Müssen wir den Teufel aus dem Leben verbannen?

 

Wir müssen uns Jesus zuwenden und die Bibel beständig lesen, dass die Gedankenwelt sich verändert und wir geistliche Kraft bekommen. Das aber schwankt, weil wir im Glauben unbeständig sind. 

 

Der Teufel weiß sehr genau, welche Schwächen Menschen haben und er versucht den Gläubigen. Der Teufel hat den Menschen das gesamte Leben kontrolliert, ihm die Gedanken eingeflüstert, die zur Sünde führten, zu Autarkie, Selbstbestimmung, Selbstkontrolle und eigener Autorität. 

 

Der Mensch hat dann erst einmal eine Zeit Schwierigkeiten, sich zu unterstellen und unter zu ordnen. Es widerstrebt ihm noch. 

 

Wenn jedoch ein Gläubiger auf lange Sicht rein religiös lebt, dann wird der Herr dem Gläubigen Religiösen auch Versuchungen schicken und prüfen, ob der Gläubige seinen Weg korrigiert. 

 

So steht es im VaterUnser "und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen..."

 

Die Gedankenwelt

Kontrolliere deine Gedankenwelt
Bin ich für meine Gedanken verantwortlich?

David R. Reid

soundwords.de

 

Menschen, die aus der Esoterik kommen, unterlaufen der Gefahr, wie auch ich das schrieb auf der Seite und ich war ja in der "Spiritualität", dass man selbst den Teufel aus dem Leben verbannen möchte. 

 

Widersteht dem Teufel

bibelthemen.ch

 

Menschen kommen aus unterschiedlicher Vergangenheit zu Jesus.

 

Der eine ist Jude und lebte nach dem Gesetz. Es wird ihm schwer fallen, von der Gesetzlichkeit zu lassen und rein aus dem Glauben zu leben. 

 

Ein ehemaliger Moslem wird Schwierigkeiten haben, dass er nun vielleicht auch Schweinefleisch verzehren dürfte, was man ja nicht muss, aber es ist nicht verboten. 

 

Ein ehemalig jüdisch Gläubiger, der nun Christ geworden ist, wird ebenso damit Probleme haben. 

 

Es braucht Zeit, sich umzugewöhnen und die Gedankenwelt zu erneuern und dass der Herr unser Herz wandelt. 

 

Manchmal denkt man: Ich bin doch jetzt schon so lange dabei und habe immer noch so wenig Ahnung von all dem. 

 

Ohne Jesus können wir nichts tun

 

Johannes 15
4Bleibet in mir und ich in euch. Gleichwie die Rebe kann keine Frucht bringen von ihr selber, sie bleibe denn am Weinstock, also auch ihr nicht, ihr bleibet denn in mir. 5Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viele Frucht, denn ohne mich könnt ihr nichts tun.

 

 

 

 

 

 

 

Glaube oder Religion 

 

 

 

Erst wollte ich sagen: 

 

Glaube 247

Also 24 Stunden, 7 Tage die Woche. 

 

Dann erinnern wir uns an die 1.260 Tage und die 3,5 Jahre aus der Offenbarung. 

 

 

Offenbarung an Johannes

 

Kapitel 11, Teil 1

 

 

Offenbarung 11, 1-14

 

Die zwei Zeugen

 

neues-zeitalter.de

 

 

Warum dann hat das Jahr 365 Tage. Wenn wir 365 x 3,5 nehmen, dann bekommen wir 1.277,5 Tage. 1.260 Tage durch 3,5 ergeben 360 Tage pro Jahr. 

 

Also ist der Kalender gefälscht.