Gibt es Evolution

 

Es gibt keine Evolution. Wenn es sie gäbe, dann würde nicht alles in der Welt leben und danach sterben. Es gibt aber auch andere Beweise, die gegen die Evolution des Menschen sprechen. Jedenfalls gibt es keine Evolution ohne Christus. 

 

Der Mensch ist aufgefordert, durch das Erkennen der Jahreszeiten und der Natur, nach der Wahrheit, nach Gott zu suchen. Den Brückenschlag von Natur zu Christus jedoch kann kein Mensch selbst tun. 

 

Das bedeutet, der Mensch braucht Sündenvergebung durch das Kreuz Jesu Christi. Es bedeutet auch, dass Gott in einer Lebenszeit von den Menschen erwartet dass sie von alt-testamentlicher Lebensweise → Religion oder nicht zum Neuen Testament finden. 

 

Dazu sendet der Herr Boten, Jesus Gläubige, Christen, wie sie sich auch nennen undn wie sie auch genannt werden. 

 

Der Mensch aber, der dreht sich ein um das andere Jahr im Kreis. Er will keine Veränderung. Er macht sein eigenes Religionsleben und auch feiert er Jahr um Jahr Weihnachten, Ostern, Geburtstage, fährt in Urlaub, plant die Rente usw. 

 

Wir können es also im Alltag sehen, dass es ohne Christus keine Möglichkeit für den Menschen gibt, zu wachsen. Weil er keinen Glauben hat. 

 

Dem Menschen fehlen zwei Dinge: 

 

Christus und der Glaube an ihn. 

 

Der orientalische Glaube an anderer Stelle hat in 1.400 Jahren nur Unheil gebracht aber 1, 3 Milliarden Menschen glauben daran. Das, obwohl dieser Glaube in die Hölle führt und diese Menschen das aber nicht glauben wollen. Ihnen fehlt beides, wie bereits zitiert. 

 

Wie viele Menschen glauben an Konfessionen und nichts hat es bewirkt. 

 

Name Mitglieder bzw. Anzahl Quelle
Konfessionslos 28.000.000–29.990.000 REMID, fowid
Römisch-katholische Kirche in Deutschland 23.581.549 DBK
Evangelische Kirche in Deutschland 21.922.187 EKD
     

 

 wikipedia

 

Wenn Religion so viel Nutzen hat, warum sieht das Land dann so aus. Warum ist das Land so, wie es ist. Wollen wir täglich Nachrichten lesen um zu beweisen, dass der Religionsglaube genau so wenig nutzt, wie Atheismus. 

 

Dann aber doch glaubt der Mensch an Lebensversicherungen und Rente und Häuser und Vorsorge. Dagegen aber sagt Jesus in Matthäus 6,19-21 etwas, wir hatten das auswendig gelernt. 

 

Was ist nun wertvoller, die wenigen Bibelverse zu kennen und ihn, Christus zu haben und den Glauben oder das Leben und die Unwissenheit aus der Welt kommend. Zu der Welt hatten wir Johannes 1, Vers 9-13 gelernt.