Wie lange gibt es das Universum

 

In dem online Artikel von it-times.de steht, dass das Universum vermutlich 13,8 Milliarden Jahre alt ist. 

 

Jesus spricht in der Offenbarung 

 

 

Johannes 17

5 Und nun verkläre mich du, Vater, bei dir selbst mit der Klarheit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war. 

 

Der Begriff Verklärung, bibelkommentare.de 

 

Vorab: Petrus meint mit den drei Hütten - Jesus die eine, das Evangelium, die andere Mose - das Gesetz, Elija - Prophetie / die Propheten. 

 

Es gibt aber nur noch die eine Wahrheit - ihn Christus. 

 

Weitere Fragen: 

Gibt es für den Jesus Gläubigen später durch ihn, Jesus ein Zeugnis ausgestellt mit persönlicher Note, so wie es in Gemeinden gepredigt wird. 

 

Ich kann mir das nicht vorstellen, ich glaube eher, dass man durch diesen künstlich erzeugten Druck die Religiösität aufrecht erhalten will und die Gemeindemitglieder dadurch unter Zwang setzt. Dann hat der Gläubige Angst und durch die Angst hält man ihn fest und er kommt nicht mehr von der Gemeinde / Sekte los. 

 

Es ist auch eine Folge von falschem Bibelverständnis, denn oft wird gesagt "man lebe nach dem Wort" und das bringt eben solche Missverständnisse hervor. Nach dem Wort leben geht gar nicht. Es ist unmöglich. Somit kann man aus der Logik folgern, dass Jesus in Gleichnissen, also bildhaften Texten / Worten sprach. Bildsprache vereinfacht und verkürzt und macht es dem Menschen einfacher, Dinge zu verstehen. 

 

Als ich solches von Zeugnisnoten in "Gemeinde" einmal hörte, dachte ich nur "das kann nicht von Jesus kommen, selbst wenn ich die Bibelstelle nicht weiß, die da angesprochen oder welche gemeint wird.

 

In der Offenbarung sagt Jesus, er gibt den Überwindern einen Stein mit dem Namen darauf und anderen Lohn. - bitte selbst die Gemeindebriefe lesen (Sendschreiben), eine Zeugnisnote halte ich für eine Fehldeutung oder "babylonische Überlieferung", so wie halt diese Welt babylonisch aufgebaut ist, ein Pyramidensystem. 

 

Ich denke, es wurde da hinein interpretiert, und kommt aus dem Zusammenhang, wie es in Bibelkommentare geschrieben wurde, in Zusammenhang mit den Gerichten:  

 

2. Sitzungsgericht

Der häufig benutzte Ausdruck „das große Gericht" tritt in der Schrift nicht auf. Üblicherweise wird unter diesem Ausdruck verstanden, dass die gesamte Menschheit am „Tag des Gerichts" vor Gott stehen wird (oder besser gesagt: vor dem Herrn Jesus), um entsprechend ihrer Werke gerichtet zu werden und um dort ihre ewige Bestimmung zu erfahren.

 

Über die Gerichte hatte ich bereits Berichte verfasst. Jesus Gläubige kommen NICHT in das Gericht, das erkennen wir aus Johannes 5,24 und 

 

hier die Gerichte: 

 

Vom Weltgericht, Matthäus 25 und Weiteres

glaubensbekenntnis.org

 

Vom Weltgericht, Teil II 

glaubensbekenntnis.org

 

Nehmen wir die Zeugnisnote: Wie soll das beurteilt werden. Der eine kümmert sich um Gemeinde, der andere schiebt die Kulissen im Hintergrund. Die eine kümmert sich um Kinder und noch jemand um die Gemeindeküche. Wie soll das beurteilt werden? Der andere tut ganz wenig, erreicht aber sehr viel. 

 

Jeder Christ hat Gaben, die er einsetzt. 

