Jesus sendet Jünger, aber die Menschen wollen manchmal nicht. Der eine sagt: "Meine Frisur stimmt nicht, der andere befindet sich nicht würdig genug, der andere will noch 20 Kölsch am Tag trinken, der eine hat ein Auto, an dem er bastelt, "ich hab`noch 5 Semester zu studieren", "ich muss noch Playstation spielen" "ich brauche mehr Beweise" usw. 

 

Dann gibt es die, die wollen auf jeden Fall und wissen aber nicht wie. Es braucht nur Bibellese und das Gebet, die Bekehrung und vielleicht auch dieses vor einer Gemeinde bezeugen, denn das ist immer große Freude bei allen. Es gibt also keinen Grund schüchtern zu sein und das zu verheimlichen.

 

 

Aber das, was die Welt macht, ist einfach nur noch &#$4# möchte ich einmal sagen. Allein heute die Nachrichten, 13.08.2017, da muss man sich einmal fragen "das wollen Erwachsene sein" - "Verantwortung übernehmen für die Gesellschaft?". 

 

Die Leute streiten sich um absolut nichtige Dinge, Material, Statuen, Historie, Autos, Fussball, Versicherungen, wie viele der 10 Gebote werden allein durch solches Verhalten übertreten. 

 

"Da hat einer einen Kratzer an das Auto gemacht" - na und, ist nur ein Blechding, das ist es Wert, Menschen zu behandeln, als sei er ein Verbrecher. Und wenn Gott Menschen in solchen Dingen prüft, ob sie es Wert sind, wie viel Vergebung sie haben im Leben, was sie im Leben gelernt haben.

 

Oder:

 

"Du hast mich betrogen". Man kann nicht betrogen werden. Wie soll das gehen. Das ist nur ein Mangel an Selbstliebe und das rührt in mangelnder Vergebung. Wir sprechen hier von Menschen im Jahr 2017, nicht von der Steinzeit. 

 

 

 

 

 

Die Frage nach dem wichtigsten Gebot

28 Ein Schriftgelehrter hatte ihrem Streit zugehört; und da er bemerkt hatte, wie treffend Jesus ihnen antwortete, ging er zu ihm hin und fragte ihn: Welches Gebot ist das erste von allen?5 
29 Jesus antwortete: Das erste ist: Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der einzige Herr. 
30 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft. 
31 Als zweites kommt hinzu: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Kein anderes Gebot ist größer als diese beiden.
32 Da sagte der Schriftgelehrte zu ihm: Sehr gut, Meister! Ganz richtig hast du gesagt: Er allein ist der Herr, und es gibt keinen anderen außer ihm, 
33 und ihn mit ganzem Herzen, ganzem Verstand und ganzer Kraft zu lieben und den Nächsten zu lieben wie sich selbst, ist weit mehr als alle Brandopfer und anderen Opfer. 34 Jesus sah, dass er mit Verständnis geantwortet hatte, und sagte zu ihm: Du bist nicht fern vom Reich Gottes. Und keiner wagte mehr, Jesus eine Frage zu stellen.

13.08.2017

Wir befinden uns heute bei Offenbarung 6,2. Dabei geht es hauptsächlich um weiße Wahrheiten, Lügen in Wahrheitsgewändern wie Religionen und siehe auch die Marktwirtschaft mit ihren Lügen aller Orten, undurchschaubare AGB, undurchdringbare Steuer- und Gesetze, unsinnige und unnütze Gebote, Verbote, Richtlinien, Ordnungen, Verordnungen nach Menschenart und auch Social Media, alles, was in der Neuzeit in Kürze aufgetaucht ist und die täglichen Lügen noch und nöcher, Moralpredigten, Selbsterrettung durch Religionen, falsches Gewicht im Verkauf, falsche Produktbezeichnungen, Sprachpanscherei, Lügen wie 99 Cent sind ja kein ganzer Euro und deshalb nicht so teuer, weil es ja nicht einen Euro kostet, sexualisierende Werbung und Werbeflut und penetrante Werbung im Allgemeinen, die Suche nach dem Heil im Außen, inwendig aber ist kein Heil. Das gebiert Sünde und Sünden macht krank und führen zum schleichenden inneren Herzens-Tod, sowie durch Zivilisationskrankheiten, besonders augenscheinlich in Europa und der gesamten westlichen Hemisphäre "der Niedergang des Abendlandes". 

 

Außerdem zur gleichen Zeit, 

Lesen wir in der Offenbarung 8 :

10 Und der dritte Engel posaunte: und es fiel ein großer Stern vom Himmel, der brannte wie eine Fackel und fiel auf den dritten Teil der Wasserströme und über die Wasserbrunnen.

Mit diesen Quellen ist hauptsächlich die Literatur angesprochen und aber auch das Zusammenleben von Familien, welches sich auflöst. Es entstehen zunehmend Wohngemeinschaften nach eigener Religion.

