Gemeinde und Evangelisation

Soli deo Gloria

wikipedia

 

Sollen Gemeinden Gottesdienste begehen und gleichzeitig, dass diese auf die Evangelisation ausgerichtet sind - der äußeren Evangelisation dienen. Die Antwort ist nein. Die Gemeinde soll das Evangelium nicht verwässern zu Zwecken der Evangelisation. 

 

Es ist so, wie es in diesem Text beschrieben steht: 

 

Gemeinde und Evangelisation

zeltmacher.eu/gemeinde-und-evangelisation

 

Zitat: 

Erst gehen, dann verkündigen, dann einladen. Nicht andersrum.

 

Es bedeutet auch, dass während der Gottesdienste die technischen Geräte nicht genutzt werden müssen / sollten. Smartphone und Fernseh- / Video Evangelisation nach außen sind nicht gewollt. 

 

Die Gemeinde soll sich allein um die Gemeindelehre bekümmern. 

 

Apostelgeschichte 2
46Und sie waren täglich und stets beieinander einmütig im Tempel und brachen das Brot hin und her in Häusern, 47nahmen die Speise und lobten Gott mit Freuden und einfältigem Herzen und hatten Gnade beim ganzen Volk. Der HERR aber tat hinzu täglich, die da selig wurden, zu der Gemeinde.

 

Die Traktate Evangelisation hat mich im allgemeinen nicht überzeugt, weil der Mensch so etwas gemeinhin gar nicht verstehen kann, worum es dabei geht. 

 

Warum ist das so, wie oben beschrieben: Gemeinden sollen nicht Menschen einladen, wegen Spenden und zur Mitgliedergewinnung, sondern sie sollen das Evangelium der Gemeinde zugänglich machen, damit einzelne Gläubige im Glauben wachsen können. 

 

Der Herr wird dann hinzu fügen. Aber das ist ja grundsätzlich immer so.