Den Glauben beweisen an Hand von Brot

 

Wir können den Glauben und die Sündenvergebung und die Sündlosigkeit an Hand von Brot beweisen.

 

Wir können es auch beweisen, was Jesus in Lukas 11,34-36 offenbart, wenn der Mensch viel für andere betet und im Alltag Gutes tut.

 

Lukas 11,34-36 hatten wir auf der Seite auswendig gelernt.

Siehe dazu die Rubrik "Der Tisch und das Brot"

 

Lukas 11,34-36 umsetzen und auch weniger weltlich zu leben, steht in Verbindung mit dem verborgenen Manna aus den Sendschreiben

(siehe die Bibel Offenbarung). 

 

Es mag auch nüztlich sein, wenn ein Brot gemacht wird, darum zu bitten, dass der Herr es segnet. 

 

Brot machen ist ganz einfach. Die einfachste Variante ist die Spielerische. Man nimmt Mehl und fügt Wasser hinzu, es ergibt einen klebrigen Teig, welcher mit einem Holzlöffel angerührt wird. Anschließend kneten und wenn der Teig weiter klebt, mehr Mehl hinzu fügen, bis das Brot nicht mehr klebt. Einen Laib formen und im Ofen backen. 

 

Ich wiederhole das Thema, weil es wichtig ist, den Glauben besser kennen zu lernen und den Segen, den es mit sich bringt. Bedingung ist, dass der Mensch einfach einmal mehr auf den Alltag achtet und weniger schlecht denkt, weniger sündigt, weniger weltlich lebt. 

 

Am Morgen oder am Abend wird das Brot gebacken und am Abend oder dann am Morgen kann es verzehrt werden. Wichtig ist, dass das Brot einen halben Tag steht und der Mensch in der Zeit so handelt, wie ich es beschrieben habe. 

 

Das Ergebnis ist, dass das Brot schmecken wird, wie Honigbrot oder Honigkuchen. 

 

Siehe dazu auch Exodus 16.

 

So etwas kann die Welt nicht, weil sie keine Sündenvergebung hat und nicht weiß, dass es möglich ist, solches Brot zu machen. 

 

Das ist auch der Grund, warum Essen mitunter nicht schmeckt oder weniger oder kaum sättigt. Deshalb sucht der Mensch hochwertigere Nahrungsmittel, die ihn mehr nähren sollen. 

 

Brot - Bibellexikon

bibelkommentare.de

 

Sauerteig

 

Und dieses Wissen von dem "Honigbrot" als auch gesegnetes Manna-Brot müsste der Mensch dann auf alle Bereiche des Lebens übertragen können, wenn er nachdenkt und das ist ohne Weiteres möglich.

 

In dem dritten Teil des Artikels "Abstammung", will ich noch mehr auf den Segen eingehen. Es kann sein, dass es Wochen braucht, diesen Artikel zu schreiben und fertig zu stellen. Den genauen Inhalt weiß ich auch noch nicht ganz, die Grundzüge aber schon, wir hatten darüber gesprochen.