Religionskultur und wozu führt das

 

Die Kultur der Religion vermittelt dem Menschen eine Identität. In Europa sagt man, dass wenn man Europäer ist, dass man überwiegend christlich ist und sich auf christliche Werte beruft. Der Mensch glaubt dann, er sei Christ, was nicht stimmt. 

 

Christ ist lediglich, wer bekehrt und wiedergeboren ist. 

 

Johannes 3
2Der kam zu Jesu bei der Nacht und sprach zu ihm: Meister, wir wissen, daß du bist ein Lehrer von Gott gekommen; denn niemand kann die Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm. 3Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.4Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden wenn er alt ist? Kann er auch wiederum in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden?…

 

In orientalischen Gefilden denkt der Mensch, wenn er dort geboren ist, dass er auch die dortige Religion anzunehmen hat, weil diese dort eben die Kultur bestimmt. Der Mensch denkt dann, er sei Moslem und er müsste Moslem sein, weil das die dort vorherrschende Kultur ist und sich mit Religion vermischt. 

 

Das ist aber ein Irrglaube. 

 

Alle denken dann "Religion" kämen von Gott, was nicht stimmt. Das Evangelium ist keine Religion und verlangt auch keine religiösen Handlungen (dabei gesehen zu werden), eher das Gegenteil trifft zu. 

 

Jeder darf sich bekehren und die ganze Welt ist aufgefordert, es zu tun. Leider hat man die Christen in orientalischen Gefilden nicht wirklich zu Wort kommen lassen, nun tragen diese Völker die Last, dass sie unwissentlich den Teufel anbeten und später dann als Irrlehrer in die Hölle kommen. 

 

Jesus sagte seinen Jüngern: 

 

Matthäus 16

Das Bekenntnis des Petrus und die Verheißung an ihn

13 Da kam Jesus in die Gegend von Cäsarea Philippi und fragte seine Jünger und sprach: Wer sagen die Leute, dass der Menschensohn sei? 
14 Sie sprachen: Einige sagen, du seist Johannes der Täufer, andere, du seist Elia, wieder andere, du seist Jeremia oder einer der Propheten. 
15 Er sprach zu ihnen: Wer sagt denn ihr, dass ich sei? 
16 Da antwortete Simon Petrus und sprach: Du bist der Christus, des lebendigen Gottes Sohn! 
17 Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Selig bist du, Simon, Jonas Sohn; denn Fleisch und Blut haben dir das nicht offenbart, sondern mein Vater im Himmel. 
18 Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen. 
19 Ich will dir die Schlüssel des Himmelreichs geben: Was du auf Erden binden wirst, soll auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, soll auch im Himmel gelöst sein. 
20 Da gebot er den Jüngern, niemandem zu sagen, dass er der Christus sei.

 

Jesus wusste, dass sein Name benutzt würde, dass damit Geld verdient würde in Zeitschriften, Magazinen "angebliche neuere Erkenntnisse" oder Parteien / Regierungen sich Wählergunst sichern, Kirchen ihre Macht vergrößern und dergleichen. Das sagt er ja auch in Matthäus 24. 

 

Matthaeus 24
22Und wo diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig; aber um der Auserwählten willen werden die Tage verkürzt. 23So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus! oder: da! so sollt ihr's nicht glauben. 24Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten.…

 

Wenn das Geld kaputt ist, gründet man einfach eine neue Religion. Das war früher so und so konnte das Römische Imperium durch die Römisch Heidnische Kirche weiterleben, bis heute. 

 

Angeblich auch wurde Jesus als nur ein Prophet unter anderen "als ein Prophet" für die Israeliten gesandt und an anderer Stelle der Prophet des orientalischen heidnischen Glaubens, den Orientalen, was Edom ist. 

 

Man sagt dann halt eben, dass Gott das mit der Religion so eingegeben hätte und jeder könne nach seiner Auffassung von seiner Religion leben, wie er wollte, und so könne man tun und lassen, was man will, alles legalisiert und rechtfertigt sich dadurch. 

 

Mach die CDU auch. Sie bricht das Grundgesetz und alle und selbst nicht Gläubige müssten fromm und christlich sein, was auch Irrlehre ist, denn Errettung findet nur durch die Buße und Sündenvergebung statt, durch das Kreuz Jesu Christi. 

 

Der Mensch glaubt somit, dass wenn er CDU wählt oder eine Konfession aufweist, dass er dadurch errettet würde. Diese Annahme ist falsch. 

