zu dieser Gemeinde gehören.

Antipas, ein treuer Zeuge, bekommt diesen Hass zu spüren.

Aber nicht nur solche treuen Männer gingen in der Gemeinde in

Pergamus aus und ein, sondern einige hatten angefangen, an der

Lehre Balaams (4Mo 31,16) und der Lehre der Nikolaiten festzuhalten.

Erstere bestand darin, das Volk Gottes zu Götzenopfer und

zu Hurerei zu verleiten, das heißt zu nichts anderem als zu den religiösen

und sittlichen Maßstäben der Welt.

 

Was letztere bedeutet,

wird nicht gesagt, und darum wissen wir es nicht sicher. Vielleicht

ist es eine Lehre, die bestimmte Methoden der Welt für die Gemeinde

übernimmt, nämlich ihre Regierungs- und Verwaltungsmethoden.

Es könnte sich also um Klerikalismus handeln.

Das ergibt sich aus folgender Überlegung: Wir haben zu den

Nikolaiten keine Erklärung, was sie sind. Es bleiben uns zwei Dinge,

die uns als Schlüssel zum Verständnis dienen können. Übersetzen

wir einmal den griechischen Namen Nikolaus, kommen wir

auf »Volksbesieger« (nikan = besiegen; laos = Volk). Interessant ist

dabei, dass das Fremdwort »Laie« von ebendiesem Wort laos abgeleitet

ist. Es bezeichnet nach kirchlichem Sprachgebrauch das breite

Volk, das den »Geistlichen« zu Füßen sitzt. Als Zweites könnte

sich die Lehre der Nikolaiten, die hier nach der Lehre Balaams genannt

wird, von Judas 11 erklären lassen. Dort lesen wir: »Wehe

ihnen! Denn sie sind den Weg Kains gegangen und haben sich für

Lohn dem Irrtum Balaams überliefert, und in dem Widerspruch

Korahs sind sie umgekommen.« Hier wird direkt nach dem »Irrtum

Balaams« der »Widerspruch Korahs« genannt. Dieser bestand

darin, dass Korah sich gegen die von Gott eingesetzten Mittler

Mose und Aaron erhob. Er wollte ihnen ebenbürtig sein

(4 Mo 16). Neutestamentlich bedeutet das, dass Menschen den Platz einnehmen

wollen, der allein Jesus Christus, dem alleinigen Mittler

zwischen Gott und den Menschen (1Tim 2,5) zusteht; und genau

das tut etwa ein »Priester«, der sich eine Mittlerrolle zwischen

dem Gläubigen und Gott anmaßt. Die Lehre der Nikolaiten würde

demnach auf den sich bereits früh ausbreitenden Klerikalismus

hinauslaufen, diese unbiblische Trennung der Gläubigen in Geistliche

und Laien, die heute die Christenheit, die evangelische wie

die katholische, Staatskirchen wie Freikirchen, fast vollständig beherrscht.

 


 

Zur CDU, die ja mit das Tor Satans in Berlin restaurieren lässt, sie ist an der Regierung und erklärt, sie sei christlich: Es ist eine Irrlehre und man versucht halt eben durch eine gewisse Frömmigkeit und Religion sich Wählerstimmen zu erkaufen, sozusagen. Wo ist bitte die CDU christlich.

 

Sonntag, 21. Mai 2006

Gegenüber von Angela MerkelDer Satan wohnt in Berlin

n-tv.de

 

Also ist die CDU damit gemeint, was die Nikolaiten anbetrifft.

 

Offenbarung 2

Sendschreiben an die Gemeinde von Pergamus

12 Und dem Engel der Gemeinde in Pergamus schreibe: Das sagt, der das scharfe zweischneidige Schwert hat:

13 Ich kenne deine Werke und [weiß,] wo du wohnst: da, wo der Thron des Satans ist, und dass du an meinem Namen festhältst und den Glauben an mich nicht verleugnet hast, auch in den Tagen, in denen Antipas mein treuer Zeuge war, der bei euch getötet wurde, da, wo der Satan wohnt. 

14 Aber ich habe ein weniges gegen dich, dass du dort solche hast, die an der Lehre Bileams festhalten, der den Balak lehrte, einen Anstoß [zur Sünde] vor die Kinder Israels zu legen, sodass sie Götzenopfer aßen und Unzucht trieben.

