Aus der Welt zum Leben, den Schleier erkennen, Standortbestimmung, + Video Links

 

Der Geist der Welt ist der Geist der Verführung. Das bedeutet, die Welt hat den Geist der Verführung. Das merkt sich daran, dass das Verhalten sich kaum ändert. Auch nach Jahren nicht. Man dreht sich im Kreis. 

 

Christen haben oft den Eindruck, dass das, was sich vor ihnen abspielt, ein Film ist, es erweckt den Eindruck als sei es nicht wahr. Christen warten darauf, dass Menschen erwachen zum Glauben. 

 

Wer unbekehrt ist kann nicht wirklich sehen. Er glaubt es, kann es aber nicht. Als ich noch auf der anderen Seite war, ich erinnere mich sehr gut, da war es wie ein Schleier, der nicht durchdrungen werden kann, man sucht aber man kann den Schleier nicht selbst weg nehmen. 

 

Ich kann es als absolut schrecklich beschreiben und wäre ich heute noch auf der anderen Seite, es wäre für mich praktisch die Hölle, einfach einmal so ausgedrückt.

Der Herr hat mir das hin und wieder noch einmal gezeigt, diese Rückschau, ich nehme es sofort wahr und es ist wie ich es sage: schrecklich. 

 

Den Unterschied merkt der Mensch heute noch nicht so sehr, weil der Geist Gottes immer noch an allen Menschen wirkt. 

 

Nach der Entrückung dann wird es aber anders werden. Durch die Entrückung werden anschließend viele zum Glauben kommen, die heute noch ablehnen, nicht glauben wollen, es falsch verstehen, als Religion wahr nehmen. 

 

Gott lässt das auch zu, dass der Teufel die Welt verführt.

 

Das Himmelreich gleicht einem Fischnetz. Allein diese Aussage der Bibel / von Jesus, sollte den Einzelnen in ein echtes Nachdenken bringen. 

 

Wer den Schleier vor Augen hat und nur die Welt sieht, so betrachtet, der nimmt einen Jesus Gläubigen als Teil einer Sekte wahr. Die Aussage ist dann in aller Regel: "Der, die glaubt an diesen Jesus." Das muss noch nicht einmal mit einer Gemeinde verbunden sein, dass der Unbekehrte so über den Christen denkt. 

 

Mit Sekte ist jetzt nicht das bezeichnet, was man so als schlechte Sekte wahr nimmt. Es gibt falsche Sekten. Das Wort Sekte muss differenziert betrachtet werden. Heute sagt man auch Sekte für Firma, wenn der Beruf und die Firma zur Religion mutiert. 

 

Dieses Wort Sekte meine ich aber nicht, sondern, das Wort Sekte in Zusammenhang mit der Jesus Sekte, was keine negative Assoziation in sich bergen / enthalten / in sich tragen sollte. 

 

Viele Menschen werden mit den Jahren reuen, sich nicht zur rechten Zeit bekehrt zu haben, diesen Schritt nicht gegangen zu sein. Das wird Heulen und Zähne Klappern, noch zu Lebenszeit hervor bringen, aber jeder kann sich auch im letzten Moment bekehren, nur ist es so, dass je länger der Mensch wartet, sein Herz sich immer mehr nur zu sich selbst wendet und es ihm mit der Zeit schwerer fallen wird, diese Entscheidung der Bekehrung bewusst zu treffen. 

 

Die Bekehrung ist der schwierigste Schritt, die Überwindung, aber es ist der einfachste Schritt und es ist der wichtigste Schritt in dem Leben eines Menschen überhaupt. Keine Sorge, Jesus legt diese Lasten nicht auf, von denen wir immer glauben, dass es so ist. Er hat lieber Einsicht aus Freiwilligkeit, deshalb lässt er uns viele Fehler machen und gesteht sie zu, solange man später zu Einsicht kommt. 

 

Es ist besser so herum, wie gezwungen religiös, denn da ist schon absehbar, dass das nicht das ganze Leben lang gut gehen kann. Es sei denn, jemand ist im Glauben aufgewachsen, er kennt es nicht anders, er weiß gar nicht und versteht auch nicht wirklich, warum die Welt so viel sündigt, das ist eine ganz andere Sicht, die man da hat, wie der, welcher im laufe der Lebenszeit zum Glauben gekommen ist und wir sind nunmal auch wildes Wasser in der Welt und der Mensch will seine Freiheit einfach nicht aufgeben, die er heute hat. 