 

Gestern sprach ich mit einer Mutter und gab Zeugnis. Sie sagte, dass sie nicht an das glaubt, was ich ihr vermittelte, aber sie würde im Alltag nach christlichen Werten handeln. 

 

Ich sagte ihr aber auch, dass es Zeit brauchen würde. Erst ein halbes Jahr nach der Mitteilung des Evangelium ging ich versuchsweise in eine Gemeinde. Die Bekehrung fand erst ein Jahr später statt. 

 

Zwischendrin hörte ich ein halbes Jahr solche charismatische Musik und sang diese auch. Ich wusste, dass nicht von Jesus kommen könnte, aber ich wollte einfach ein wenig Musik hören, die christlich sei, beispielsweise Hillsong Church, was aber auch vom Falschen ist. Das erkennt man recht schnell, dass Jesus so etwas nicht will, wenn man das Evangelium liest und abgleicht. 

 

Nur durch das Evangelium können wir erkennen, ob etwas auf ihn verweist und das Evangelium oder ob es das nicht tut. 

 

Priester der Römisch Katholischen Kirche können keine Sünden vergeben, wie das angenommen wird. Der Mensch hat dann immer noch keine Sündenvergebung, weil der Priester die Stellung des Herrn Jesus einnimmt / einnehmen möchte. 

 

Konnten die Jünger auch Sünden vergeben?

bibelkommentare.de

Christen können bezeugen, ob Sündenvergebung vom Himmel her zuteil geworden ist, aber sie nehmen nicht die Stellung des Herrn ein. 

 

Christliche Werte führen nicht dazu, dass ein Mensch Christ ist

Somit kann die Regierung sich an das Grundgesetz halten,

denn christlich ist sie heute auch nicht. 

 

Sie benutzt christliche Werte, um sich die Wählergunst zu sichern und bezeichnet sich selbst als christlich und andere, die eine andere Position vertreten, im Zweifel als nicht christlich und so glaubt der Mensch, beispielsweise einer von der SPD oder Linke oder FDP, dass er nicht Christ sein könne oder zwangsweise atheistisch denken müsse. 

 

Die vergangenen Tage habe ich Zettel verteilt, darunter waren auffällig viele Ärzte.

Bitte um ein Gebet für Ärzte in dem Land. Es waren wenige Traktate, vielleicht 100 oder so, aber darunter war wirklich ein großer Anteil Ärzte, was mich wunderte. Die Frau, mit der ich gestern sprach, war Psychologin. 

 

Der Bürger, der nicht gläubig ist, sollte sich das Grundgesetz durchlesen und sich daran halten. Christliche Werte kann er leben, aber es rettet nicht. 

 

Wer zum Glauben kommen möchte, muss anklopfen und sich von Religion abwenden. 

 

Matthaeus 7
7Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. 8Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan.…

 

Christ ist, wer bekehrt und wiedergeboren ist. 

 

Der Herr fügt Menschen zum Glauben hinzu, es ist seine Entscheidung. Deshalb sagte ich in dem vorigen Artikel, dass es Video und Fernsehkonferenzen zum Glauben auch nicht braucht. Es ist auch nicht erkennbar, dass youtube Videos sonderlich viele zum Glauben führen und dass man sich bekehrt und wenn sich jemand interessiert, dann ist es oft ohne wirkliche Frucht. Früher brauchte es so etwas auch nicht und Gott ändert sich nicht, er geht nicht mit dem Zeitgeist. Deshalb ist auch Social Media nicht sinnvoll. 

 

Christen können Videos nutzen, sich mehr Wissen anzueignen, aber auch das ist nicht wirklich unbedingt notwendig. 

 

Johannes 6
43Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Murret nicht untereinander. 44Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, daß ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.45Es steht geschrieben in den Propheten: "Sie werden alle von Gott gelehrt sein." Wer es nun hört vom Vater und lernt es, der kommt zu mir.

 

Wenn man das glaubte und weiter geben würde, was ich schreibe (der Herr mir vorgibt, mitzuteilen), so würde es den Gemeinden Lasten nehmen. 

 

Matthaeus 11
29Nehmet auf euch mein Joch und lernet von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. 30Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Edom ist Malik ein Engel. Bibelwissen offenbart, dass es Moloch ist. 

 

Wer war Moloch

qotquestions.org

 

Molech

bibelkommentare.de