Fotographie - weiße Magie

 

Fotographie ist weiße Magie. Sie ist ein Zeichen der Endzeit. 

 

Das Geld heute, wie wir darüber gesprochen hatten, ist teils auch Zauberei, weil es beliebig erzeugt werden kann durch einen Binärcode. Die Bank muss einfach nur ein paar Zahlen eintippen und dann hat sie Geld und Kredit geschaffen. 

 

Über das Fiatgeld gibt es viele Artikel zu lesen, ich verlinke diesen hier: 

 

Der Trick mit dem Geld

neon.de

 

und dieses Video, beispielhaft

 

Ich behandele in vielen Artikeln auch andere Themen, die nicht unbedingt in der Überschrift stehen, damit alle Texte gelesen werden. 

 

Die Fotographie wurde von Max Freedom Long mit weiter entwickelt. Seine Bücher waren die ersten, die ich las, als ich mich auf die Suche machte. Leider sind diese Bücher vom Falschen, was man nur ahnen kann, aber nicht weiß, weil man die Bibel nicht kennt. 

 

Auch in seinen Büchern wird  Jesus lediglich als ein Religionsbegründer hingestellt, also ein falscher Jesus verkündigt und nicht als der von Gott gesandte Messias zur Vergebung der Sünden und zur Auferstehung von den Toten denen, die an ihn glauben. 

 

Geheimes Wissen hinter Wundern

Max Freedom Long

amazon.de

 

Es ist keinesfalls empfohlen, solche Bücher zu lesen, denn dadurch handelt / fängt man sich Dämonen ein, wovon man nicht weiß. Das aber geschieht auch, wenn der Mensch Krimis guckt oder solche Gewaltbücher liest. 

 

Die Welt ist voller Dämonen und halten den Menschen bewusst fern von der Bibel, geben ihm Zweifel, flüstern diese in Gedanken ein Jesus der Bibel sei nur ein Religionsbegründer, ein Prophet zur Besserung des Menschen und anderes. 

 

Der Christ braucht aber keine Angst haben, wenn er einmal zufällig auf solche Seiten kommt, die von Dämonen wimmeln, der Mensch wird ja immer wieder von Teufel und Dämonen beeinflusst, das geschieht jeden Tag, vor allem dann, wenn der Mensch sündigt. 

 

Teufel und Dämonen führen den Menschen

zur Sünde und halten ihn im Unglauben. 

 

Wenn jemand sich reinigen möchte, muss er sich bekehren, Bibel lesen und beten oder beispielsweise sagen: "In Namen Jesu Christi, dem von Gott gesandten Messias der Bibel, Teufel und Dämonen hebt Euch hinweg." Verkürzt sagt man dann später "In Namen Jesu Christi, Teufel und Dämonen, hebt Euch hinweg." 

 

So hat es Jesus auch gesagt, als er vom Teufel versucht wurde. 

 

Matthaeus 4
9und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, so du niederfällst und mich anbetest. 10Da sprach Jesus zu ihm: Hebe dich weg von mir Satan! denn es steht geschrieben: "Du sollst anbeten Gott, deinen HERRN, und ihm allein dienen." 11Da verließ ihn der Teufel; und siehe, da traten die Engel zu ihm und dienten ihm.

 

Ein Buch von Max Freedom Long heißt 

Die verborgene Lehre Jesu: Eine Huna Interpretation der vier Evangelien

 

Wir sehen demnach, dass selbst Menschen, die die Bibel gelesen haben, dass sie sich nicht bekehrten und den Menschen vom Evangelium wegführen. 

 

Der Autor dieser Bücher war auch der Begründer der Huna Lehre. Diese ist leider falsch und vom Teufel beseelt. Die Huna Lehre hat in den vergangenen Jahren sehr viel Verbreitung erfahren, sehr viele Menschen haben sich als Autoren der Lehre angeschlossen und dadurch ist nicht mehr erkennbar, wer die Lehre begründet und wieder hat aufleben lassen. 

 

Es ist eine Lehre der Hawaiier von früher, bevor sie von Gott durch Christus wussten, hatten sie diese Lehre, die im laufe der Jahrhunderte verloren gegangen war und Max F. Long "entdeckte" sie neu. 

