Weltliches, Politisches, für den Einzelnen, Teil 2

 

Das Jahr beginnt im Frühjahr oder Herbst. Für mich beginnt jetzt ein Jahr und dann im Frühjahr. Man kann sein Leben innerlich so umstellen. Man muss sich der Zeit anpassen, dem Lauf der Zeit. Ich tue das, weil es mir so besser gefällt und ich so anders denken kann, das bedeutet, ich denke in kürzeren Zyklen. 

 

Gestern dachte ich noch: "irgendwas stimmt nicht mit dem Segen". Und ich glaube, das ist die Antwort. Vielleicht gehe ich auch dazu über den Tag in 12 Stunden zu denken

 

Es macht das Leben angenehmer.

 

Man kann es also religiös als Pflicht betrachten und / → oder als Last empfinden und dann anderen aufzwingen oder einfach das Gute darin erkennen lernen und es für sich selbst heraus finden. 

 

Das Problem ist, wenn man es anderen aufzwingt, ich habe den Text oben nicht gelesen, ich verlinke ihn nur, wenn man es Menschen aufzwingt und sich später selbst nicht daran hält, was dann. Und was ist, wenn das am Ende gar nicht stimmt, weil einer einen Fehler gemacht hat im Text. Ich habe den Text nicht gelesen, ich verlinke ihn, aber der erste Gedankengang gestern war: "Irgend etwas stimmt nicht mit dem Segen" und dann kam die Idee mit der innerlichen Umstellung, also das Jahr jetzt zu beginnen, innerlich und dann im Frühjahr das nächste Jahr, weil es einfach das Denken vereinfacht.  

 

Jesus ist nicht im Dezember geboren worden und das neue Jahr fängt auch nicht im Winter an. Das ist rein durch logische Denkfolge erklärbar und man kann es auch historisch und biblisch beweisen, wenn man es wollte. 

 

Für Gemeinden ist es demnach besser, kein Weihnachten zu feiern ? und auch kein Silvester, ? weil es heidnische Bräuche sind. Das ist auch mit ein Grund, warum Gemeinden kaum zugerüstet werden / kaum jemand sich bekehrt. 

 

Es kommt daher, dass jemand, der sich bekehrt, dass er nicht an den heidnischen Bräuchen mehr teilhaben soll te. Das ist noch weniger das Problem, sondern, dass Gemeinden Falsches lehren.

 

Ich habe früher Weihnachten und Geburtstage und Silvester und Karneval schon weitestgehend aufgegeben gehabt. Ich komme in Gemeinde und soll dann wieder Weihnachten feiern? Nein. 

 

Wie ich es sagte, wenn man diese heidnischen Feste aufgibt, so löst man einen großen Teil der Segenshemmer. Wie der Einzelne, Familie und Gemeinde damit umgeht ist jedem selbst überlassen. Es ist natürlich nicht gut, den Kindern so etwas alles zwangsweise vor zu enthalten, aber man sollte darüber sprechen mit den Kindern.

Und in solchen Momenten zeigt sich, inwieweit die Kinder den Erwachsenen bereits vertrauen und wie die Beziehung ist der Eltern zu den Kindern.  

 

Ein Beispiel an mir: Ich mochte früher Weihnachten, aber hätte man mir gesagt, wo die Wahrheit ist, mir eine Bibel in die Hand gedrückt und es mir vernünftig erklärt, ich hätte es bestimmt so angenommen. Ich fühlte mich auch zu Weihnachten jedoch gelegentlich innerlich leer. Ich fühlte mich, wie ich es bereits schrieb nach gewissen Dingen, die in mir keine große Begeisterung hervor brachten, ich fühlte mich leer, zum Beispiel nach Kirmes. 

 

Mit Kindern sollte man eher Kochen und das Kochen leert und befähigt sie und schafft viel Vertrauen und es kommen gute Gespräche oder man redet halt auch einmal gar nicht. Es muss nicht ständig geredet werden. Auch einmal so ausprobieren. Kindern sollte man etwas beibringen, wie sie im Leben zurecht kommen und da ist nun einmal erste Adresse die Bibel, Jesus und das Gebet und dann ist ein wichtiges Thema "Hauswirtschaftslehre". 

 

Die erste Anwort

Ein Kind kann dann beten, bitten, was es sich und für die Arbeit später wünscht. Und so wird es dann wohl auch geschehen oder es gibt eine andere Berufung. Wie viele Jahre Suche kann man sich / kann das Kind sich / können die Eltern dadurch dem Kind ersparen. Das gilt ja für alle Bereiche des Lebens, nicht nur für den Beruf. 

