Gott danken durch Gebet, Lobpreis und wie noch....

 

Ein Verweis auf einen früheren Text 

 

Der Wohnort am goldenen Fluss

 

Nicht immer wollen wir allein durch Worte danken im Gebet, sondern auch durch Singen / Lopreis (Singen heilt) und deshalb empfehle ich immer die Lieder auf der Seite oder allgemein Lobpreis zu singen

 

Name / Mena - (Manna) - Amen 

 

diese Worte ähneln sich und das ist immer von Bedeutung, denkt man. 

 

Der Name Jesus Christus bedeutet als Christus (der Gesalbte - der von Gott gesandte Messias der Bibel) der Heilsbringer

 

Es ist von Bedeutung, welchen Namen wir anrufen. 

 

Wenn wir nun gebetet haben oder das Gebet ein wenig zurück stellen, weil es gerade nicht der Augenblick ist oder anderes, dann können wir durch das geschriebene Wort danken.

 

Einfach ein Buch kaufen und immer wieder danken. Ein Schön-Schreibstift (Kalligraphie Füller) und in das Buch schreiben. Nach einem Jahr sieht man

dann wie viel darin geschrieben steht. 

 

Wenn nur auf dem Wege des gesprochenen Wortes gedankt wird, so mag es zu einer Pflicht verkommen, ebenso, wenn es religiös nach Kalender geschieht. 

 

Deshalb kann man auch andere Wege wählen, wie den des geschriebenen Wortes, wie es hier auf der Seite ist und aber auch im stillen Kämmerlein. 

 

Namen

 

Name - Amen - Nema - Manna - Brot vom Himmel: Jesus Christus

 

Ist Christus etwa zerteilt? und wie man Jesus sucht / zu ihm findet.

 

Das Wort Hallo kommt von dem Wort Aloha und heißt eigentlich "Grüss Gott". Englisch: Hello oder auch Spanisch: Hola. 

 

Leider führt uns dann die Sprachforschung auf eine falsche Fährte, weil eben nach der babylonischen Sprachverwirrung keine neue Einheitssprache gegeben wurde. 

 

Diese kam mit dem Evangelium. Das Evangelium ist die Schrift Gottes, seine Stimme und seine Worte in und durch Jesus Christus der Bibel. 

 

Es gibt keinen anderen Namen, den wir zum Heil anrufen können. Nur ihn, sonst keinen. Er ist der Anfang und das Ende

 

Offenbarung 22
12Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, zu geben einem jeglichen, wie seine Werke sein werden. 13Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, der Erste und der Letzte. 14Selig sind, die seine Gebote halten, auf daß sie Macht haben an dem Holz des Lebens und zu den Toren eingehen in die Stadt.…

 

Die Zeittafel der Überlieferung der Bibel

bibel-online.net/geschichte