 

Die Hawaiier hatten lange Zeit auf den Messias gehofft, sie wussten, dass da einer kommen würde und schließlich standen vor ihnen "die falschen Götter der Römisch Katholischen Kirche" mordeten und versklavten die Menschen. 

 

Schließlich aber in diesen Jahren haben viele Hawaiier zum Glauben gefunden. Bevor Israel Kamakawiwo`ole starb hatte er Frieden in Christus gefunden. 

 

Hier spricht er zur Gesellschaft der Hawaiier und der Jugend über Jesus und den Glauben

 

 

 

Zauberei und Magie

In orientalischen Gefilden ist es mitunter nicht ungewöhnlich, dass Menschen zu einem Magier oder Zauberer gehen, damit beispielsweise der Chef dem Untergebenen wieder wohl gesonnen ist. 

 

Ich kann es bezeugen, weil ich in arabischen Gefilden Zeit verbrachte und davon weiß, dass es getan wird. Auch ist in orientalischen Gefilden der Aberglaube weit verbreitet, vor allem bei dort älteren Generationen, die Hand zur Abwehr von bösem Blick → Hand der Fatima (wikipedia). 

 

Wir sehen und erkennen, der heidnische Glaube in orientalischen Gefilden lehrt nicht die Wahrheit, schützt nicht und der Mensch lebt weiter im Aberglauben. 

 

Das Thema Arbeitgeber: 

 

Die Bibel offenbart

 

Epheser 6
5Ihr Knechte, seid gehorsam euren leiblichen Herren mit Furcht und Zittern, in Einfalt eures Herzens, als Christo; 6nicht mit Dienst allein vor Augen, als den Menschen zu gefallen, sondern als die Knechte Christi, daß ihr solchen Willen Gottes tut von Herzen, mit gutem Willen.…

 

1.Petrus 2:18
Ihr Knechte, seid untertan mit aller Furcht den Herren, nicht allein den gütigen und gelinden, sondern auch den wunderlichen.

 

Der Gläubige soll sich unterordnen. Feindschaften enstehen, wenn der Mensch die Beziehung zu Gott vernachlässigt, dann lässt der Herr zu, dass der Gläubige von seinem Chef schlecht behandelt wird. 

 

Kolosser 3
21Ihr Väter, erbittert eure Kinder nicht, auf daß sie nicht scheu werden. 22Ihr Knechte, seid gehorsam in allen Dingen euren leiblichen Herren, nicht mit Dienst vor Augen, als den Menschen zu gefallen, sondern mit Einfalt des Herzens und mit Gottesfurcht. 23Alles, was ihr tut, das tut von Herzen als dem HERRN und nicht den Menschen,…

 

Der Angestellte beispielsweise muss erkennen, dass, wenn er sich unterordnet, er dabei auf Gott innerlich schaut (er tut es für Gott und nicht um dem Menschen zu gefallen) und das macht, dass der Herr wieder Frieden machen wird. 

 

Sollte auf lange Sicht keine Besserung eintreten, so soll der Gläubige seine Freiheit suchen, wir sind nicht Knechte der Welt. Es ist aber zu prüfen, wo die Ursachen sein mögen. 

 

Man kann ja auch für den Chef beten, das ist ganz einfach. 

 

Ich habe das früher so gehalten, dass ich die Dinge möglichst lange ertragen habe, wenn sich aber keine Besserung einstellte, dann habe ich einen anderen Platz / Beruf gesucht. 

 

Der Mensch kann dabei zum Herrn beten und Flehen. Erst aber muss die Ursache für Probleme gefunden werden, dass sich der Segen wieder einstellt: 

 

Der Segen und das Segnen

bibelwissen.ch/wiki/Der_Segen_und_das_Segnen

 

Somit macht man sich auf die Suche und es mag sein, dass der Gläubige vieles übersehen hat, aus dem Leben auszuschließen, dazu zählt die Fotographie von Menschen und auch Videos. 

 

Diese Seite hier weist nach, dass durch Fotographie Zauberei betrieben werden kann. 

 

Behandlung eines Fotos hat Wirkung auf das Abgebildete

wahrheitssuche.org

 

Die Seite verweist nicht auf den Christus Glauben der Bibel, es ist eine Seite, die man findet, die man liest, solange man sich auf der Suche nach der Wahrheit befindet. 