Das dient vielleicht mehr dem Verständnis

 

Es geht um das Überwinden der Welt. Das bedeutet, da hat jeder eine andere Gabe / Aufgabe. Jeder Christ sollte vielleicht sich an Hand der Offenbarung und den Sendschreiben selbst prüfen oder Jesus einfach bitten, wie der Herr den Gläubigen selbst sieht. Das tue ich hin und wieder und dann geht er mit mir Wege - gibt diese halt im Alltag vor. 

 

Ich könnte auf Mission gehen, er hat es nicht gewollt, ich habe angeboten, youtube im Zweifel zu machen, er hat es nicht gewollt, ich wollte damals Flüchtlinge aufnehmen, er hat es nicht gewollt, ich wollte vieles anderes tun, Flyer verteilen, er hat es nicht gewollt, Bibeln verteilen, er hat es nicht gewollt, die Seite gestern auf einem großen Blog verlinken, er hat es nicht gewollt, ich hatte es getan, aber es geschah nicht und das tut er hin und wieder, dass er Technisches verändert / beeinflusst. Das ist für ihn kein Problem, ich könnte einen langen Artikel verfassen über den Glauben und das Senfkorn und das Sprechen / Gedanken / Glauben. 

 

(Anstoss und Stolz in dem Zusammenhang - keine tricks-nur-jesus.de)

 

So erkennen wir, das Joch ist sanft, so wie er es auch im NT sagt. Gemeinden wiederum legen dem Gläubigen mitunter Lasten auf, die niemand tragen kann. Die Gemeinde "ächzt" unter diesen insgeheimen Vorschriften, dem inneren Druck. Ein Wettbewerb / Wettkampf mag vielleicht sogar entstehen. Die Gemeinde geht immer tiefer in diese Pflichtspirale hinein. So wird das Werk Jesu Christi verwirkt, denn der Mensch beginnt, selbst zu tun und das ist menschliche Anstrengung und dient allein dem Ansehen und sich selbst. Also können wir uns solche Dienste sparen. 

 

Das hat es im laufe der Jahrzehnte immer gegeben, dass Gemeinden abfallen und "abdrehen". Schauen Sie sich alleine einmal die Geschichte der Siebenten Tags Adventisten an oder heute Zeugen Jehovas. Dasselbe Spiel. Schauen Sie sich die Katholische Kirche an, im Kölner Dom wurde gerade eingebrochen, das gab es zu Zeiten des Alten Testament nur dann, wenn die Gläubigen den Bund mit Gott verlassen hatten und über die Katholische Kirche habe ich viel geschrieben. 

 

Die Welt natürlich sucht die Täter, sie erkennt nur das, was sie sieht und augenscheinlich beschreiben kann, die dahinter stehende Wahrheit versteht sie nicht. 

 

Bekannte Sekten: 

http://www.focus.de/wissen/mensch/campus/tid-8251/sekten_aid_228706.html

 

Gefährlichste Sekten

http://www.huffingtonpost.de/2014/06/05/gefaehrlichsten-sekten-_n_5445259.html

 

Spiegel.de - Sekten

 

Sekten

Extrem streng

Ex-Mitglieder der Neuapostolischen Kirche, der viertgrößten Religionsgemeinschaft in Deutschland, werfen der Sekte Psychoterror vor.

Jahrelang ging Rita H. willig und fromm in die Kirche ihrer kleinen neuapostolischen Gemeinde im schwäbischen 5000-Seelen-Nest Sulzbach. Vorn am Altar ermahnte der Priester mit donnernder Stimme zu gottesfürchtigem Leben - bis die heute 28jährige Sozialpädagogin eines Tages die Panik überkam.

 

Vorsicht Sekte und die neue Religiösität

http://www.auch-du-brauchst-jesus.info/zeitgeist/sekten.html

 

Als ich dann zu Jesus kam, kam ich auch in eine Sekte. Natürlich hatte ich Sorge, ich käme in eine Sekte und zögerte beinahe 6 Monate lang. Erst dachte ich "der Laden sei o.k", aber dann zeigte sich immer mehr, es war eine Sekte. 