15 So hast auch du solche, die an der Lehre der Nikolaiten festhalten, was ich hasse. 

16 Tue Buße! Sonst komme ich rasch über dich und werde gegen sie Krieg führen mit dem Schwert meines Mundes. 

17 Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem werde ich von dem verborgenen Manna zu essen geben; und ich werde ihm einen weißen Stein geben und auf dem Stein geschrieben einen neuen Namen, den niemand kennt außer dem, der ihn empfängt.

 

Die CDU fördert, durch die offenen Grenzen, dass Menschen in das Land kommen, die vollkommen gegensätzlich leben und deren Kultur Heidentum und oft auch Satanismus sind, Menschen zu attackieren und diese "in Namen deren Gottes zu töten". 

 

Mit den Nikolaiten ist wohl auch die Römisch Katholische Kirche gemeint, die die Menschen dazu anleitet, Götzenopfer zu essen, das bedeutet, die Irrlehre des Katholizismus anzunehmen und sich vom Evangelium abzuwenden oder gar nicht erst die Bibel selbst zu lesen und alles zu prüfen und dann lehrt Katholische Kirche teils sogar noch, sich mit dem Islam zu verbinden. 

 

Ich hatte einen Bericht erstellt

 

Die Frage um das Brot / Das indische Kastensystem / Babylon

 

Betrachten wir diesen Text und so sehen wir auffallende Ähnlichkeiten mit: 

 

Katholizismus als eigene Religion

Islam als eigene Religion 

und beide sind sie Ideologien. 

 

Sie führen vom Evangelium weg. Solches kann nur vom Teufel kommen und 

ist der Beweis, dass der Teufel da draußen unterwegs ist und Menschen als seine billigen Werkzeuge benutzt und Menschen lassen sich durch ihn benutzen, ob sie das wissen oder nicht. 

 

1.Petrus 5
7Alle Sorge werfet auf ihn; denn er sorgt für euch. 8Seid nüchtern und wachet; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, welchen er verschlinge. 9Dem widerstehet, fest im Glauben, und wisset, daß ebendieselben Leiden über eure Brüder in der Welt gehen.

 

Islam lehrt: Jesus sei nicht am Kreuz gestorben, sondern ein anderer. 

Katholizismus lehrt: Der Mensch muss die Sakramente hinzu vollziehen. Eine Bekehrung lehrt Katholizismus nicht. Die Lehre der RKK lehrt auch keine Heilsgewissheit und lässt Menschen nach Gutdünken im Unklaren, wie auch Islam. 

Die babylonischen Systeme lehren somit im Prinzip alles dasselbe Falsche,

einen Gott der Willkür. 

 

Heilsgewissheit hat der Mensch mit Bekehrung zum Evangelium, was dann den Segen anbetrifft, da ist es eine andere Sache, darüber schreibe ich in Kürze. Wir haben mit Bekehrung Heilsgewissheit und müssen im Glauben wachsen aber ohne Christus können wir nicht wachsen, siehe Johannes 15 und das geschieht ja auch durch die Lehre und dadurch haben wir mehr Segen. Wie man zu mehr Segen kommt, erkläre ich dann in den kommenden Texten. 

 

Die falsche Lehre der RKK

 

Sakramente: Zeichen der Liebe Gottes

 

RKK lehrt ein falsche Evangelium und ist deswegen verflucht.

So steht es im Neuen Testament. 

 

Galater 1
7so doch kein anderes ist, außer, daß etliche sind, die euch verwirren und wollen das Evangelium Christi verkehren. 8Aber so auch wir oder ein Engel vom Himmel euch würde Evangelium predigen anders, denn das wir euch gepredigt haben, der sei verflucht! 9Wie wir jetzt gesagt haben, so sagen wir abermals: So jemand euch Evangelium predigt anders, denn das ihr empfangen habt, der sei verflucht!…

 

 

 

 

 

 

Das Grundgesetz: 

 

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 56 

Der Bundespräsident leistet bei seinem Amtsantritt vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages und des Bundesrates folgenden Eid:
"Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe."
Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.

