Zeugnis: 

 

Das als ein Bericht, zum Zeugnis, nicht als ein Urteil. Ich sage das auch nicht hinsichtlich der Annahme / vorläufigen Ablehnung des Wortes der Wahrheit, sondern hinsichtlich dessen, dass der Mensch durch die Natur, das Wiederholen der Jahreszeiten und dem steten Wandel der Welt, welche der Vergänglichkeit unterworfen ist, dass der Mensch dadurch aufgefordert ist, nach Wahrheiten und Antworten zu suchen und nicht gleich alles abzulehnen, weil es ihm selbst nicht gefällt. 

 

Wegen der Vergänglichkeit sucht der Mensch Antworten, die aus der Welt kommen sollen, aber er sollte Antworten suchen, die vom Himmel her sein müssen. 

 

Die Folgen von Unglauben: 

 

Weil die Menschen damals Jesus ablehnten, konnte er sie nicht heilen. 

 

Markus 6

Er konnte dort auch keine Wunder tun; nur einigen Kranken legte er die Hände auf und heilte sie. Und er wunderte sich über den Unglauben der Leute.

 

Weil die Menschen damals Jesus ablehnten, konnte er sie nicht heilen. 

 

Mit gefiel die Antwort durch das Evangelium schon, aber etwas gefiel mir nicht, nämlich das, was Jesus von mir in der Bibel fordert. Sagte "Herr, Jesus, das kann ich nicht leisten, da gibt es viele, die das besser können, wie ich". Nicht als Ausrede zum Selbstbetrug, sondern, weil ich sah, dass ich das nicht konnte, nicht leisten würden können. 

 

 

Und aber im Grunde, ob mir die Antwort dessen gefällt, was die Bibel durch das Evangelium mir sagt, konnte mir eigentlich egal sein, denn ich suchte nicht nach meiner eigenen Wahrheit, sondern ich suchte nach der Wahrheit,

 

- die Jesus ist, siehe dazu Johannes 1,1. 

 

Die Bibel landete hier und dort und immer wieder kam sie zurück. Wie ein Bumerang, nur langsamer.... "also nicht um die Ohren"............. Dachte, "gut, vielleicht ist das alles gar nicht sooooo krass."

 

Nun ja, Jesus tut Dinge für uns, die wir selbst nicht leisten können. Weniger menschliche Anstrengung, weniger menschlicher Wille, mehr durch / von ihm. Das sind die Worte, Vertrauen, Hoffnung, Glaube, Zuversicht, Gnade, Vergebung, Friede mit Gott, nicht urteilen, noch messen, noch richten, das ist nicht unseres. 

 

Wir hatten gesprochen, warum Massenmedien mitunter schweigen und dann folgte eine Film, 6.000 Punkte für den Himmel. 

 

Fassen wir zusammen, wie oft Jesus in den vergangenen Monaten von Menschen ("in erster Instanz") abgelehnt wurde, als Beispiel an meiner Person, wenn ich meinen Glauben bezeugte, - über ihn, den Christus sprach: 

 

Eine Mutter, die die Bibel seit Kindheit hat, sie ist jetzt 70 Jahre, hat in all den Jahren nie über den Glauben gesprochen, was sie in über einem Zeitraum von ungefähr 50 Jahren hätte tun können. 

 

Ein junger Mann, der die Bibel abgelehnt hat, die ich ihm sandte. Er hat Kinder. 

 

Ein junger Mann, der Drogen konsumiert und diese auch weitergibt. 

 

Zwei Drogenabhängige. 

 

Mehrere Obdachlose

 

Familienmütter und Familienväter

 

Freunde und Verwandte

 

Kunden und Auftraggeber

 

Mehrere Muslime

 

Insgesamt vielleicht eine Zahl von 30-40 Menschen und das innerhalb von nur wenigen Monaten. 

 

Die Aussagen waren: 

 

"Ich glaube nicht an Gott"

 

"Das sind nur Geschichten"

 

"Ich werde die Bibel nie lesen". 

 

"Ja ja, die Kirche....."

 

.

.

 

 

 

Ich wurde dabei belächelt, verachtet, beleidigt, missachtet, hinter meinem Rücken gemauschelt, verlästert, ignoriert, verlacht, der Glaube abgelehnt. 

 

Ich habe in vielen Massenmedien geschrieben. Medien, mit vielen Tausend Lesern, Anonym Christus bezeugt. Beinahe kein Interesse. Ich bin nur ein Einzelner unter anderen Christen in der Welt. 

 

Das ist die Situation. 

 

Wir hatten über die Zinseszinsen gesprochen und mathematisch gelernt, was es bedeutet. Wir können das übertragen auf das, was umgekehrt nicht geschehen kann, wenn so viele Menschen einfach mir nichts dir nichts den Glauben ablehnen. 

 

Es ist wie das Reiskorn auf dem Schachbrett. Als Geschichte selbst ist das wie zu beurteilen, jemanden um mathematischen Lohn zu bitten, der die mathematische Wahrheit dahinter nicht wirklich verstanden haben kann, "unlauter", das wäre ein Ausnutzen, aber wir wollen es einmal veranschaulichen: 

 

Gläubige oder Nichtgläubige

 

1

2

4

8

16

32

64

132

256

512

1.024

2.048

4.096

8.192

16.384

32.768

65.536

131.072

262.144

524.288

1.048.576

.

.

.

 

 

Es ist die Offenbarungszeit. Wir befinden uns am Anfang der Offenbarungszeit. 

 

www.weltvonmorgen.org/lesen-broshuren.php?id=10&title=die-offenbarung---das-geheimnis-ist-gelftet