 

Es ist halt die Frage, wie man Dinge Kindern erklärt, dann werden sie es verstehen. Wenn sie doch noch diese Tage feiern wollen, dann sollte man es mit Jesus im Gebet besprechen und Antworten abwarten. Es mag sein, dass er darüber hinweg sieht, es geht um die Absicht und das hat die Beziehung Erwachsener - Jesus schon einmal verbessert. Es geht um die Absicht, nicht darum, was geschieht. Das ist nachrangig, erst einmal. 

 

Oder man erklärt Kindern, wer Jesus der Bibel ist, behält alles so bei, wie es ist und später dann klärt man auf, ein, zwei Jahre später, das geht ja auch. 

 

Weglassen oder nicht

Man kann durch das Weglassen dieser Feiertage "einen Haufen Geld sparen". Das ist der andere gute Aspekt. Wie ich es schon sagte. Kinder werden ja auch von klein auf beispielsweise in den Karneval hinein erzogen. 

 

Karneval weglassen: 250,00 Euro gespart vielleicht und - das Kind fängt später nicht an "zu saufen" Geburtstag, Silvester, Weihnachten, einfach einmal ausrechnen, was es kostet und wie viel Geld eingespart werden kann. 

 

Viele Eltern, die es sich eigentlich nicht leisten können, machen Geschenke und am Ende dann wollen die Kinder doch eigentlich gar nicht, dass die Eltern in finanzielle Sorgen kommen. Da ist doch für ein Kind viel wichtiger, dass die Eltern einmal einen Tag insgesamt mit dem Kind verbringen, in den Streichelzoo gehen zum Beispiel, einen Drachen / Lenkmatte steigen lassen. Ein Fahrrad reparieren, Kinder erinnern sich an solche "Belanglosigkeiten". 

 

Geldfrage

Dann hinzu das antizykliche Kaufen, was noch einen "Haufen Geld" spart. Heizölpreise steigen, weil die Schiffahrt Probleme hat. Schiffe können nicht mehr 100 Prozent ausgelastet werden, weil der Wasserpegel zu niedrig ist, in dem Artikel steht: 40 Prozent.

 

Man muss also für das gleiche Produkt mehr bezahlen, obwohl es preiswerter hätte sein können. Man hat demnach durch das Teurere Kaufen überhaupt keinen Gewinn gemacht, es ist keine bessere oder andere Qualität zu erwarten. Warum kauft der Mensch im Winter. Weil er das Jahr über das Geld nicht hat oder nicht ausgeben will, sondern erst, wenn die Notwendigkeit da ist. 

 

Dasselbe gilt für (erkläre einmal Kindern den Unterschied - dasselbe das Gleiche, das wird sicher sehr lustig) ... dasselbe gilt für Winterreifen, wie ich es angesprochen hatte. Man kann also hier und dort einen "Haufen Geld einsparen". Und das würde für viele Betriebe auch das große Problem der Lagerhaltung vereinfachen, weil Lager eben viel Geld kostet und deshalb macht Lagerhaltung die Preise auch mit. 

 

Das ist ja auch der Grund für das anfällige System, dass man heute dazu über gegangen ist "just-in-time" zu produzieren


Man muss sich einmal vorstellen, was mittlerweile zu Weihnachten bei der Post los sein muss. Und da kommt trotzdem so gut wie alles pünktlich an. 

 

Manchmal frage ich mich, warum der Mensch sich aufregt, so leicht. Dass ein Zug zu spät kommt oder "die Bahn hätte immer Verspätung". Sollen doch froh sein, dass es so ist, dass die Bahn da ist, die Post. Wie ist das in anderen Ländern in der Ferne? Manchmal gibt es das da gar nicht. Sich ständig über Preiserhöhungen beklagen, warum. Einfach einmal darüber nachdenken, warum schreibe ich das: 

 

"Wer aus Dankbarkeit lebt, der hat ein ganz anderes Herz. Das Denken, welches aus dem Herzen kommt, macht dem Menschen das Leben im Zweifel zur Pein." Ist doch nicht schön, sich ständig aufzuregen. Diese Unruhe, woher kommt sie und wenn das eine gelöst ist, dann geht der Mensch beim nächsten doch wieder "unter die Decke". Da kommt es gar nicht auf das Ereignis an, sondern nur darauf, wann der Mensch enscheidet "dass es sich lohnen würde, dafür unter die Decke zu gehen." 