 

Dieses "so wahr mir Gott helfe", da würde ich vorsichtig sein, wenn man einen solchen Satz spricht und dann nicht danach handelt. Oder sei es, man meint einen anderen Gott, aber jeder muss selbst prüfen, wen er da meint, welchen Gott, welchen Gott er hat und sollte auch sehen, heraus zu finden, welcher der einzige wahre Gott ist und wie man zu ihm kommt: 

 

Johannes 14
5Spricht zu ihm Thomas: HERR, wir wissen nicht, wo du hin gehst; und wie können wir den Weg wissen? 6Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.7Wenn ihr mich kenntet, so kenntet ihr auch meinen Vater. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.…

 

1.Korinther 8
5Und wiewohl welche sind, die Götter genannt werden, es sei im Himmel oder auf Erden (sintemal es sind viele Götter und Herren), 6so haben wir doch nur einen Gott, den Vater, von welchem alle Dinge sind und wir zu ihm; und einen HERRN, Jesus Christus, durch welchen alle Dinge sind und wir durch ihn. 

 

Außerdem ist es so, dass in Römer 13 geschrieben steht: Alle staatliche Ordnung ist von Gott eingesetzt. Das bedeutet, dass das so ist, aber während der Offenbarungszeit zieht der Herr seine Hand von den Regierungen ab und er entrückt die Braut, also seine / die Gemeinde und dann bricht alle öffentliche Ordnung nach und nach zusammen. 

 

"Die Sterne fallen vom Himmel", die Gerichtszeit über die Welt beginnt. Da nun die Obrigkeit, also die Regierungen selbst nicht bekehrt sind, verfallen sie dann entweder Irrlehren oder aber sie bekehren sich und dann hat der Einzelne wieder den Herrn und Segen, aber das trifft nicht für alle in den oberen Etagen zu, sondern die, welche nach dem Willen des Herrn auch ihren Dienst versehen. 

 

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 64 

(1) Die Bundesminister werden auf Vorschlag des Bundeskanzlers vom Bundespräsidenten ernannt und entlassen.
(2) Der Bundeskanzler und die Bundesminister leisten bei der Amtsübernahme vor dem Bundestage den in Artikel 56 vorgesehenen Eid.

 

focus.de


 

Religion im Bundestag / in Politik

Ich finde, Religion hat in Politik nichts zu suchen. Wenn nämlich die CDU da ist als religiöse Partei, so wird man auch versuchen, später, islamische Parteien im Bundestag zu etablieren und man hat bereits Probleme in anderen Ländern mit den Forderungen der Religion des Islam. 

 

In London ist ein Bürgermeister, der ist islamisch und auch der Innenminister Grossbritaniens.

 

schluesselkindblog.com/2018/04/30/grossbritanien-mit-sajid-javid-als-innenminister-naechster-muslime-in-einflussreicher-position

 

Natürlich ist es dann so, dass das Recht immer weiter ausgehebelt wird zugunsten der Religion, wie das ja auch die CDU bereits macht, sie bezeichnet sich als christlich und hebelt dadurch das Grundgesetz aus, was überhaupt nicht nötig ist und doppelt schlimm kommt es dann. Erst einmal kann man die Leute dann nicht mehr vernünftig evangelisieren weil als zweites glauben diese dann an Religion und durch die Aushebelung von Gesetzen glaubt dann der Zuwanderer, hier ist alles erlaubt und man könne sich überall durchmogeln und das wird für den schlimm, der solche logischen Denkfolgen dann entwickelt. 

 

Die Islamisierung

So haben es auch andere Länder erfahren, die früher nicht islamisch waren. Sie wurden durch Zwang oder durch eigene Naivität von der Religion des Islam überwunden, weil sie auch heidnisch / atheistisch naiv waren oder die Evangelisation abgelehnt hatten. 

 

 

 

Matthäus 16,13-19

Das Bekenntnis des Petrus

13 Als aber Jesus in die Gegend von Cäsarea Philippi gekommen war, fragte er seine Jünger und sprach: Für wen halten die Leute mich, den Sohn des Menschen? 

14 Sie sprachen: Etliche für Johannes den Täufer; andere aber für Elia; noch andere für Jeremia oder einen der Propheten. 

15 Da spricht er zu ihnen: Ihr aber, für wen haltet ihr mich? 16 Da antwortete Simon Petrus und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes! 

17 Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Glückselig bist du, Simon, Sohn des Jona; denn Fleisch und Blut hat dir das nicht geoffenbart, sondern mein Vater im Himmel! 

18 Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten des Totenreiches sollen sie nicht überwältigen. 