Siehe dazu auch die Rubrik

"Die Wasserquellen"

20 Denn ich sage euch: Wenn euer Leben der Gerechtigkeit Gottes nicht besser entspricht als das der Schriftgelehrten und Pharisäer, werdet ihr mit Sicherheit nicht ins Himmelreich kommen.«

 

Erklärung dazu: Es bedeutet, dass der Mensch bekehrt sein muss und sich das Himmelreich nicht durch das Einhalten von Gesetzlichkeiten / Geboten erarbeiten kann. Religion ist demnach wertlos und kann auch gar nicht dazu führen, dass der Mensch gerettet wird, weil er dadurch versucht sich selbst zu retten und das wird er nicht schaffen, weil der Mensch ein Sünder und eitel ist, was dazu führt, dass er lügt. 

 

Wenn die Vollzahl der Christen erreicht ist, wird eines Tages die Entrückung folgen. 

16 denn er selbst, der HERR, wird mit einem Feldgeschrei und der Stimme des Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden auferstehen zuerst. 17 Darnach wir, die wir leben und übrig bleiben, werden zugleich mit ihnen hingerückt werden in den Wolken, dem HERRN entgegen in der Luft, und werden also bei dem HERRN sein allezeit.

51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden; (1. Thessalonicher 4.15-17) 52 und dasselbe plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune schallen, und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden. (Matthäus 24.31) 53 Denn dies Verwesliche muß anziehen die Unverweslichkeit, und dies Sterbliche muß anziehen die Unsterblichkeit. (2. Korinther 5.4) 
   54 Wenn aber das Verwesliche wird anziehen die Unverweslichkeit, und dies Sterbliche wird anziehen die Unsterblichkeit, dann wird erfüllt werden das Wort, das geschrieben steht: 55 "Der Tod ist verschlungen in den Sieg. Tod, wo ist dein Stachel? Hölle, wo ist dein Sieg?" (Andere Überlieferung: "Der Tod ist verschlungen in den Sieg. Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel?") 

Siehe dazu auch

 

Gericht

bibelkommentare.de

 

 

Nach der Entrückung wird die große Drangsalzeit beginnen. Eines Tages dann wird der Herr mit der Gemeinde Gottes zurück auf die Erde kommen und die große Trübsal beenden. Dann findet das erste Weltgericht statt. Dieses Weltgericht ist vor der Aufrichtung des 1.000 jährigen Reiches. Das Gericht ist aber auch die Offenbarungszeit selbst .

 

Vom Weltgericht, Matthäus 25 und Weiteres

www.glaubensbekenntnis.org/2017/04/25/vom-weltgericht

 

Vom Weltgericht, Teil II

glaubensbekenntnis.org/2017/04/25/vom-weltgericht-teil-ii

siehe dazu 

Es lässt sich ganz leicht für sich selbst prüfen, darin, ob ein Gläubiger die Sendschreiben der Offenbarung kennt und ob er ein lebendiges Gebetsleben hat. 

Ja, siehe dazu: 

Wozu mir das Erstgeburtsrecht

Eugen Kunz

bibelkommentare.de

 

Das Verpassen des Raumes zur Buße kann beispielsweise gelten für bekennende Andersgläubige, die sich selbst richten, weil sie die Bibel ablehnen oder im Namenschristentum leben, unbekehrt sind und kein lebendiges Gebetsleben aufweisen. Das bedeutet, der Mensch kann nur sich selbst belügen, betrügen aber ein religiöser Schein / Anschein wird nicht helfen. 

 

Das Problem hat nicht der Christ, wie man gemeinhin glaubt und deswegen den Glauben und das Zeugnis eines Christen mittelfristig leichtfertig verwirft, das Problem hat der Mensch selbst, der in dem Fall eine leichtfertige und falsche Entscheidung gegen den Glauben trifft. 

 

Der Herr sendet "die Jünger" nicht ohne Unterlass, sondern irgendwann kommt halt eben kein Jünger mehr und dann gerät in Vergessenheit, dass der Glaube bezeugt wurde.

 

Dahingehend 

 

SOLLTE JEDER MENSCH SICH DIE FRAGE STELLEN; HABE ICH IRGENDWANN IN MEINEM LEBEN EINEN MENSCHEN GETROFFEN; DER MIR VON SEINEM GLAUBEN EINMAL ZEUGNIS GEGEBEN HAT. 


Wird je nach Erfordernis erweitert. Die Texte auf der Seite glaubensbekenntnis.org sind aus technischen Gründen nicht mehr veränderbar. Es mag hier und da im Detail verbesserungswürdig sein, aber vieles war mir zu der Zeit nicht gegeben und ich müsste einiges aufarbeiten und neu ausarbeiten im Detail und das kann ich einfach als Einzelner nicht leisten. Die Ausarbeitungen werden, wo auch immer jemand Zeugnis vorfindet bei nicht allen / wenigen / keinem wirklich vollkommen sein können, wenn es so ist, umso schöner, aber ich denke, dass das Thema einfach sehr umfangreich ist und jeder soll ja auch selbst mitarbeiten, korrigierend einwirken, seinen Teil leisten, sonst wäre die Bibel ja auch ganz anders geschrieben worden und es hätte ein Schreiber genügt, dann aber wäre nicht menschliche, individuelle Persönlicheit mit in die Bibel eingeflossen und die Bibel soll den Menschen ja auch persönlich ansprechen und das ist ihre Aussage: Die Frohe Botschaft vom Himmel her, die uns zuverlässige Antwort über den Weg nach Hause gibt.