 

Diese Unruhe kommt auch aus Sünde. Wer das nicht glaubt, der muss einfach einmal das Leben im Nachgang beobachten. Wenn der Mensch noch nie das NT gelesen hat, von vorne nach hinten, so kann er es natürlich auch nicht wissen. Man kann dem Menschen nicht etwas "vorwerfen", was er nicht weiß und nicht wissen kann. 

 

Feste

Es braucht halt ein wenig Überwindung, alte Feste nach und nach aufzugeben. Es braucht Überwindung, Geld zu sparen, es einmal unangetastet zu lassen. Das Geld einsparen hat viel Frucht, weil wir das Wort der Wahrheit haben und das "kommt nie leer zurück". Deshalb muss jeder auch seine Denkweise ganz genau überprüfen, es kommt nicht von außen, was geschieht. 

 

"Wenn es schlecht ist, ist es aus der Welt, wenn es gut ist, ist es von mir und wenn ich Probleme habe, gehe ich zu Jesus?" 

 

"Wenn es gut ist, ist es von Jesus, wenn es schlecht ist, ist es meine Sünde oder kommt aus der Welt." 

 

"Wenn es gut ist, ist es von Jesus, wenn es schlecht ist, ist es meine Sünde." 

 

"Wenn es gut ist, ist es von Jesus, wenn es schlecht ist, ist es vielleicht auch eine Frage meiner Beurteilung". 

 

Da hatte ich geschimpft wegen der Welt und dann am Abend war das Fahrrad platt. Ich sagte: "Aha, wieder einmal geschimpft.", und dann sagte ich "wer weiß, wozu es gut ist." Als ich den Schlauch gewechselt hatte sah ich, dass der Mantel ganz runter war von dem Reifen. Der muss also ausgetauscht werden. 

 

Man kann den Schlauch auch nur reparieren und ihn behalten. Ich halte davon nichts, meine Erfahrung sagt, dass es nicht klappt. Und dann kann ich den Reifen am Ende drei mal montieren, das will ich dann "dreimal" nicht. 

 

Man kann ein paar Einweg-handschuhe tragen zum Fahrrad reparieren ode reinigen oder was ich hatte, war so ein Putzstein. Schon gewusst, was man alles mit WD 40 machen kann. Siehe Video unten. 

 

Feiertage können erstetzt werden durch Bibel Lese. Jedes Mal, wenn ein solches Fest ansteht, wo der Mensch zu schwach ist, sich dem zu widersetzen und es zu überwinden, es sollte vorher über Tage oder Wochen Bibel gelesen werden, dann geht dieses Fest einfach so vorüber und "kein Problem". 

 

Man wird dann nicht zu unnötigen Käufen verführt. Das eingesparte Geld steht infolge zur Verfügung. Jeder soll sich aber doch auch Gutes tun, alternativ, nicht übertreiben weder in die eine noch in die andere Richtung, sondern stets vernunft begabt handeln. Immer in Vernunft und nicht übertrieben. Denn sonst wird man fallen und auch ist es dann eine religiöse Handlung und nicht von innen heraus. Ein bisschen ausprobieren und dadurch lernen. 

 

Ich bin immer froh, wenn ich nicht eingeladen werde zu Weihnachten, aber ich sage generell auch mittlerweile ab, wenn es kommt. Vielleicht schaffe ich es einmal nicht, wer weiß, aber dann müsste ich über Weihnachten die Leute evangelisieren, also die Familie. Das würde nicht gefallen und Aggressionen schüren, weil man das nicht will. Wer weiß, vielleicht wird es auch noch einmal ganz anders. Oder ich fahre weg, das geht auch. Man sieht, heute schon fängt man an, sich darüber Gedanken zu machen. Will ich gar nicht, also sage ich: Kein Weihnachten dieses Jahr, wie letztes Jahr auch schon nicht. 

 

Wenn Weihnachten von Jesus käme, würden Menschen sich in dieser Zeit bekehren. Das aber geschieht nicht. Also ist es auch der Beweis, das es nicht von ihm ist. Menschen würden sich bekehren, auch ohne Gemeinde, einfach so, geschieht das? Nein. 

 

Man kann Weihnachten ersetzen. Man hat einen einfachen Abend, mit der Bibel auf dem Tisch und bekehrt sich am 24. oder 25 oder 26.12.2018 zum Beispiel, das geht auch. Dann ist der 24.12.2018 halt ein Tag wie jeder andere auch, nur mit Bekehrung. Das bedeutet, man lehnt das heidnische Fest ab, sieht, dass es falsch ist und bekehrt sich und geht in die ganz andere Richtung. 