19 Und ich will dir die Schlüssel des Reiches der Himmel geben; und was du auf Erden binden wirst, das wird im Himmel gebunden sein; und was du auf Erden lösen wirst, das wird im Himmel gelöst sein. 20 Da gebot er seinen Jüngern, dass sie niemand sagen sollten, dass er Jesus der Christus sei.

 

 

 

 


 

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 4 

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

 

Da müsste ein Passus stehen in Absatz 2 - solange Paragraph 1, Absatz 1 des Grundgesetz unberührt bleiben. 

 

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 1 

 

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

 

 

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 3 

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

 

Eigentlich müsste aber im Grundgesetz stehen:

 

Es besteht Religionsfreiheit, solange eine Religion nicht offensichtlich gegen die Grundsätze der gesellschaftlichen Ordnung verstößt und das tut Islam nun einmal,

weil Islam auffordert Ungläubige zu töten. Und jeder nicht Islam Gläubige ist aus den Augen des Islam ein Ungläubiger. 

 

Das Evangelium kann man nicht verbieten, weil es sowieso keine Religion ist. Man muss es, um es verbieten zu können oder zu wollen, man muss es als Religion hinstellen.

 

Oder, man muss einen islamischen Staat haben, dann kann das Evangelium verboten werden, weil Islam keine andere Lehre akzeptiert und Apostaten mit dem Tode bestraft. 

 

Wie oft soll ich es noch wiederholen: Islam gehört vor dem Grundgesetz verboten.

 

Andere Länder haben es bereits vollzogen.

 

China erlässt Anti-Islam-Gesetz gegen Uiguren

Die Regierung in Peking verschärft die Repressalien gegen das muslimische Turkvolk. Tragen von Kopftuch und langen Bärten ist verboten, traditionelle Feiern untersagt.
zeit.de

 

China verbietet Koran

China verbietet den Koran und alle Islam-bezogenen Symbole. Diese müssen bei den Behörden abgegeben werden. Grund: „extremistischer Inhalt“.

mmnews.de

 

Japan – das Land ohne Moslems

unser-mitteleuropa.com/2016/09/23/japan-das-land-ohne-moslems

 

Anschläge fördern Debatte um Islamverbot in Europa

www.contra-magazin.com/2016/03/anschlaege-foerdern-debatte-um-islamverbot-in-europa

 

Angola und das Islamverbot

 

Womit Frauen innerhalb des Islam zu kämpfen haben. 

 

5 Gebote des Islam, die islamische Staaten jeden Tag brechen

www.huffingtonpost.de/ani-zonneveld/isis-albagdhadi-koran-islam_b_8016060.html

 

Muslim outrage at French attempt to REWRITE the Koran to delete verses calling for 'murder of Jews, Christians and unbelievers' 

Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-5690533/Outrage-Muslims-leaders-French-manifesto-calling-deletion-Koran-verses.html#ixzz5H6ZppVks 
Follow us: @MailOnline on Twitter | DailyMail on Facebook

 

PROJET DE LOI ANTI-ISLAMIQUE POUR L'INTERDICTION DU LIVRE CORAN EN SOL EUROPÉEN

www.change.org/p/union-européenne-projet-de-loi-anti-islamique-pour-l-interdiction-du-livre-coran-en-sol-européen

 

Frankreich: Manifest gegen Antisemitismus führt zu Koran-Debatte

Muslime reagieren empört auf ein Manifest gegen Antisemitismus in Banlieue-Vierteln. Sie machen den Nahostkonflikt mitverantwortlich

Stefan Brändle aus Paris

 

www.derstandard.de/story/2000078543466/manifest-gegen-antisemitismus-fuehrt-zu-koran-debatte

 

ELHAM MANEA-„Islamisten zielen zuerst auf Frauen“

cicero.de/elham-manea-islam-islamismus-koran-kopftuch-nikab-frauenrechte-feministinnen

 

NEUES GESETZDänemark verbietet Burka und Nikab in der Öffentlichkeit

welt.de

 

Manifeste «contre le nouvel antisémitisme»

Ce manifeste, rédigé par Philippe Val et que publie « Le Parisien-Aujourd’hui en France Dimanche », réunit plus de 250 signataires. Parmi eux, un ancien président de la République, trois anciens Premiers ministres, des élus, des intellectuels, des artistes…

leparisien.fr/societe/manifeste-contre-le-nouvel-antisemitisme-21-04-2018-7676787.php