 

Solches muss man wissen, um dann Entscheidungen treffen zu können. Erst einmal machen wir eine Standortbestimmung und dann kann man entscheiden, in welche Richtung es geht. 

 

Wer (zu) lange wartet

Das Herz, die Seele wird mit den Jahren schwerfälliger werden, das Leben wirkt wie eine Last auf dem Menschen. Er weiß aber nicht, was es ist. Er kann es nicht einordnen. Weil er keine Lösung hat, dreht er sich weiter Jahr um Jahr im Kreis. Es ist auch niemand da, der dazu eine Antwort hätte, solange man nicht einen Christen kennt, den man fragen könnte. 

 

Es ist für Menschen, die gerade in dieser Zeit beginnen, Fragen zu stellen ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, sich für das Wort der Wahrheit zu interessieren, sich lehren zu lassen. Deshalb empfehle ich auch den Schritt in eine Bibel Gemeinde. Sei es, wie sie organisiert ist, wichtig ist, dass Jesus der Bibel verkündigt wird. 

 

Jede Gemeinde hat ihre eigene Ordnung / Hausordnung und auch viele Fehler. Das ist dazu da und Gott korrigiert das auch meiner Meinung nach nicht, damit die Gemeinde ihre Fehler behält und dass es sie demütig macht, damit sich niemand erhebt. 

 

Deshalb akzeptieren Sie Gemeinden mit Fehlern, sind es zu viele Fehler und Sie können das nicht mit Ihrem Glauben vereinbaren, dann gehen Sie in eine andere Gemeinde oder lassen sich für eine Zeit durch Jesus der Bibel persönlich lehren. Das ist auch eine ganz wichtige Zeit und jedes Gemeinde-Mitglied sollte das ja selbst für sich auch tun, unabhängig von Gemeinde. 

 

Das ist meine Sicht er Dinge, wie ich es kennen gelernt habe und wer halt eine Zeit nicht in Gemeinde geht, der sollte selbst die Bibel studieren oder auch wie hier Videos sich anschauen, versuchen, im Glauben zu wachsen. 

 

Jesus legt sehr viel Wert auf Gemeinde, das ist richtig, aber, man muss auch die Sendschreiben kennen und diese sind sehr von Bedeutung. Jesus lehrt auch Verantwortung zu übernehmen, für sich selbst. 

 

Deshalb gibt es keinen Grund, sich vom Glauben zu verabschieden, wenn man von einer Gemeinde weg geht. Manchmal ist dort auch nur eine Zeit vorgesehen. Ich empfehle auch, nach ein paar Jahren eine Gemeinde zu wechseln. 

 

Es gibt Christen, die haben keine Gemeinde, aber sie haben Gott. Es mag nur die Ehe sein, da ist aber kein nur. Es mag die Familie sein, sie ist auch eine Gemeinde Gottes. Wir haben im Glauben viel Freiheit. Das lehrt Jesus uns. Diese Freiheit kennen zu lernen und verantwortlich versuchen, damit umzugehen. 

 

Dadurch kann der Christ viel wachsen, beinahe fast mehr, wie wenn er in Gemeinde geht. Natürlich ist dieser Schritt ein sehr intensiver Schritt, aber auch den gibt es und es ist viel schwieriger, ohne Gemeinde als Christ zu leben, wie mit und in Gemeinde und dann die dadurch immer wieder verbundenen Schwierigkeiten. 

 

Jemand, der nie im Glauben auch allein gewesen ist, ist immer auf Gemeinde angewiesen und von ihr vielleicht auch abhängig. Jemand, der auch eine Zeit ohne Gemeinde war, der weiß, wie er auch so klar kommt und wie er im Glauben wachsen kann und wie er im Alltag zurecht kommt. Ich finde, das ist eine sehr wichtige Lehrzeit, die jeder einmal ausprobieren sollte. 

 

Es gibt demnach keine Lösung, die für alle zu jeder Zeit gilt. 

 

Der Sucher und der Schleier 

Dazu braucht der Mensch Christen, die Zeugnis geben. Der Mensch reagiert auf das Wort der Wahrheit in aller Regel schon. Bei Plakaten ist das weniger der Fall, auch nicht so sehr durch Zettel. Er muss das Wort der Wahrheit hören. 

 

 

 

 

 

 

Übersetzungen: Wenn der Link unten angeklickt wird und die Seite sich öffnet, dann zeigt das Tablet beispielsweise unten an: Englisch / Deutsch als Sprachauswahl.