 

Und von dem Unfug hatte ich im laufe der Jahre nun langsam wirklich genug. 

 

Eine Mischung aus Evangelium und Religiösität. Und wenn ich eines nicht ausstehen kann, dann ist es Religion. Religion ist eigenes Werk zu eigener Errettung und führt zu gar nichts. So etwas wird sogar von Gott bestraft. Religion und Religiöses wird von Gott bestraft, weil es das Werk Jesus Christus unkenntlich macht. Außenstehende denken dann, das sei nur eine Interessengruppe o.ä. 

 

Wer an Religion glaubt, selbst schuld und hat sich selbst dieses Joch und äußerliche Zelt aufspannt. 

 

Mir ist egal, ob einer religiös ist oder ein religiöses Leben führt, aber soll er mich damit in Ruhe lassen. Ich will von Religion nichts hören, nichts sehen und auch nicht darüber sprechen müssen. 

 

Der Artikel ist für solche geschrieben, die endlich aus Sekten austreten wollen und dazu braucht es einen klaren Abschied und kein "Schwimmen". Jesus kann nur ein neues Leben geben, wenn der alte Teppich weg ist, da kommt kein neuer Flicken darauf. 

 

Er braucht für den Gläubigen nur ein Fingerschnippen und ein JA des Gläubigen. 

 

Er sagt es selbst im NT "Euer Ja sei ein Ja und Euer Nein sei ein Nein". 

 

Dann haben wir Prüfungen, ob wir Weltüberwinder sind, was kann das sein. Ich hatte solches gestern. "Soll ich dem Druck der Außenwelt nachgeben und die Dinge klären?" Nicht jetzt wegen der Sekte, sondern ganz anderer Druck, den die Welt halt eben macht "du musst unbedingt dieses und jenes tun - ansonsten...."

 

Ich sagte: "Nein", das tue ich nicht. Das war ein Kampf der innerlich den ganzen Tag statt fand. Ich siegte schließlich und später wurde mir klar, dass ich darin geprüft worden war. 

 

Abends schrieb ich in meine Bibel: 

 

"Heute habe ich den Sieg davon getragen, ich habe gerungen". 

 

 

Weitere Frage

Wie ist das mit dem reichen Mann und Lazarus. 

 

Ich sage: Bevor jemand die Sprache benutzt, dass er in deutsch predigt, sollte untersucht werden, der Unterschied zwischen Allegorie, Gleichnis, Metapher und dann werden Dinge klarer. 

 

Dass mit dem reichen Mann und Lazarus der reiche Mann ewiglich brennt ist ein Bildnis, dem Menschen zur Ermahnung, so kann man es ausdrücken. Es ist so gemeint, geschieht aber nicht so. 

 

Man kann also den Weg gehen: Ich schlüssele Sprache rückwärts auf oder ich verstehe es aus dem logischen Verstand. Und aber wenn ich dieses Gleichnis benutze, selbst Menschen unter Druck zu setzen, dann kann ich nicht selbst richtig gelehrt werden, denn Jesus tut so etwas nicht. Er korrigiert die Dinge, wenn wir danach fragen. 

 

Wenn wir Dinge falsch machen, müssen, sollten sie korrigiert werden. Aber was steht hinter Fehlern: Wir demütigen uns. Darum geht es, dass wir Fehler haben und machen, dahinter steht, wir müssen uns demütigen und dadurch Christus wieder größer machen, ihn "erhöhen". 

 

Denn nur so kann "die Welt" den Unterschied festmachen, erkennen. 

 

Ich habe auf dieser Seite Fehler, ich benutze falsche Worte, verlinke auf Musik, die unbiblisch ist, trage dann die eventuelle Strafe, für ein paar Tage, aber was ich sagen möchte ist:

 

Jesus lehrte Vergebung