 

Dann kann man sagen: "Ich wurde am ...... wieder geboren" und nach einem Jahr kann er / sie dann sagen: "Ich bin jetzt ein Jahr."

 

Ich bin schon "vier". Also seit November 2014. 

 

Nachzählen: " Nov 2014-Nov 2015 (1 Jahr)-2016 (2)-2017 (3)-

2018 (4 Jahre)." Also fast vier Jahre. 

 

Für Menschen, die allein sind, ist Weihnachten eine echte "Schreckenszeit" mitunter auch. Also, einfach den Leuten erklären: Jesus ist nicht im Dezember geboren worden und das Jahr beginnt auch nicht im Winter. Deshalb muss der Mensch sich deswegen auch nicht alleine fühlen oder Gedanken machen. Jesus ist da. Einfach einmal sein Wort lesen.

 

Logisch ist, dass das Jahr im Frühjahr beginnt. Das zeigen die Jahreszeiten auch an und ist ganz leicht zu verstehen. Die Natur kann nicht durch Kalenderfälschung "veräppelt werden", die richtet sich nicht nach dem Kalender von Menschen, sondern nach dem, wie es der Schöpfer von Himmel und Erde gemacht hat. 

 

Das Denken

Heranwachsende denken, sie sind immer "heranwachsend". Das ist auch ein Denkfehler. Die Zeit macht vor niemandem Halt. Es gibt aber auch Menschen, die sind froh, wenn diese Zeit vorbei ist, des Erwachsen werdens, der Mensch hat den Weg im Leben und einmal zur Ruhe gefunden, er / sie hat den Beruf und vielleicht auch Ehe und vielleicht auch Familie. Etwas ruhigeres Fahrwasser. 

 

Massenmedien können es nicht ersetzen, die Regierung kann es nicht ersetzen, die alternative Lebensweise wird es nicht ersetzen können, weil es dem zuwider läuft, wie die Schöpfung gemacht wurde. 

 

Menschengerechtigkeit

Wenn nun Menschen nur noch Menschengerechtigkeit "predigen", dann versuchen sie, dem anderen die Lehr- und Lernlektionen des Lebens zu nehmen.

 

In diesen Tagen wurde von Ausgrenzung gesprochen. Jemand spielt Fussball, verdient viele Millionen und er ist eine Person des öffentlichen Lebens. Dazu hat er sich entschieden, dann muss er aber auch die Lern- und Lehrlektionen des Lebens annehmen. Eine Person des öffentlichen Lebens muss lernen, damit umzugehen. 

 

Es nennt sich biblisch: Ertragen lernen. Das ist auch eine Lernlektion. Deshalb sollte sich jeder wirklich Gedanken machen, was er so an Ruhm und Ehre in der Welt sucht, denn eine Person des öffentlichen Lebens, darüber darf berichtet werden. Über Privatpersonen nicht in der Form. 

 

wikipedia

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

In einem Urteil vom 7. Februar 2012 hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) betont, dass ein öffentliches Informationsinteresse nach den Umständen des Einzelfalles auch an Sportthemen oder ausübenden Künstlern bestehen könne, nicht aber bei mutmaßlichen Eheproblemen eines Staatspräsidenten oder bei Geldsorgen eines bekannten Sängers

 

Verträge machen / eingehen

Mir ist aufgefallen, dass auch Erwachsene hier und da nicht wissen, wie ein Vertrag zustande kommt. Dazu gibt es das BGB und das HGB

 

Es gibt Bücher, die sollte man im Haus haben: Bibel und vielleicht auch ein Bibel-Lexikon hinzu oder gleich eine Studienbibel, wie hier empfohlen. Eine solche gibt es hier online auf englisch zu lesen oder man nimmt die Übersetzungsfunktion. Hinzu das Grundgesetz, das BGB und das HGB. 

 

Zu Verträgen gibt es ja noch den Verbraucherschutz

 

Und das sollen wir nun alles aufgeben, für andere Kulturen? Ich war in Afrika und, nun ja, was soll ich sagen. Wenn es all das oben angeführte nicht bräuchte, warum haben wir es dann?

 

Wie war das in Afrika. Der Vater verlässt die Frau und lässt sie mit sieben Kindern allein im Regen stehen. Der Richter ist bestochen und sie klagt um ihr Recht. Das ist nur ein Beispiel. Ich könnte mehrere aufführen, aber das soll genügen. 

 

Recht in Deutschland / Menschenrechte in bezug

Dann, wenn man das Recht so mir nichts dir nichts aufgeben könnte, dann ist es ja Unsinn gewesen, solche Gesetze - also Recht - für den Alltag überhaupt erst zu schaffen.