 

Was sind Semiten:

Semiten - wikipedia

 

Zitat

Heutige semitischsprachige Völker sind insbesondere Araber, IsraelisAramäerMalteser und mehrere Sprachgruppen in Äthiopien/Eritrea. Der Sammelbegriff „Semiten“ als Bezeichnung einer Völkerfamilie gilt inzwischen als ungenau und überholt, insbesondere auch aufgrund seiner Verwendung in rassistischen Kontexten 

 

Eigentlich müsste es heißen Anti-Judentum / Anti-Israelitentum

 

Die Bibel dazu: 

1.Mose 12
2Und ich will dich zum großen Volk machen und will dich segnen und dir einen großen Namen machen, und sollst ein Segen sein. 3Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden. 4Da zog Abram aus, wie der HERR zu ihm gesagt hatte, und Lot zog mit ihm. Abram aber ward fünfundsiebzig Jahre alt, da er aus Haran zog.…

 

 

Meine Meinung ist, dass gerade die Islamgläubigen, die nach Europa gekommen sind, hier hätten frei zum Christentum konvertieren können und das wird ihnen ganz besonders in Erinnerung bleiben, wenn sie eines Tages im Gericht vor dem großen, weißen Thron verdammt werden in die Hölle, falls sie denn unbekehrt bleiben und an ihrer alten Lehre verhaften, welche sich irgendwo im Unglauben des Alten Testament befindet. Deshalb sollten Islamgläubige Altes Testament lesen. 

 

Das Geschlechterregister in Matthäus 1 lässt auch nicht zu, dass ein weiterer "Prophet" nachfolgen sollte, oder ein besonderer Prophet allein für die semitischen Völker nachdem Jesus verklärt worden war. Da waren die Apostel und nachdem sollten die Gläubigen lediglich als Gläubige, Jünger und Brüder und Geschwister in der Welt sein. 

 

Matthäus 1

Schlachterbibel

 

 

Zurück

In Frankreich hat man, wie gesehen, kürzlich gefordert, gewisse Passagen aus dem Buch des Islam zu streichen. Gerade gab es wieder Anschläge in Europa, gerade heute und das nach der Forderung des Verbotes von gewissen Passagen aus dem Buch des Islam. 

 

Man lehrt Zuwanderer heute nicht einmal das Grundgesetz. Ich hatte es bereits geschrieben, dass jeder, der nach D. kommt, das Grundgesetz lesen und unteschreiben müsste und dass er sich daran hält. 

 

Ob da einer seinen Namen und Herkunft verschweigt, ist doch vollkommen nachrangig. Wenn er nämlich die Herkunft verschweigt, so hat er die Absicht hier bleiben zu wollen. Hat er Konflikte mit dem Gesetz, also eine grundgesetzfeindliche Ideologie im Herzen, so wird er nach und nach mit dem Gesetz und der Ordnung in Konflikt geraten und irgendwann, wenn er Pech hat ist er vorbestraft, dann findet er keine Arbeit mehr und es wird in seinem Leben immer schlimmer, weil er irgendwann den Weg der Kriminalität sucht und schließlich landet er im Knast und dann kann er alles vergessen. 

 

 

 

Pope Francis to be arrested for child trafficking homocide

Wednesday, May 30, 2018 7:05

 

Historic Order compels International Church leaders to aid in the arrest of “Pope Francis”, Jorge Mario Bergoglio

 

 

Johannes 3

20 Denn jeder, der Böses tut, hasst das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden.

 

 

 

 


 

Quellen

 

Wer sind die Nikolaiten

Adolf Küpfer

bibelkommentare.de

 

Geöffnete Siegel, Benedikt Peters, clv.de, kostenlos zu laden

clv.de/Buecher/Buecher-zur-Bibel/Geoeffnete-Siegel.html

 

Die Frau und das Tier, Dave Hunt, clv.de, kostenlos zu laden

clv.de/Buecher/Religion-Ideologien-Sekten/Die-Frau-und-das-Tier.html

 

bibel-online.net

Elberfelder 1905

 

die-bibel.de

NGÜ NT

Schlachter Bibel

 

Die Sterne und die Bibel

Walter Briem

DIE STERNE IN SYMBOLISCHER BEDEUTUNG

bibelkommentare.de