 

Ich halte die Photographie für ein sehr großes Problem unter Christen, weil einfach so unbedacht weiße Magie angewandt wird und der Mensch macht sich ja ein Bild, von sich selbst, von anderen. 

 

Ich lasse mich in aller Regeln nicht mehr auf Fotos ablichten und verabscheue es. Ich bin auf eine Hochzeit, nein es waren zwei, nicht gewesen wegen dem. Eine war eine christliche Hochzeit, eine andere war eine Heidnische. So habe ich vermieden, dass da Fotos gemacht werden konnten und zufällig würden. Auf heidnische Hochzeiten würde ich heute sowieso nicht mehr gehen. 

 

Wenn Gemeinden glauben, dass die Welt so abgefallen ist und kaum einer sich deswegen mehr bekehrt, dann liegt das auch an Gemeinden selbst. Während des Gottesdienstes ist das Smartphone in der Hand und klingelt sogar teils, so habe ich es früher erlebt. 

 

Auch halte ich Video und Fernsehgottesdienste für ein Hemmnis in der Evangelisation, Mission und im Segen. 

 

Hätte ich eine feste Gemeinde oder eine gegründet, ich würde weder Smartphone noch Video und auch keine andere Technik in der Gemeinde dulden, weil es den Segen des Gläubigen im Alltag zerstört. 

 

Eine Empfehlung ist: 

 

  • Social Media und Whattsapp löschen
  • Videos und Fotos, die gemacht sind, auf denen Menschen abgelichtet sind, teils vernichten. Alben aus der Kinderzeit halte ich nicht für problematisch, weil man schaut ja nicht jeden Tag da rein, aber Fotos von Erwachsenen kann auch eine Form von Menschenanbetung sein
  • Gottesdienste durchführen ohne diese Dinge

 

Alles ist möglich, dem, der alles vermag und das ist der Herr. Darin kann man ja selbst auch einmal die eigene Verstrickung mit der Welt testen und seinen Glauben. Ich tue das immer wieder und so finde ich nach und nach den Willen des Herrn heraus. 

 

Wir haben ja hier nur von einfachen Dingen gesprochen, dabei ist noch ausgeklammert das Thema Kredit und Verschuldung von Christen, was man auch noch abhandeln könnte, aber jeder hat so seine Wege und man kann nicht jedem vorschreiben, wie er aus dem Glauben heraus lebt und leben kann und deshalb muss jeder sein Leben an Hand der Bibel selbst auch prüfen. 

 

Was kann ich nicht verändern und muss unter die Gnade gestellt werden, was kann ich verändern und aus dem Leben ausschließen, damit der Herr sieht, dass ich in der Absicht versuche, Dinge zum Guten zu verändern und so finde ich seinen Willen für mich heraus und das bringt mich im Segen ein Stück nach vorne und so lebt der Christ dann nicht mehr wie die Welt, 

 

in jedem Fall verbessern diese Fragen die Beziehung zu Jesus. Ob eine Veränderung erfolgt ist erst einmal nachrangig, sondern es geht um die Beziehung zu ihm von Herzen und der Absicht her. 

 

Wie Antichrist Wahrheiten verdreht und sich als Christ hinstellt: 

 

„Germany's Next Topmodel“-Gewinnerin: „Habe Gott alles zu verdanken“

pro-medienmagazin.de

 

Diese angebliche Christen, die Hurerei betreibt, so muss man es ausdrücken, weil es so ist, sie verkauft sich selbst an den Moloch, zeigt sich halb nackt im TV und weiß ich nicht, was die da alles tun und dann wird noch gesagt "Gott hätte es unterstzützt". Vielleicht hat sie einen Gott, aber Jesus der Bibel ganz sicher nicht. 

 

Öffentliches Beten ist Heuchelei und wird nicht erhört. Sie ist eine Irrlehrerin. 

 

Die aktuelle Leseempfehlung ist das Buch

 

Leviticus 

 

und hinzu die Bücher Makkabäer, auch wenn sie zu den Apokryphen zählen, aber weil sie einen sehr guten Einblick geben, darüber wie die Israeliten vom Glauben abfielen, wie es dazu kam und was die Folgen waren. 

 

Psalm 31

2 Bei dir, o Herr, habe ich Zuflucht gefunden; laß mich niemals[2] zuschanden werden; errette mich durch deine Gerechtigkeit!