Der Schlüssel zur Entrückung: Der Versöhnungstag (Versöhnung → engl.: Reconciliation) / Jom Kippur

Geschichtlich / Kulturelles (Bild klicken)

Es geht nicht um eine rote Kuh, sondern um das Glaubensbekenntnis

Gemeinden sollten umstellen von traditionellem Glauben auf den Versöhnungstag. Das bedeutet, kein Weihnachten mehr feiern, kein Ostern, was eine Vermischung von Heiden- mit Christentum ist, sondern sie müssten den biblischen Versöhnungstag begehen. Aus dieser Wahrheit lässt sich für jeden Christen alles Weitere ableiten. 

 

Wenn Christen heute heidnische Feste feiern und verlangen, dass Israeliten / Juden ihre Tradition aufgeben, dann müssen Christen das auch selbst tun. 

 

Wer macht den ersten Schritt. 



 

Dadurch werden Israeliten zum Glauben kommen. Gemeinden sollten für das kommende Jahr den 08-09. Oktober 2019 den Versöhnungstag vorsehen und dazu Israeliten in Freie Gemeinden einladen. 

 

Wir hatten davon gesprochen, dass ein Tag mit der Dämmerung beginnt und nicht um 00:00 Uhr. Ein biblischer Tag ist 12 Stunden. Eine biblische Nacht ist 12.00 Stunden. Ich denke, dass der Tag um 04.00 Uhr in etwa beginnt mit der Dämmerung, je nach Jahreszeit und endet dann um angenommen 16.00 Uhr. Die Nacht welche auch den Abend beinhaltet beginnt dann um 16.00 Uhr und endet um 04.00 Uhr am Morgen mit der Dämmerung. 

 

Als ein Versöhnungstag für Heiden-Christen und Juden-Christen. 

 

Dadurch werden Israeliten sich bekehren. 

 

Und auch sollte er als ein Tag gelten →

 


Jesus speaks: "Love your enemies". Es kann ein gesellschaftlicher Tag werden, zu dem Familien wieder zusammenkommen. Vater und Sohn, Mutter und Tochter, Eltern und Kinder. Grosseltern und Enkel..... 

 

Es kann auch ein Tag werden an dem Nachbarn einander vergeben und mehr Rücksicht aufeinander nehmen. Sich mehr an die Hausordnung halten. Es kann ein Tag sein, an dem in Firmen Frieden geschlossen werden kann und man schreibt die 10 Gebote auf eine Tafel und hängt sie an die Wand. 

 

Privat wie in Firma und Gemeinden. Und dann den Weg zum Kreuz. 10 Gebote und das Kreuz Jesu Christi gehören zusammen. 

 

Aus diesen "Fragmenten" lässt sich alles andere ableiten. 

 

 

Der Mensch weiß, dass er vergeben soll, er weiß, dass er Vergebung braucht, wenn ein anderer ihm zusetzt. Und zwar Beide. 

 

Und Jesus sagt in der Bibel: "Sündige danach nicht mehr, →tue das nicht mehr Deinem Nächsten". 

Glaubensbekenntnis ablegen: Bilder klicken