Die Gebote Drei bis Zehn

mit Erläuterungen

 

Die Zehn Gebote

1 Und Gott redete alle diese Worte.

 

Gebot 1

2. Mose 20

2 Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland,

aus der Knechtschaft, geführt habe. 

 

Das erste Gebot hatten wir bereits angesprochen. 

 

Gebot 2

3 Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. 4 Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist: 5 Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, 6 aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

 

Über das zweite Gebot sprachen wir in dem letzten Artikel

 

 

Gebot 3

7 Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht. 

 

Gebot 4

8 Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligst. 9 Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. 10 Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. 

11 Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.

 

Der Sabbattag ist heute so betrachtet die Bekehrung, der Auszug des Menschen aus Babylon Ägypten, er findet zum ewigen Leben durch den Glauben und Bekehrung dem Herrn Jesus Christus. 

 

Matthaeus 12
7Wenn ihr aber wüßtet, was das sei: "Ich habe Wohlgefallen an der Barmherzigkeit und nicht am Opfer", hättet ihr die Unschuldigen nicht verdammt. 8Des Menschen Sohn ist ein HERR auch über den Sabbat.

 

Opfer: Religion und kalendarischer Glaube, Tradition, siehe dazu auch Galater 4

Glaube an das Evangelium: Barmherzigkeit

 

Gebot 5

12 Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf dass du lange lebest in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, geben wird. 

 

Früher galt das Gesetz den Israeliten, dabei war davon auszugehen, dass die Eltern selbst nach dem Gesetz lebten und somit ohne größere Sünde waren. 

 

Matthaeus 19
28Jesus aber sprach zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: Ihr, die ihr mir seid nachgefolgt, werdet in der Wiedergeburt, da des Menschen Sohn wird sitzen auf dem Stuhl seiner Herrlichkeit, auch sitzen auf zwölf Stühlen und richten die zwölf Geschlechter Israels. 29Und wer verläßt Häuser oder Brüder oder Schwestern oder Vater oder Mutter oder Weib oder Kinder oder Äcker um meines Namens willen, der wird's hundertfältig nehmen und das ewige Leben ererben. 30Aber viele, die da sind die Ersten, werden die Letzten, und die Letzten werden die Ersten sein.

 

Gebot 6

13 Du sollst nicht töten.

 

Gebot 7

14 Du sollst nicht ehebrechen. 

 

Jesus bezeichnet Augenlust als Ehebruch. 

 

Matthaeus 5
27Ihr habt gehört, daß zu den Alten gesagt ist: "Du sollst nicht ehebrechen." 28Ich aber sage euch: Wer ein Weib ansieht, ihrer zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen. 29ärgert dich aber dein rechtes Auge, so reiß es aus und wirf's von dir. Es ist dir besser, daß eins deiner Glieder verderbe, und nicht der ganze Leib in die Hölle geworfen werde.…

 

Jesus erklärt hier den Schriftgelehrten, die nach dem Gesetz das Himmelreich haben wollten, die nur äußerliche Dinge taten, aber inwendig waren sie unrein, das Herz war lediglich auf heuchlerische Religion ausgerichtet. 

 

In der John F. MacArthur Studienbibel steht dazu auf Seite 1.313-1.314

5,29 reiß es aus und wirf es von dir. Der Herr empfiehlt nicht Selbstverstümmelung (das wäre kein Heilmittel gegen die Begierde, die in Wirklichkeit ein Problem des Herzens ist). Er zeigt mit dieser drastischen Übertreibung, wie schlimm Begierde und Lust sind. Es geht darum, dass es »besser« wäre (V. 30), ein Körperglied zu verlieren, als die ewigen Folgen der Schuld einer solchen Sünde zu tragen. Weil Sünde

solche Folgen hat, muss sie radikal behandelt werden.

 

Gebot 8

15 Du sollst nicht stehlen. 

 

Gebot 9

16 Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten. 

 

Du sollst nicht falsch Zeugnis reden!

Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

2. Mose 20, Vers 16

auftanken.de

 

Es bedeutet, der Mensch soll nicht Lügen und auch nicht Verleumden

 

Lügen ist zum Beispiel auch Schauspielerei. Schauspielerei steht für "wer kann sich am besten verstellen, wer kann am besten Lügen". Der Konsument von beispielsweise Filmen und Serien, in welchen Schauspieler eine sogenannte andere Realität schaffen, die unwahr ist, der Konsument ist ein Mensch, der sich belügen lassen will und lässt es zu. Der Schauspieler selbst ist so betrachtet ein Lügner. Wir können dadurch erkennen, dass Fernsehen nicht von Gott kommen kann, wenigstens nicht Filme und Serien, die dazu dienen, die Realität zu verdrehen.

 

Heute sind Lügen im Fussball gut zu beobachten. Man sollte, wenn man ein Fussballspiel anschaut, es einmal aus einem solchen Blickwinkel betrachten, wie viel Falsches der Fussball dem Menschen vermittelt: Streitsucht, Missgunst, Eifersucht, Schauspielern, Nachtreten, Rache üben, Zorn, Gewaltausbrüche, Boshaftigkeit, Lügen, Täuschen, unnachgiebig sein, kaltherzig, unvergebend, "wer ist der Größte", "nur die Stärksten gewinnen", "wer schwach ist, ist ein Verlierer", das sind babylonische Konzepte, den Menschen an die Unwahrheit dieser Welt zu binden. 

 

Es ist, wie wir in den vorigen Artikel heraus gearbeitet haben ein

griechisch-römischer Lebensstil. Griechisch in dem Sinne von dem Reich Alexanders

 

Gab es nur vier Weltreiche?

bibelstudium.de

 

1.Korinther 1
22Sintemal die Juden Zeichen fordern und die Griechen nach Weisheit fragen, 23wir aber predigen den gekreuzigten Christus, den Juden ein Ärgernis und den Griechen eine Torheit; 24denen aber, die berufen sind, Juden und Griechen, predigen wir Christum, göttliche Kraft und göttliche Weisheit.

 

So ist auch erkennbar, dass Fussball nicht von Gott ist und dass Fussballer, wenn sie öffentlich (in den Gassen) beten und flehen, keinesfalls Gott der Bibel meinen können, wenn sie nach vertanen Chancen zum Himmel blicken, sei es auch dankbar oder sei es aus Verzweiflung. 

 

Gebot 10

17 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau, Knecht, Magd, Rind, Esel noch alles, was dein Nächster hat. 

 

Das Trachten richtet sich auch nach falschen Preisen und falscher Preisgestaltung. 

Siehe dazu: 

 

Vom Weltgericht, Teil II

bibelkostenlos.de