 

Dann können wir ja genau so leben wie in Afrika. Wenn Afrika so super wäre, würde keiner nach Europa wollen oder woanders hin. Afrika hat alles, was es braucht, aber es macht nichts daraus. Sie haben Bodenschätze noch und nöcher und Möglichkeiten und Platz "ohne Ende" und was machen sie daraus?

 

Ich will nicht leben, wie in Afrika und wehre mich gegen das, was Menschen heute so dem anderen aufzwingen wollen, denn das wäre auch eine Behauptung mir gegenüber, ich hätte keine Erfahrung und ich könne so etwas nicht beurteilen. 

 

Die heutige Denkweise der Linken, die alle Grenzen auflösen wollen widerspricht jedem Menschen, der Erfahrung hat. In aller Regel verbreiten Menschen Ideale und Ideen oder auch Ideologien über Neues, das angeblich das frühere außer Kraft setzen könnte - einfach so - und selbst aber haben sie keine Erfahrungen gemacht um das, was sie neuerdings lehren, selbst auch belegen zu können. 

 

Jeder Mensch, der die Welt beobachtet weiß, dass in Afrika so gut wie nichts wirklich funktioniert und der Europäer ist es auch nicht gewohnt zu leben, wie ein Afrikaner und ein Afrikaner ist nicht gewohnt zu leben, wie ein Europäer. Ein Asiate ist nicht gewohnt zu leben, wie ein Europäer und ein Amerikaner nicht, wie ein Asiate. Es braucht diese Unterschiede demnach und könnte man über all das hinweg bügeln und einfach alle Menschen "gleich machen", dann würde das bedeuten "dass der Menschheit ein echtes Licht aufgegangen wäre", einfach so.

 

Dann würde es in den Massenmedien auch keine Berichte mehr von Gewalt geben und das auf lange Sicht, es würde auf alle Zeiten Frieden unter allen Menschen geben. Dass dem nicht so sein wird, das kann sich jeder ausmalen und deshalb braucht der Mensch sein Umfeld und die Bibel offenbart das auch nicht, dass alle Nationen sich auflösen würden und alle unter der UNO / NWO in Frieden und Eintracht leben könnten und überhaupt löst es das Problem ja nicht, wie man den Tod überwindet. Und außerdem wäre der Teufel und die Dämonen ja immer noch da, von dem die Menschen behaupten, es gäbe ihn nicht. 

 

Wie viele Gesetze, Verordnungen und Richtlinien gibt es allein in Deutschland und dann in der ganzen EU. Wie viele Unterschiede haben allein die Europäer in dem einzelnen Land, wenn wir nur die Verhaltensregeln betrachten, die Essgewohnheiten, die Feiertage, die "Coutumes" (Sitten und Gebräuche). 

 

Dann müsste also entweder Deutschland alle Rechte und Gesetze aufheben und jeder lebt so, wie er will oder wir übernehmen die Gesetze, Verordnungen und Richtlinien und alle Coutumes anderer Länder und gleichen es an, was unmöglich sein wird, also wird es so sein, dass wenn größere Gruppen aus anderen Ländern kommen und sie sich nicht anpassen oder wollen, dass sie sich abschotten / abgrenzen. Die Ursache ist selbst gesetzt und dann geht der Mensch in die Opferrolle / Ausgrenzung (wie eine Diva) und was geschieht, wenn der Mensch so denkt? Es geschieht. Diese Ursache hat er also auch selbst gesetzt und ist sich darüber nicht im Klaren. 

 

Wenn all das möglich wäre, was die UNO so propagiert, dann würde jedes Land die ganze Welt auf wenig Raum machen, innerhalb eines jeden Landes und das wird und kann niemals funktionieren und deshalb wird es auch so nicht sein. Die Pläne der UNO sind somit nicht durchführbar und wenn sie es trotzdem tun, dann wird es viel Unheil über die Länder bringen, die sich dem anschließen. 

 

Das Leben

Man sucht nach Dingen in der Welt zu lösen, aber über die alles entscheidende Frage spricht man nicht. Wir haben die Antwort in Johannes 5,24

 

Heute habe ich eine Aufgabe für Dich: 

Lies einmal diese Sprüche. Einfach so, zum Lesen, mehr nicht. 

  

 Irgendwann wird irgendwer sagen: 

 

Ich suchte nach "Hacks zu WD40 und bin darüber zum Glauben gekommen".

 

Und der andere fragt: "Was sind denn Hacks zu WD40 und welchen Glauben meinst Du?"